Passant bei Überfall verletzt
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden-Biebrich, Erich-Ollenhauer-Straße, 05.09.2014, gg. 06.45 Uhr, Ein 27-jähriger Wiesbadener ist heute Morgen in der Erich-Ollenhauer-Straße Opfer eines Überfalls geworden und wurde dabei mit einem Messer leicht verletzt.

Den Angaben des Mannes zufolge war er gegen 06.45 Uhr zu Fuß unterwegs, als er ihn Höhe eines Einkaufsmarktes zunächst von einem der Täter angerempelt wurde. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zog einer der Täter plötzlich ein Messer hervor und bedrohte damit den 27-Jährigen. Der Geschädigte versuchte sich zur Wehr zu setzten, wobei er sich Verletzungen an der Hand zuzog. Aufgrund der Gegenwehr wurde er von dem zweiten Täter festgehalten, erneut bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes aufgefordert. Aus Angst händigte der 27-Jährige schließlich sein Bargeld an die Täter aus, dass er kurz zuvor an einem Geldautomaten abgehoben hatte. Die Täter ergriffen daraufhin die Flucht in Richtung Biebrich. Der Mann mit dem Messer wurde als ca. 1,60 bis 1,70 Meter groß, ca. 20-30 Jahre alt, mit Dreitagebart, zusammengewachsenen Augenbrauen und auffälligen, schwarzen Zähnen beschrieben. Er war mit einer blauen Sweatshirtjacke, grauen Jogginghosen, Turnschuhen und einer roten Schirmmütze mit weißem "DC"-Emblem bekleidet. Er trug eine dunkle Flieger-Sonnenbrille und führte ein rotes Eastpack mit sich. Sein Komplize sei etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, habe einen Dreitagebart, braune Augen, schwarze Haaren und ebenfalls schwarzen Zähne. Er trug die gleiche Mütze wie sein Komplize, blaue Boxershorts, Turnschuhe, ein weißes T-Shirt und hatte auf der rechten Seite einen Ohrstecker. Beide Täter sprachen gebrochen deutsch. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Diverse Postsendungen aufgefunden
Wiesbaden, Daimlerstraße, 04.09.2014
Gestern Vormittag wurden von der Wiesbadener Polizei in einem Mehrfamilienhaus in der Daimlerstraße diverse unterschlagene Postsendung aufgefunden und sichergestellt. Ein Zeuge hatte zuvor in einem Kellerverschlag einen Postzustellwagen entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt. Die Beamten stellten in dem Wagen und weiteren Postkisten diverse Briefe fest, die offenbar nicht zugestellt wurden. Der 23-jährige Inhaber des Kellers wurde angetroffen und in seiner Wohnung weitere geöffnete und ungeöffnete Postsendungen aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte machte gegenüber den Einsatzkräften Angaben, die jedoch noch weiter überprüft werden müssen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 23-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Sendungen werden nun nachträglich den Adressaten zugestellt.

Unfall auf Parkplatz
Taunusstein, Hahn, Gottfried-Keller-Straße, 27.08.2014, gegen 10.30 Uhr,
Nachdem bereits am vergangenen Mittwochvormittag auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Gottfried-Keller-Straße ein 12-jähriger fahrradfahrender Junge leicht verletzt wurde, sucht die Bad Schwalbacher Polizei nun nach Zeugen des Unfalls. Der Junge radelte gegen 10.30 Uhr die Gottfried-Keller-Straße in Richtung Aarstraße entlang und bog schließlich nach rechts auf den Kundenparkplatz des Discounters ab. Auf dem Parkplatz stieß der junge Radler dann mit dem Auto einer Frau zusammen, die parallel zur Gottfried-Keller-Straße in Richtung Parkplatzausfahrt unterwegs war. Durch den Anstoß stürzte der 12-Jährige zu Boden und verletzte sich leicht. Im Anschluss soll ein Mann zu den beiden Unfallbeteiligten gekommen sein, der auch ein Augenzeuge des Unfalls gewesen sein könnte. Da der genaue Unfallhergang noch nicht geklärt ist, werden dieser Mann oder andere Unfallzeugen gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

17-jähriger Baumaschinendieb erneut festgenommen
Wiesbaden, Bertramstraße, 04.09.2014, gg. 01.00 Uhr
In der vergangenen Nacht ist ein 17-jähriger Mainzer nach dem Diebstahl eines Radladers von einer Baustelle in der Bertramstraße festgenommen worden. Bei dem jungen Mann handelt es sich um dieselbe Person, die bereits in der vergangenen Woche nach dem Diebstahl einer Baumaschine in Wiesbaden Biebrich ertappt wurde und noch für weitere Diebstähle in Frage kommt(wir berichteten am 29.08.2014). In der vergangenen Nacht verschaffte sich der Täter erneut Zugang zu einem Radlader mit der er anschließend von der Baustelle am Platz der deutschen Einheit fuhr. Wegen der unmittelbaren Nähe zum 1. Polizeirevier begegnete er dabei einer Streifenwagenbesatzung, die aufgrund des jugendlichen Alters des Fahrers doch einigermaßen erstaunt war. Da es darüber hinaus für Bauarbeiten schon sehr spät erschien, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle und gaben dem Fahrer Anhaltezeichen. Der 17-Jährige stoppte daraufhin den Radlader, blockierte damit die komplette Fahrbahn und flüchtete zu Fuß. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Flüchtigen schließlich in der Frankenstraße festnehmen. Da der Verdacht bestand, dass der 17-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Wegen vorausgegangener Straftaten wurde er anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Festnahme nach Antennendiebstählen
Wiesbaden, Eltviller Straße u.a., 04.09.2014, gg. 03.00 Uhr (ho)Ein 29-jähriger Wiesbadener ist in der vergangenen Nacht nach dem Diebstahl diverser Autoantennen festgenommen worden. Nachdem er beim Abdrehen der Antennen beobachtet worden war, konnten ihn Polizeibeamte schließlich in der Eltviller Straße antreffen und in Gewahrsam nehmen. Die Antennen hatte er kurz zuvor weggeworfen. Sie wurden jedoch aufgefunden und sichergestellt. Insgesamt kommt der Beschuldigte für den Diebstahl von etwa 14 Autoantennen in Frage, die er im Bereich der Marcobrunnerstraße, der Eltviller Straße und der Ringkirche entwendet hat. Dabei ist ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Beim 3. Polizeirevier befinden sich derzeit noch 4 Antennen, die noch keinem Geschädigten zugeordnet werden konnten und demzufolge noch an den betroffenen Fahrzeugen fehlen. Die Besitzer dieser Fahrzeuge werden daher gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu melden.

21-jähriger Wiesbadener leistet Widerstand
Wiesbaden-Biebrich, Straße der Republik, 04.09.2014, 02.45 Uhr,
Bei einem polizeilichen Einsatz in Biebrich hat ein 21-jähriger Mann in der Nacht zum Donnerstag erheblichen Widerstand geleistet. Die Polizisten wollten gegen 02.45 Uhr in der Straße der Republik eine fünfköpfige Personengruppe kontrollieren, da diese zuvor gegen mehrere Straßenschilder und geparkte Autos geschlagen hatten. Der 21-Jährige zeigte sich jedoch mit der Kontrolle nicht einverstanden, äußerte dies lautstark und versuchte schließlich davonzulaufen. Er wurde jedoch von einem Polizisten eingeholt und ergriffen. Den Angaben der Einsatzkräfte zufolge, habe er daraufhin die Beamten angegriffen, indem er um sich schlug und trat. Dem aufgebrachten und alkoholisierten jungen Mann mussten Handfesseln angelegt werden, um ihn auf das Revier bringen zu können, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Anschließend verbrachte er die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Mehrere Frauen verprügeln 36-Jährige
Wiesbaden-Biebrich, Karawankenstraße, 03.09.2014, 09.00 Uhr,
Am Mittwochmorgen wurde eine 36-jährige Wiesbadenerin im Bereich der Karawankenstraße von drei Frauen angegriffen und durch Schläge und Tritte verletzt. Die Geschädigte lief nach eigenen Angaben gegen 09.00 Uhr gerade den Fußweg zwischen zwei Wohnhäusern entlang, als sie plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden geschlagen wurde. Anschließend sollen die Angreiferinnen sie getreten, am Boden festgehalten und an ihrer Kleidung gezerrt haben. Als die Geschädigte dann um Hilfe schrie und sich zur Wehr setzte, ließen die drei Täterinnen von ihr ab und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Kleidung der Geschädigten wurde bei dem Angriff beschädigt. Die Angreiferinnen sollen arabisch gesprochen haben. Sie waren ca. 30- 35 Jahre alt und hatten allesamt dunkle Haare. Zwei waren etwa 1,65- 1,70 Meter und die Dritte ca. 1,55 Meter groß. Das 5. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Kind angefahren
Wiesbaden, Lahnstraße, 03.09.2014, 15.25 Uhr,
Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist am Mittwochnachmittag in der Lahnstraße ein 10-jähriger Junge verletzt worden. Der 19-jährige Fahrer eines Ford Transit war gegen 15.25 Uhr von der Fasaneriestraße kommend auf der Lahnstraße unterwegs, als das Kind gerade auf die Fahrbahn rennen wollte, um einen weggerollten Ball zu holen. Der Junge wurde vom Außenspiegel des Fahrzeugs erfasst und zu Boden geschleudert. Aufgrund seiner Verletzungen musste der 10-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Unfallflucht
Schlangenbad, Im Wiesengrund, 02.09.2014, 09.05 Uhr bis 17.15 Uhr,
Am Dienstag kam es in Schlangenbad zu einer Unfallflucht, bei der ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstanden ist. Die Geschädigte hatte ihren schwarzen BMW gegen 09.00 Uhr in der Straße "Im Wiesengrund" abgestellt und musste dann gegen 17.15 Uhr einen Schaden am hinteren, linken Kotflügel ihres Wagens feststellen. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Auto und Poller bei Unfallflucht beschädigt
Taunusstein, Hahn, Kesselbachstraße, 03.09.2014, 20.00 Uhr,
Am Mittwochabend verursachte ein unbekannter Autofahrer in der Kesselbachstraße einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 1.200 Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der 67-jährige Fahrer eines silbernen Toyota war gegen 20.00 Uhr auf der Kesselbachstraße in Richtung Jahnstraße unterwegs, als ihm in Höhe der Hausnummer 1 ein weißer Geländewagen entgegenkam, der an einem geparkten Auto vorbeifuhr und hierbei die Gegenfahrbahn nutzte. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, wich der 67-Jährige nach rechts auf den Gehweg aus und prallte dort gegen einen Poller. Der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich einen weißen, größeren sowie gepflegten Geländewagen handeln. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu informieren.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden