Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Gr.-Umstadt (ots) - Am 31.08.2014 um 11.57 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW, bei dem der 54-jährige Motorradfahrer schwer verletzt wurde.


Der Kradfahrer befuhr die B45 von Groß-Umstadt kommend in Fahrtrichtung Dieburg. Am Semder Kreuz wollte der 37-jährige PKW-Fahrer von der B45 aus Fahrtrichtung Dieburg kommend nach links in Richtung Richen abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten Kradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß bei dem der Kradfahrer stürzte und ca. 20 m über die Straße in den Straßengraben rutschte. Hierbei wurde der Kradfahrer schwer am Fuß verletzt und musste mit einem RTW in das Klinikum Darmstadt gebracht werden.

Tote Tiere geben Rätsel auf
Wald-Michelbach (ots) - Zehn Hunde und neun Pferde eines gastierenden Zirkus in Wald-Michelbach sind am frühen Sonntagmorgen (31.8.) gegen 7.30 Uhr tot auf einem Außengehege Im Weidenklingen aufgefunden worden. Die Tiere befanden sich gegen 3 Uhr morgens noch lebend auf der Weide, als über Wald-Michelbach ein starkes Unwetter aufzog. Die Polizei und das Veterinäramt nahmen sofort ihre Untersuchungen auf. Ein Fremdverschulden konnte bisher nicht festgestellt werden. Möglicherweise sind die Tiere Blitzeinschlägen zum Opfer gefallen. Für genaue Untersuchungen wurden die Tiere wegtransportiert. Mit weiteren Informationen kann voraussichtlich ab Montagnachmittag (1.9.) gerechnet werden.

Schwerer Verkehrsunfall
Mörfelden, B44 zwischen Mörfelden und Walldorf 29.08.14, 16.28 Uhr
Mörfelden-Walldorf (ots) - Zwei Schwerverletzte, vier Leichtverletzte und Sachschaden von mind. 50.000.- Euro (3x Totalschaden) ist die vorläufige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer (Seat)aus Erzhausen befuhr die B 44 in Ri. Mörfelden und kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 47-jährige Pkw-Fahrerin (Mini) aus Walldorf konnte nicht mehr ausweichen, der Unfallverursacher fuhr gegen die hintere linke Seite ihres Pkw. Beim Aufprall wurde das hintere linke Rad des Mini von der Achse gerissen und schleuderte ins angrenzende Feld. Ein hinter dem Mini fahrender Zeuge konnte einen Zusammenstoß mit dem Verursacher nur vermeiden, indem er in das Feld neben der Fahrbahn auswich. Schließlich fuhr der Seat-Fahrer frontal gegen den Pkw (Peugeot) eines 57-jährigen Mannes aus Neu-Isenburg, der hinter dem Mini und dem Zeugen fuhr. Der Unfallverursacher und der Beifahrer des Peugeot wurden schwer verletzt. Die Fahrerin des Mini und ihre beiden Mitfahrer sowie der Fahrer des Peugeot wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. An der Unfallstelle waren neben der Polizei die FFW Mörfelden und mehrere Rettungswagen aus der Umgebung beteiligt. Für die Bergungsarbeiten wurde die B 44 für 90 Minuten voll gesperrt.

Festnahmen bei Verkehrskontrollen
Trebur/ Riedstadt-Erfelden (ots) - Streifen der Polizeistation Groß-Gerau führten am Donnerstag (28.8.2014) zwischen 12 Uhr und 20 Uhr mit Unterstützung von Beamten der hessischen Bereitschaftspolizei in ihrem Dienstbezirk Verkehrskontrollen durch. Schwerpunktmäßig wurden Fahrzeugführer hinsichtlich des Konsums von Alkohol oder anderer Drogen überprüft.
Auf der Landstraße 3012 in Höhe der Ortseinfahrt Trebur wurde ein 31-jähriger Autofahrer gestoppt. Bei dem Mann wurden Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung festgestellt. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Kokain. Der 31-Jährige musste sich daraufhin einer Blutprobe unterziehen und wird sich strafrechtlich verantworten müssen.
Auf der Kreisstraße 156 in Höhe der Sporthalle in Erfelden wurde gegen 17.10 Uhr ein 51-jähriger Mann festgenommen. Grund hierfür war ein internationaler Haftbefehl wegen Verletzung der Unterhaltspflicht. Der 51-Jährige musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Nach der Vorführung am Freitagmorgen (29.8.2014) beim Amtsgericht in Groß-Gerau wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen zu seinem weiteren Verbleib dauern an.

A67 Betrunken und bekifft am Steuer
Lorsch (ots) - Für einen 26-jährigen Autofahrer war die Fahrt am Donnerstagabend (28.8.2014) auf der Autobahn 67 zu Ende. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Südhessen kontrollierte den Fahrer gegen 23 Uhr auf der Rastanlage in Lorsch. Deutliche Anzeichen für Drogenkonsum veranlassten die Beamten, einen Drogenvortest durchzuführen. Der Test reagierte auf Marihuana. Da die Beamten außerdem Alkoholgeruch wahrnehmen konnten, wurde auch ein Alkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis: 1,35 Promille. Der 26-Jährige musste zur Blutentnahme mit zur Dienststelle. Sein Führerschein und auch das Auto, bei dem es sich um einen Mietwagen handelte, wurden sichergestellt. Da der 26-Jährige in Deutschland keinen Wohnsitz hat, musste er zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro bezahlen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen