Bingen Mainz, Mann aus Keller befreit - Erpresserischer Menschenraub
Ein Binger Gastwirt hörte heute gegen 11:20 Uhr Hilferufe aus einem Keller in der Straße Am Fruchtmarkt und informierte die Polizei. Diese konnte aus dem Keller eines Hauses einen jungen Mann (25 Jahre) befreien, der dort nach ersten Angaben seit einigen Tagen eingesperrt gewesen war.


Der Mann wurde in ein Krankenhaus verbracht. Nach einer ersten Einschätzung der Sachlage könnte hier ein erpresserischer Menschenraub vorliegen.
Nähere Angaben hierzu können erst nach den Vernehmungen getätigt werden.
Die Ermittlungen wurden durch das Fachkommissariat für Gewaltdelikte der KD Mainz übernommen.

Foto: Polizei MainzGuntersblum Mainz,  Nach Explosion auf dem Römerturm hat die „AG Turm“ weitere Fragen
Die bei der Kriminaldirektion Mainz eingerichtete Arbeitsgruppe „AG Turm“ konnte zwischenzeitlich die wesentlichen Teile der Sprengvorrichtung rekonstruieren. Dabei handelt es sich bei dem Gefäß, das gesprengt wurde, um eine blaue Campinggasflasche mit 3 kg Leer- und 2,9 kg Füllgewicht (siehe Vergleichsstück).
Die Gasflasche wurde mit einer größeren Menge Schwarzpulver gefüllt, die mittels elektrischem Zünder zur Explosion gebracht wurde. Dabei entstand am Römerturm ein Schaden in Höhe von 50.000,- Euro.  
Die ermittelnden Beamten gehen davon aus, dass der Römerturm als Örtlichkeit gewählt wurde, weil man hier die Explosion aus sicherer Entfernung beobachten konnte.
Ferner gehen die Beamten davon aus, dass sich der oder die Täter schon längere Zeit mit dem Bau einer Bombe gedanklich befasst, sich möglicherweise auch im Internet über die Bauweise informiert haben. Auch handwerkliches Geschick sowie eine Räumlichkeit, in der man den Zusammenbau ungestört durchführen kann, dürften von Nöten sein.

Die AG Turm fragt daher:
Wer kennt Personen, die sich über den Bau einer Bombe unterhalten haben oder im Internet recherchiert haben?  
Wer kennt Personen, die Zugang zu einer größeren Menge Schwarzpulver haben oder sich eine größere Anzahl von Böllern zugelegt haben, um daraus das Schwarzpulver zu gewinnen?
Wer weiß, wo eine Gasflasche seit dem 10. September 2014 fehlt?
Den Beamten ist bewusst, dass Hinweise möglicherweise nur aus dem direkten persönlichen Umfeld des oder der Täter kommen können. Aufgrund der Gefährlichkeit der begangenen Tat und der Gefahr, dass es zu einer Wiederholung kommen könnte, sollte man trotzdem nicht zögern, Kontakt zur Polizei aufzunehmen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633 oder an die Polizei in Oppenheim: 06133 - 9330

Zusätzlich hat die AG Turm ein Telefon eingerichtet, auf das auch anonym gesprochen werden kann. Die Telefonnummer lautet: 06131 - 65-3822
Nach wie vor ist seitens der Gemeinde für die Aufklärung der Tat eine Belohnung in Höhe von 1000,- Euro ausgelobt.

Mainz,  Tätverdächtiger nach Einbruchsserie in Gonsenheimer Kellerräume in Haft
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz  
Im Zeitraum von Januar bis April, Anfang Mai 2014 kam es in Mainz zu einer Serie von Einbrüchen in Kellerräume. Die überwiegende Anzahl dieser Einbrüche, die meist mit brachialer Gewalt ausgeübt wurden und zum Teil hohen Sachschaden hinterließen, ereignete sich in den Wohngebieten Gonsbachterrassen und Am Krongarten. Insgesamt wurden über 150 Geschädigte ermittelt.
Gestohlen wurden überwiegend hochwertige Gegenstände wie Autozubehör, Fahrräder, Werkzeug, Sportartikel und/oder Winter- oder Wanderkleidung und ähnliches. „Billige“ oder einfache Gegenstände wurden in der Regel zurückgelassen. Der Wert der gestohlenen Sachen addiert sich auf circa 59.000 Euro.

Die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt hatte eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Diese konnte bei den Tatortaufnahmen in einigen Fällen entscheidende Spuren sichern, die jetzt zur Ermittlung eines Tatverdächtigen beitragen haben.
Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, der sich zur Tatzeit überwiegend in Mainz und Wiesbaden aufhielt.
Am 28. August 2014 wurde er bei einem Kellereinbruch in Taunusstein auf frischer Tat festgenommen.
Ein Spurenabgleich mit der Mainzer Serie lässt den Schluss zu, dass er zumindest für einen Teil der oben genannten Taten mit verantwortlich ist.
Der Verbleib der Gegenstände ist unklar.
Wegen möglicher Mittäter wird noch ermittelt.

Mainz,  Pkw und Motorrad beschädigt
Mittwoch, 17.09.2014, 19:50 Uhr, bis Donnerstag, 18.09.2014, 08:45 Uhr, Ein bisher unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag in der Frauenlobstraße sowohl einen Pkw als auch ein Motorrad beschädigt.
An dem Pkw, Marke Renault, wurde die Frontverkleidung abgerissen und das Motorrad, Marke Kawasaki,  wurde umgestoßen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 2, Valenciaplatz, Telefon: 06131-654210.
 
Mainz,  Exhibitionist aufgetreten
Freitag, 19.09.2014, 02:00 Uhr, Heute Nacht ist in der Goetheunterführung ein bisher unbekannter Exhibitionist aufgetreten.
Der Unbekannte stieg die Treppe zum Goethetunnel aus Richtung Pankratiusstraße kommend herunter, als eine 22-jährige Frau den Goethetunnel in Richtung Mombacher Straße ging.
Der Täter hielt hierbei sein entblößtes Geschlechtsteil in der Hand und manipulierte daran. Die junge Frau flüchtete in Richtung Mombacher Straße und verständigte die Polizei. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet.

Beschreibung des Täters:
etwa 25 bis 30 Jahre alt, 3-Tagebart, kräftige Statur, dunkel gekleidet mit Jogginghose, südländisches Aussehen, dunkler Teint.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.
 
Mainz,  Drei Pkw aufgebrochen
Mittwoch, 17.09.2014, 20:00 Uhr, bis Donnerstag, 18.09.2014, 07:35 Uhr, In der Nacht zum Donnerstag wurden im Mainzer Stadtgebiet insgesamt drei Pkw aufgebrochen.
In der Zahlbacher Steig wurde ein Pkw Renault, am Eselsweg ein Pkw Citroen und im Schaftriebweg ein VW Caddy aufgebrochen.
In allen Fällen wurden die Seitenscheiben eingeschlagen und mobile Navigationsgeräte entwendet.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.


Polizei Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 07.01.16

Demonstration verläuft störungsfrei
Wiesbaden, Rheinstraße, Bahnhofstraße, 07.01.2016, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr, Heute kam es in Wiesbaden zu einer Demonstration kurdischstämmiger Personen, welche mit ihrem Erscheinen auf die aktuelle Situation in ihrer Heimat aufmerksam machen wollten.

Granatenfund in Erzhausen

Erzhausen (ots) - Bei Baggerarbeiten wurden heute gg. 16.30 h in Erzhausen, Bahnstraße, Höhe Hausnummer 99, mehrere verdächtige Kisten ausgebaggert. Es ist nicht auszuschließen, dass sich darin auch mehrere Weltkriegsgranaten befinden.

Polizei Wiesbaden 24.10.14

Angestellte mit Messer bedroht
Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, 23.10.2014, gg. 15.25 Uhr, Ein Unbekannter hat gestern Nachmittag eine Angestellte eines Drogeriemarktes mit einem Messer bedroht und daraufhin mehrere Hundert Euro Bargeld aus der Kasse erhalten.

Zum Seitenanfang