Foto: Polizei MainzA61 Rheinhessen, Hat´s geklickt ?
Von Erstaunen waren die Reaktionen der Lkw-Fahrer geprägt, die gestern auf der A61 bei Worms in eine Kontrolle der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim gerieten.

Eben noch schlechtes Gewissen, als sie wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes einem Polizeimotorad auf den Parkplatz der Tankstelle Wonnegau-Ost folgen mussten, dann die Überraschung als die Beamten gar kein Bußgeld für den Verkehrsverstoß haben wollten. Dafür wurde den insgesamt 74 angehaltenen Truckern ein Parcours des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) angeboten, der die Folgen ohne Gurt bei einem Unfall sehr realitätsgetreu simuliert.
Gemischte Gefühle erlebten wohl alle, als sie sich im Modell einer Fahrerkabine überschlugen oder mit einem Gurtschlitten auf ein stehendes Hindernis auffuhren. Daneben wird noch in einer Videosimulation gezeigt, wie wichtig ein ausreichender Abstand zum Vordermann ist. Alle 71 Teilnehmer waren sich danach einig: nie wieder ohne Gurt! Nur drei Lkw-Fahrer blieben unbelehrbar und zahlten lieber das obligatorische Bußgeld als sich auf das Experiment einzulassen.
Wie wichtig jedoch die Einsicht ist, zeigt eine Untersuchung der Unfallforschung. Bei bis zu 80 Prozent der schweren Verkehrsunfälle kann der Gurt dazu beitragen, Verletzungen zu vermindern oder zu vermeiden. Trotzdem nutzen ihn die Insassen im Lkw deutlich weniger als im Pkw. Verhältnismäßig geringere Geschwindigkeiten und die erhöhte Sitzposition gaukeln Sicherheit vor, die gar nicht vorhanden ist, wie das Experiment den meisten Truckern eindrucksvoll beweisen konnte.
Die Aktion von Polizei und DVR dauert noch bis Mittwochnachmittag. Berufskraftfahrer sind zu diesem Erlebnis herzlich eingeladen, auch ohne zuvor durch einen nicht angelegten Gurt aufgefallen zu sein.
Medieninformation der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, Tel: 06701-919200. Bilder zu dem Aktionstag können auf Anforderung zugeschickt werden.

Mainz,  Fußgänger auf der Autobahn – Polizei hilft
A643, 26.05.2014, 16:53 Uhr, Im Rahmen der Streife kann eine Person auf der Fahrbahn des Zubringers zur A 643 in Richtung Mainz-Gonsenheim laufend angetroffen werden. Der Mann, 57 Jahre, ist dunkel gekleidet und kaum zu erkennen. Er spricht kein Deutsch und erklärt lediglich in die Elsa-Brändström-Straße zu wollen. Er arbeitet offensichtlich in Wiesbaden. Er wird zur Kreuzung An der Krimm gefahren und geht von da an auf dem sicheren Fußweg zur genannten Örtlichkeit.

Mainz,  Feuerlöscher versprüht
Rodeneck-Platz, 25.05.2014, 22:45 Uhr, bis 26.05.2014, 06:30 Uhr
In der Nacht zum Montag gelangten unbekannte Täter durch den Keller in die Tiefgarage der Mehrfamilienhäuser am Rodeneck-Platz, nahmen mehrere Feuerlöscher von den Kellergangwänden und versprühten deren Inhalt großzügig im Bereich der Tiefgarage. Außerdem wurde das Dach eines in der Nähe abgestellten Cabriolets zerschnitten. Ein Hausmeister entdeckte die Beschädigungen am Montagmorgen und informierte die Polizei. Diese bittet Zeugen, sich zu melden.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3 in Lerchenberg: 06131 - 65 4310

Mainz,  Mann auf dem Dach – Polizei und Feuerwehr im Einsatz
Wallaustraße, 12:03 Uhr bis 13:00 Uhr, Eine Zeugin sah am Rand des schrägen Dachs eines fünfstöckigen Anwesens in der Wallaustraße ein Pärchen, das sich heftig zu streiten schien, und rief die Polizei.
Vor Ort konnte das Pärchen auf dem Dach festgestellt werden. Aufgrund der ungeklärten Lage wurde die Berufsfeuerwehr informiert, die ein Sprungtuch aufbaute und möglichst nah ans Haus heranbrachte. Außerdem versammelten sich viele Schaulustige auf der Straße und an den benachbarten Häusern. Einige filmten sogar die Szene.
Inzwischen versuchte die Frau auf dem Dach, den aufgebrachten Mann zu beruhigen. Ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion 2 stieg ebenfalls nach oben und redete durch ein geöffnetes Dachfenster auch beruhigend auf den Mann ein. Nach einer Weile konnte der Mann (Anfang 40) dazu bewegt werden, das Dach zu verlassen.
Er wurde zunächst mit zur Dienststelle genommen und im Anschluss ärztlich untersucht, bevor er wieder nach Hause gehen konnte.
In diesem Zusammenhang musste für kurze Zeit die Nahestraße gesperrt werden, um die verschiedenen Einsatzfahrzeuge unterzubringen. Außerdem bedauerten die eingesetzten Kräfte, dass es wieder zu Problemen mit Schaulustigen kam. Einige verließen erst den unmittelbaren Ereignisort, nachdem die Polizei ihnen Platzverweise bzw. die Androhung einer Ingewahrsamnahme ausgesprochen hatte. Andere filmten das Ereignis ohne Rücksicht auf die sensible Situation.

Mainz,  Einbruch am Montagmorgen
Westring, 26.05.2014, 08:50 Uhr bis 11:40 Uhr, Ein unbekannter Täter begibt sich während der Abwesenheit der Bewohner auf den Balkon einer Hochparterrewohnung (Mehrfamilienhaus-Wohnblock) und schiebt den heruntergelassenen Rollladen der Balkontür hoch. Dann hebelt er die Kunststofftür auf. In allen Räumen werden die Schränke und Kommoden geöffnet und durchwühlt. Entwendet werden Bargeld und Schmuck.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633


Polizei Mainz

Zufalls-Berichte

Tödlicher Verkehrsunfall

Rüsselsheim (ots) - Am 31.10.2015 um 19:25 Uhr wurde durch einen Anwohner ein Verkehrsunfall im Konrad-Adenauer-Ring in Königstädten gemeldet. Ein PKW war ungebremst gegen zwei geparkte Fahrzeuge, dann gegen einen Baum und schließlich in einen Garten gefahren.

Polizei Südhessen 26.03.15

Phantombildfahndung nach unbekanntem Autoaufbrecher
Nach mehreren Autoaufbrüchen im Stadtgebiet von Erzhausen vom 17. auf den 18. März fahnden Polizei und Staatsanwaltschaft öffentlich mit einem erstellten Phantombild nach einem Tatverdächtigen. Im Schutze der Dunkelheit wurden in der Nacht zum vergangenen Mittwoch zwei Mercedes und ein BMW in der Bahnstraße und Annastraße gewaltsam geöffnet.

Polizei Wiesbaden 30.11.16

Schwerer Unfall auf der A3
zwischen den Anschlussstellen Bad Camberg und Limburg Süd, 30.11.2016, 07.05 Uhr, Vier verletzte Personen, fünf erheblich beschädigte Fahrzeuge sowie eine etwa vierstündige Vollsperrung der A3 in Fahrtrichtung Köln sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls,

Zum Seitenanfang