Schlag gegen Rauschgifthändler
26-Jähriger in Haft. Rund 1.000 Gramm Amphetamin sichergestellt
Mörfelden-Walldorf (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidium Südhessen: Rauschgiftfahndern der Rüsselsheimer Kriminalpolizei gelang am Dienstag (10.06.) ein Schlag gegen zwei mutmaßliche Rauschgifthändler.

Durch Hinweise und intensive Ermittlungen der Beamten richtete sich der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln gegen einen polizeibekannten 26-Jährigen aus Mörfelden-Walldorf.
Durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde daraufhin beim Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen beantragt. Am Dienstagmorgen (10.06.) gegen 11.20 Uhr vollstreckten Ermittler des Rauschgiftkommissariats der Rüsselsheimer Kripo diesen Beschluss und durchsuchten das Anwesen. Hierbei wurden sie nicht nur bei dem 26-jährigen vermeintlichen Dealer, sondern auch bei dessen 25 Jahre alten Mitbewohner fündig.Neben rund 30 Gramm Marihuana stießen sie unter anderem auf etwa 800 Gramm Amphetamin, eine Feinwaage sowie eine Schreckschusswaffe und stellten weiteres Beweismaterial sicher, das den Verdacht der Ermittler bestätigte. Weitere 200 Gramm Amphetamin, eine Feinwaage und Verpackungsmaterial, die ebenfalls sichergestellt wurden, können nach ersten Erkenntnissen seinem Mitbewohner zugeordnet werden. Wie der 25-Jährige in die Drogengeschäften involviert war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.
Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Folgetag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt. Dieser entsprach dem Ansinnen der Strafverfolgungsbehörde und schickte den Festgenommenen in Untersuchungshaft. Er muss sich jetzt, wie sein Mitbewohner, wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer. Zeugen gesucht
Groß-Gerau (ots) - Am 11.06.2014 um 18:30 Uhr kam es an der Kreuzung L3094 / Nordring in Groß-Gerau zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde.
Ein 65-jähriger Fahrradfahrer aus Wallerstädten befuhr die L3094 von Groß-Gerau in Richtung Nauheim. An der Kreuzung zum Nordring kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden 57-jährigen PKW Fahrer aus Nauheim, welcher auf die L3094 einbiegen wollte.
Der Radfahrer wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Er wurde mit Gehirnerschütterung und multiplen Prellungen in das Kreiskrankenhaus Groß-Gerau eingeliefert.
Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens muss der Unfall durch mehrere Verkehrsteilnehmer beobachtet worden sein. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Groß-Gerau unter 06152 / 175-0 in Verbindung zu setzen.

Silberner VW flieht vor Polizei. Einsatz des Polizeihubschraubers
Groß-Gerau (ots) - Ein silberner VW Touareg flüchtete am Donnerstagvormittag (12.06.) auf der Autobahn 67 vor einer Verkehrskontrolle der Polizei. Gegen 10 Uhr wollten Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste den SUV mit dem amtlichen Kennzeichen WI-AP 9923 bei Groß-Gerau stoppen, als der bislang noch unbekannte Fahrer plötzlich auf das Gas trat und die Flucht ergriff. Hierbei fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Darmstadt und gefährdete durch seine rücksichtlose Fahrweise auch andere Verkehrsteilnehmer. Schäden oder Verletzte gab es keine. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch der Polizeihubschrauber eingesetzt war, konnte der Wagen flüchten. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und hoffen auf weitere Mithilfe bei der Fahndung. Zeugen, denen das silberne Auto bei seiner Flucht aufgefallen ist oder die Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/8756-0 mit den Polizisten in Verbindung zu setzen.

"Im Gefängnis scheint wenig Sonne..."
27-Jähriger nach Diebstahl von zehn Sonnenbrillen in Untersuchungshaft
Darmstadt (ots) - Ein hinreichend wegen Drogen- und Eigentumsdelikten polizeibekannter 27-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag (11.6.2014) nach dem Diebstahl von zehn Sonnenbrillen von Zivilfahndern der Darmstädter Polizei auf dem Marktplatz festgenommen worden. Er war zunächst beobachtet worden, als er sich in einem Geschäft in der Ludwigstraße eine Handtasche gefüllt mit zehn Brillen im Wert von rund 960 Euro bereitlegte. Er verließ das Geschäft, um dann nach rund 45 Minuten zurückzukehren und mit der Tasche das Geschäft zu verlassen. Die Polizei geht davon aus, dass der 27-Jährige seine Drogensucht mit dem Verkauf gestohlener Waren finanziert. Erst vor wenigen Tagen war er zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden, die er nicht sofort antreten musste. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt stellte noch am Dienstag Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr beim Amtsgericht. Der Ermittlungsrichter nahm den Mann am Donnerstagnachmittag in Untersuchungshaft.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen