Mainz, Smartphone aus der Hand gerissen
Margaretengasse, 18.06.2014, 13:00 Uhr, Ein 12-jähriger Schüler, der durch die Margaretengasse lief und sein Smartphone in der Hand hielt, begegnete einem ihm unbekannten Jugendlichen. Als dieser ihn passiert hatte, wendete dieser und folgte dem Schüler.

In einem unaufmerksamen Moment seitens des Jüngeren riss der Jugendliche dem 12-Jährigen das Smartphone aus der Hand und rannte zum Flachsmarkt, wo er in einem Bus Richtung Bauhofstraße einstieg.
Hinweise bitte an die Polizeisinspektion 1 in Mainz: 06131 - 65 4110

Dank Zeuge Unfallflüchtigen ermittelt
Binger Straße, 18.06.2014, 11:35 Uhr
Ein 49-jähirger LKW-Fahrer und eine 75-jährige PKW-Fahrerin standen nebeneinander vor der roten Ampel in der Binger Straße in Fahrtrichtung Große Bleiche. Als es „Grün“ wurde und die Seniorin nach rechts in die Bilhildisstraße einbiegen wollte, touchierte der Lkw, der geradeaus fahren wollte, beim Anfahren die komplette linke Fahrzeugseite des Pkw und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Durch einen Unfallzeugen konnte das Kennzeichen notiert und der Fahrer ermittelt werden. Am PKW der Seniorin war ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstanden.

Fahrradfahrt die Gaustraße hinunter – Vater und Kind stürzten
Gaustraße, 19.06.2014, 16:35 Uhr
Ein 37-jähriger Vater fuhr mit seinem dreijährigen Kind auf dem Fahrrad verbotswidrig die Gaustraße bergab. Da die Hinterradbremse nicht funktionierte, versuchte er über die Vorderradbremse und Bremsung mittels Fuß auf dem Boden die Geschwindigkeit zu verringern. Hierbei stürzte er. Das auf dem Kindersitz vorne sitzende Kind verletzte sich (Beulen, Schürfwunden, Verdacht auf Gehirnerschütterung) und wurde stationär in der Universitätsklinik Mainz verbracht.

Rote Ampel ignoriert - Zusammenstoß
Kaiserstraße, 19.06.2014, 22:34 Uhr
Eine 30-jährige PKW-Fahrerin befuhr die mittlere Spur der Kaiserstraße in Richtung Hauptbahnhof und zeitgleich war ein 52-jähriger LKW-Fahrer auf der Boppstraße in Richtung Kaiserstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich beachtete er nicht die für ihn rote Ampel und erfasste den PKW der jungen Frau. Die junge Frau klagte zwar nicht über Schmerzen, wurde aber zur Sicherheit in einem Krankenhaus untersucht. An Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei dem Lkw-Fahrer wurde Alkoholgeruch und ein Atemalkoholkonzentrationswert von 0,76 Promille gemessen.

Mainz,  Autoaufbrüche in Finthen - Zeugen gesucht
In der Nacht zum Mittwoch, 18.06.2014, vermutlich zwischen 21:00 Uhr und 08:00 Uhr morgens, waren unbekannte Täter in Finthen unterwegs und hielten Ausschau nach speziellen Autos. Insgesamt fünf Fahrzeuge der Marken BMW und Mercedes Benz wurden aufgebrochen und aus diesen die Bordcomputer, festeingebauten Navigationsgeräte und Airbags fachmännisch ausgebaut und entwendet. Aus einem Fahrzeug wurde sogar das komplette Sportlenkrad gestohlen.
Die Tatorte liegen in den Straßen Krokusweg, Orchideenweg, Philipp-Jakob-Hach-Weg und An den Lehmgruben.
Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch in den besagten Straßen oder auch in der Umgebung verdächtige Fahrzeuge oder Personen wahrgenommen haben.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Mainz,  Falscher Handwerker wollte Wasserschaden reparieren
Rheinallee, 18.06.2014, 14:00 Uhr bis 14:45 Uhr, Eine 76-jährige Seniorin wurde vor ihrer Haustüre von einem Mann angesprochen, der sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgab. Er müsse die Wasserleitungen wegen eines angeblichen Wasserschadens überprüfen. Die Seniorin ließ ihn herein. In der Wohnung musste sie längere Zeit das Wasser an der Spüle laufen lassen und der Handwerker ging kurz weg, um angeblich Werkzeug zu holen. Später verlangte er von der Seniorin 130 Euro für seine Leistung. Diese lehnte aber die Barbezahlung ab und forderte eine Rechnung. Daraufhin verließ der Mann die Wohnung.
Vermutlich hat er in der Zeit seiner Abwesenheit die Wohnung durchsucht und möglicherweise Schmuck gestohlen. Eine Stehlgutliste liegt noch nicht vor.

Beschreibung:
Der Mann war sehr groß und kräftig, mit Bauchansatz, hatte hervorstehende Augen und kurze schwarze Haare, sprach mit ausländischem Akzent und trug einen rot-weißen westenähnlichen Umhang über den Schultern.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Mainz,  Dank Kleinkind Taschendiebstahl verhindert
Große Bleiche, 17.06.2014, 13:25 Uhr, Eine 35-jährige Frau war mit ihrem Kleinkind (2 Jahre) im 1-Euro-Shop einkaufen und hatte ihre Geldbörse in ihrer verschlossenen Handtasche im Einkaufswagen. Als sie den Einkaufswagen für kurze Zeit aus den Augen ließ, nutzte eine fremde Frau die Gelegenheit und entwendete die Geldbörse aus der Handtasche. Dies bemerkte der Zweijährige und rief seine Mama. Die Frau erfasste die Situation sofort, folgte der Diebin durch Geschäft und konnte sie festhalten. Die Diebin ließ das Portmonee fallen und als sich die 35-Jährige danach bückte, riss sie sich los und flüchtete nach draußen.

Beschreibung:
Die Taschendiebin war circa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, sie war kräftig mit breiten Hüften und hatte einen dunklen Teint, sie sprach schlecht Deutsch, hatte dunkle schulterlange Hase und eine auffällig lange Nase. Sie trug eine schwarze Hose, ein weißes T-Shirt und ein graues Hemd oder Stoffjacke.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Am Dienstag und am Mittwoch war es einigen Taschendiebstählen in Mainz gekommen. Die Tatorte waren sehr verschieden, geschädigt wurden hierbei überwiegend Kundinnen, die sich in Bekleidungs- und Lebensmittelgeschäften umsahen und für kurze Zeit abgelenkt waren.
Die Polizei rät, Handtaschen immer am vorderen Körper zu tragen und nicht aus den Augen zu lassen.


Polizei Mainz