Spektakulärer Verkehrsunfall
Hofheim, K785 Montag, 18.08.14 gegen 11:40 Uhr, Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am heutigen Tag auf der K 785 zwischen den Hofheimer Stadtteilen Diedenbergen und Wallau.

Ein in Richtung Wallau fahrender 41 Jahre alter Autofahrer musste eigenen Angaben nach einem Reh ausweichen, geriet dabei ins Schleudern und nach rechts auf den erhöhten Grünstreifen. Der VW Caddy (Postfahrzeug) schaukelte sich auf und überschlug sich auf der Fahrbahn. Der Fahrer konnte sich anschließend selbst aus seinem völlig beschädigten Kraftfahrzeug befreien. Augenscheinlich erlitt der 41-Jährige Verletzungen am Kopf und an der Hand. Er wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. An dem VW Caddy entstand ein Sachschaden von geschätzten 15.000,- Euro. Die K 785 war für die Zeit von 11:50 Uhr bis 12:30 Uhr voll gesperrt.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Flörsheim, Kapellenstraße Sonntag, 17.08.14, 23:45 Uhr
Einen über den Durst getrunken hatte ein Autofahrer, der in der vergangenen Nacht von einer Polizeistreife in Flörsheim gestoppt wurde. Bei der Routinekontrolle bemerkten die Ordnungshüter, dass der 35-Jährige alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,01 Promille. Der aus Hochheim stammende Audifahrer musste folglich mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Eschborn, L3005 Samstag, 16.08.14, 08:00 Uhr, Auf 50.000,- Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Samstag auf der L 3005 entstanden ist. Ein 43 Jahre alter Autofahrer aus Schwalbach befuhr die Landstraße in Richtung Eschborn. Nach der Anschlussstelle Schwalbach Süd kam der Schwalbacher auf dem regennassen Asphalt zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Leitpfosten, geriet danach nach links, querte beide Fahrspuren und krachte über mehrere Meter gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Sein Cabriolet hat nur noch Schrottwert.

Steinewerfer trifft Mann am Kopf
Eppstein, Auf der Burg Sonntag, 17.08.14, 16:15 Uhr
Ein bislang Unbekannter hat am Sonntagnachmittag auf dem Burgfest in Eppstein vermutlich vom Turmaufgang aus mit Steinen geworfen und einen Besucher am Kopf getroffen. Der 39-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und musste ärztlich versorgt werden. Von dem Steinewerfer fehlt bislang jede Spur.
Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06195) 6749-0 zu melden.

Pärchen angegriffen und verletzt
Bad Soden, Königsteiner Straße Samstag, 16.08.14, 23:50 Uhr
Die Polizei in Eschborn ist auf der Suche nach einer etwa zehnköpfigen Personengruppe, die Samstagnacht in Bad Soden im Kurpark Vogelwiese ein junges Pärchen attackiert hat. Die 19 und 23 Jahre alten Geschädigten wurden durch Schläge und Tritte leicht verletzt. Die Täter flüchteten danach in unbekannte Richtung. Eine noch in der Nacht eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Die Hintergründe des Angriffs sind augenblicklich noch unklar.
Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Zufalls-Berichte

Verkehrstote im Mai 3,8 % gestiegen

Wiesbaden (ots) - Im Mai 2016 kamen in Deutschland bei Verkehrsunfällen nach vorläufigen Ergebnissen 324 Menschen ums Leben. Das waren 12 Verkehrstote mehr als im Mai des Vorjahres (+ 3,8 %).

Polizei Südhessen 28.02.15

Tödlicher Verkehrsunfall in Darmstadt
Darmstadt (ots) - Am Freitag, 27.02.2015, um 18.55 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw Fahrer tödlich verletzt wurde.
Zum Unfallzeitpunkt fuhr eine Straßenbahn auf dem abgetrennten Gleiskörper der Heidelberger Straße, von Darmstadt kommend in Richtung Darmstadt/Eberstadt.

Polizei Mainz 10.02.15

Mainz, Taschendiebe gestellt
Montag, 09.02.2015, 16:05 Uhr, Opfer von Taschendieben wurden gestern Nachmittag beinahe zwei Frauen (54/58 Jahre) in einem Linienbus auf der Fahrt vom Münsterplatz über den Hauptbahnhof bis zur Lessingstraße. Eine der Frauen bemerkte gerade noch wie eine junge Frau in ihre Handtasche griff und versuchte die darin befindliche Geldbörse zu entwenden.

Zum Seitenanfang