Verkehrsunfall bei Autokorso - Neu-Isenburg
Die Freude über einen Sieg der Nationalmannschaft sollte nicht durch unangenehme Zwischenfälle getrübt werden. Trotz der Sicherheitshinweise in Zusammenhang mit Autokorsos kam es aber nach der letzten Public-Viewing-Veranstaltung in Neu-Isenburg zu einer sehr gefährlichen Situation und letzten Endes zu einem Verkehrsunfall in der Frankfurter Straße,

bei dem ein 20- jähriger Motorradfahrer aus Dietzenbach schwer verletzt wurde. Der Kradfahrer fuhr nach Zeugenangaben im Autokorso mit einem sog. "Wheelie". Dadurch, dass der 20-Jährige nur auf seinem Hinterrad und mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, konnte er sein Kraftrad der Marke Yamaha nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er fuhr auf den Kofferraum eines vorausfahrenden Pkw auf und wurde dabei auf das Dach des VW Passat geschleudert. Dabei verletzte sich der 20-jährige Kradfahrer so schwer, dass er in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Pkw-Fahrer, ein 18-Jähriger aus Frankfurt am Main, blieb unverletzt; an beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von schätzungsweise 7.500 Euro.
Die Polizei appelliert daher noch einmal sehr eindringlich an die Vernunft aller Fußballbegeisterten, die einen Sieg ihrer Nationalmannschaft gebührend feiern möchten. Die Sicherheitshinweise sind strikt einzuhalten, denn: Selbst ein WM-Titel ist keinen Unfall mit vielleicht bleibenden Folgen wert.

Überfall im Wohnhaus - Offenbach
Zwei bislang unbekannte Einbrecher haben gestern Abend, gegen 21.15 Uhr, einen 65-Jährigen aus Offenbach in einem Wohnhaus in der Schreberstraße überfallen und beraubt. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, schraubten die Täter zunächst ein Kellergitter ab und brachen dann das Kellerfenster auf. Über den Keller gelangten sie in das Treppenhaus, wo sie auf den 65-jährigen Hausbewohner warteten. Vor seiner Wohnung überwältigten die Schurken den Senior, fesselten ihn und zogen ihn in seine Wohnung. Hier durchwühlten die Ganoven die Räumlichkeiten, bevor sie mit einer Geldkassette die Wohnung in unbekannte Richtung verließen. Der 65-Jährige konnte sich nach etwa einer halben Stunde aus seinen Fesseln befreien und die Polizei verständigen. Der Senior, der durch die Täter geschlagen und verletzt wurde, musste in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.
Von den zwei, bislang unbekannten, männlichen Tätern liegt folgende Beschreibung vor: Beide, ca. 1, 80 bis 1,90 Meter groß, muskulös und dunkel gekleidet. Beide sprachen Deutsch mit osteuropäischem Akzent, einer der Täter wurde mit "Sammy" (phonetisch) angesprochen. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die gestern Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Schreberstraße und Umgebung gesehen haben. Ihre Hinweise richten mögliche Zeugen bitte an die Polizei in Offenbach unter 069 8098-1234.

Mähdrescher brannte in Feldgemarkung - Rodgau
Gestern, um 13 Uhr, gerieten in der Feldgemarkung Pommernstraße / Urichschneise in Weiskirchen ein Mähdrescher und etwa fünf Hektar Winter-Gerste in Brand. Aus bislang unbekannter Ursache kam es nach Startversuchen des 64-jährigen Maschinenführers aus Langenselbold zur Feuerentwicklung, wodurch der Mähdrescher total ausbrannte und etwa 30t Ernte zerstört wurden. Durch die Ortsteil-Feuerwehren aus Rodgau, sowie Fahrzeuge aus Dietzenbach, Rembrücken und Obertshausen wurden die Löscharbeiten übernommen. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 300.000 Euro. Bei den Löscharbeiten wurden insgesamt fünf Feuerwehrleute durch Rauchgasintoxikation und Kreislaufbeschwerden, aufgrund der hohen Außentemperaturen, leicht verletzt; drei Feuerwehrangehörige im Alter von 24 und 39 Jahren wurden vorsorglich stationär in umliegenden Krankenhäusern aufgenommen. Die Ermittlungen zur eigentlichen Brandursache durch das zuständige Fachkommissariat dauern an.

Nach Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht - Offenbach
Am frühen Samstagmorgen, gegen 3 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Bahnhof- / Luisenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Verkehrszeichen umgefahren wurde. Das unfallverursachende Fahrzeug, vermutlich ein hellgrüner oder blauer Pkw, Mercedes CLK, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und das 2. Polizerevier in Offenbach bittet unter der Tel. 069 8098-5200 um Hinweise.

Taxifahrer um Fahrpreis geprellt - Steinau an der Straße
Gestern Nacht, gegen 1 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Taxifahrer aus Raunheim einen männlichen Fahrgast von Frankfurt-Sachsenhausen nach Steinau an der Straße. Um 02.15 Uhr wurde das Fahrtziel, der Parkplatz Bellinger Tor, erreicht. Hier verlangte der Taxifahrer den Fahrpreis von 140 Euro, wovon der Fahrgast aber nur 50 Euro zahlen wollte. Im Verlauf des Streites um den Fahrpreis und einem anschließenden Gerangel versuchte der etwa 25-jährige Fahrgast noch die Geldbörse des Taxifahrers zu entreißen, bevor er ohne Beute Reißaus in Richtung Schloßstraße nahm. Von dem flüchtigen und den Fahrpreis zechenden Fahrgast liegt folgende Beschreibung vor: Etwa 25 Jahre, ca. 1,80 Meter groß, dickliche Figur, kurze blonde Haare; bekleidet war er mit einem Deutschland T-Shirt und einer hellen Jeanshose. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise unter 06181 100-123.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Tötungsdelikt in Obervellmar

49-Jährige im Krankenhaus in Offenbach festgenommen
Offenbach (ots) - Am Dienstagvormittag ereignete sich in Obervellmar ein Tötungsdelikt. Eine tatverdächtige 49-Jährige konnte gegen 16.30 Uhr in Offenbach festgenommen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Meldungen der Polizei und Staatsanwaltschaft in Kassel:

Körperverletzung an AfD-Vorsitzenden

Uwe Junge, Polizei fahndet jetzt mit Phantombildern
Mainz (ots) - Nach der Attacke gegen den Fraktionsvorsitzenden der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, sucht die Polizei jetzt nach den mutmaßlichen Tätern mit Phantombildern.

Polizei Südhessen 07.04.14

Mann stirbt nach Brand in Rettungswagen. Polizei geht von Suizid aus
Weiterstadt (ots) - Am Montagnachmittag (07.04.2014) gegen 14.25 Uhr kam es zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Darmstädter Straße. Die schnell herbeigeeilte Feuerwehr konnte in der Dachgeschosswohnung des Zweifamilienhauses einen Bewohner schwerverletzt auffinden und aus dem Haus bringen.

Zum Seitenanfang