Wildschweine auf Fahrbahn - Auto überschlagen!
Geisenheim, Kreisstraße 630, 13.07.2014, 02.00 Uhr, Ein 18-jähriger Autofahrer wurde am frühen Sonntagmorgen in einen Wildunfall verwickelt, bei dem er selbst und sein Mitfahrer verletzt wurden.

Der junge Mann war gegen 02.00 Uhr mit seinem Wagen von Marienthal kommend auf der Kreisstraße in Richtung Geisenheim unterwegs, als vor ihm plötzlich mehrere Wildschweine auf Fahrbahn liefen. Beim Versuch, den Tieren auszuweichen, geriet der Autofahrer mit seinem Fahrzeug so sehr ins Schleudern, dass sich der Pkw mehrfach überschlug und schließlich erst im Straßengraben zum Stillstand kam. Der bei dem Unfall verletzte Autofahrer und dessen ebenfalls 18-jähriger Beifahrer wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen des 18-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei rät: Unterschätzen Sie nicht die Gefahr durch Tiere, die plötzlich die Straße überqueren. Gerade bei Fahrten durch ländliche Bereiche, Wald- und Wiesengebiete sollte vorsichtig und langsam gefahren werden - rechnen Sie insbesondere in den Morgenstunden, bei Dämmerung und nachts mit Wildwechsel. Passen Sie Ihre Fahrweise an, beachten Sie die entsprechenden Warnschilder und seien Sie bremsbereit. Wenn Sie Wild am Fahrbahnrand sehen, sollten Sie abblenden, abbremsen, hupen und anhalten. Aktivieren Sie die Warnblinkanlage und fahren Sie, wenn die Tiere sich entfernen, zunächst mit Schrittgeschwindigkeit weiter. Beobachten Sie dabei den Fahrbahnrand - einem Wildtier folgen oftmals noch weitere. Weichen Sie bei plötzlichem Wildwechsel oder einer unvermeidbaren Kollision nicht in den Gegenverkehr aus - bremsen Sie stark ab und halten Sie Ihre Fahrspur. Sollte es zu einem Zusammenstoß gekommen sein, versuchen Sie nicht, einem verletzten Tier zu helfen, es zu berühren oder gar mitzunehmen. Informieren Sie stattdessen umgehend die Polizei.

Mit Flasche auf Kopf geschlagen
Wiesbaden, Emser Straße 13.07.2014, 17:35 Uhr, Bei einem Streit zwischen zwei unbekannten Männern wurde am Sonntag gegen 17:30 Uhr einem 31-jährigen Wiesbadener eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Hierbei erlitt er eine Kopfplatzwunde und musste ärztlich versorgt werden. Drei Männer waren in der Emser Straße in Streit geraten, in dessen Verlauf die zwei Täter, nach Aussage des Geschädigten, plötzlich mit einer Flasche auf den 31-Jährigen einschlugen und anschließend flüchteten. Die zwei Täter werden als circa 30 Jahre alt und mit kräftiger Figur beschrieben. Einer sei circa 1,75 Meter groß, habe schwarze Haare und eine grauen Pullover getragen. Die zweite Person sei 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß und habe einen schwarzen Pullover und Jeans getragen. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen.

Gartenhütteneinbrecher leistet Widerstand
Wiesbaden-Biebrich, Andreas-Hofer-Straße, 12.07.2014, 01:50 Uhr
Weil er sich unberechtigt in einer Gartenhütte aufhielt und der Verdacht bestand, dass er in einer weiteren Gartenhütte eingebrochen war, sollte ein Mann am Samstag festgenommen werden. Während seiner Festnahme leistete er jedoch erheblichen Widerstand, sodass die Polizeibeamten Pfefferspray einsetzen und dem 38-Jährigen Handfesseln angelegt werden mussten. Als die alarmierte Streife gegen 01:50 Uhr in der Kleingartenanlage in der Andreas-Hofer-Straße eingetroffen war und den Mann entdeckt hatte, sollte dieser zur weiteren Abklärung des Sachverhaltes und Feststellung seiner Identität zur Dienststelle verbracht werden. Hiergegen wehrte er sich nach Angaben der eingesetzten Beamten energisch und wollte einen selbstgebauten Speer gegen die Beamten einsetzten. Dies konnte jedoch verhindert und der Mann nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung festgenommen werden.

Unbeteiligter während WM-Feierlichkeiten geschlagen
Wiesbaden, Schwalbacher Straße / Coulinstraße, 14.07.2014, 02:00 Uhr
Während der Feierlichkeiten nach dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft kam es heute Morgen gegen 02:00 Uhr in Wiesbaden zu einer Körperverletzung. Ein 23-jähriger Wiesbadener schob sein Fahrrad die Schwalbacher Straße hinauf und traf an der Einmündung Coulinstraße auf eine Gruppe Feiernder. Nach Angaben des Wiesbadeners habe ihm eine unbekannte Person den Weg versperrt und plötzlich ohne Vorwarnung einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Auf die Nachfrage was dies denn solle habe der Täter abermals versucht, ihn zu schlagen. Der 23-Jährige flüchtete daraufhin vor dem Täter in die Menge und traf dort auf eine Polizeistreife. Der Schläger konnte jedoch nicht mehr festgestellt werden. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Täter konnte lediglich als circa 1,60 Meter groß und mit dunklem, kurzem Haar beschrieben werden. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

PKW gerät ins Schleudern - Zeugin springt zur Seite
Wiesbaden, Rheinstraße, 13.07.2014, 15:10 Uhr, Ihre geistesgegenwertige Reaktion hat eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall gestern auf der Rheinstraße mutmaßlich vor Schlimmerem bewahrt. Die 46-jährige Frau stand gegen 15:10 Uhr an einer Bushaltestelle auf der Rheinstraße. Zeitgleich bog ein PKW-Fahrer aus der Moritzstraße in die Rheinstraße Richtung Schwalbacher Straße ein. Bei diesem Abbiegevorgang verlor der 23-jährige Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und krachte gegen ein Bushaltestellenschild. Die 46-Jährige bemerkte das schleudernde Fahrzeug rechtzeitig und sprang zur Seite. Sie blieb, so wie der Fahrzeugführer, unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 12.000 Euro.

Kind angefahren
Rüdesheim, Windeck, Nothgottesstraße, 12.07.2014, 18.50 Uhr,
Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist am Samstagabend in Windeck ein 6-jähriger Junge verletzt worden. Eine 64-jährige Autofahrerin war gegen 18.50 Uhr auf der Nothgottesstraße unterwegs, als das Kind plötzlich zwischen geparkten Autos hindurch auf die Fahrbahn lief. Die Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß mit dem Jungen nicht verhindern. Bei dem Unfall zog sich der Junge Verletzungen zu und wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Kontrolle über Leichtkraftrad verloren
Bad Schwalbach, Langenseifen, Landesstraße 3374, 12.07.2014, 16.00 Uhr,
Der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades ist am Samstagnachmittag auf der Landesstraße 3374 gestürzt und dabei verletzt worden. Der 16-Jährige war gegen 16.00 Uhr von Langenseifen kommend auf der Landesstraße in Richtung Wisperstraße unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Leichtkraftrad verlor und rechts neben der Fahrbahn gegen einen Leitpfosten krachte. Der gestürzte 16-Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Unfallflucht
Taunusstein, Bleidenstadt, Aarstraße, 12.07.2014, 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr,
Am Samstagmittag kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Aarstraße zu einer Unfallflucht, bei der ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstanden ist. Die Geschädigte hatte ihren grauen Mercedes SLK gegen 13.00 Uhr auf der mittleren Parkfläche des Einkaufszentrums abgestellt und musste dann gegen 13.45 Uhr einen Schaden im vorderen rechten Bereich ihres Wagens feststellen. An dem beschädigten Pkw befanden sich helle Farbanhaftungen. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden