Taxifahrer beraubt
Wiesbaden, Klagenfurter Ring, 26.04.2014, 02.58 Uhr, Ein 61-jähriger Taxifahrer ist in der Nacht zum Samstag im Klagenfurter Ring von einem unbekannten Fahrgast angegriffen und beraubt worden.

Der Mann ließ sich um kurz vor 03.00 Uhr von der Wilhelmstraße aus mit dem Taxi in den Klagenfurter Ring fahren. Als der Taxifahrer nach der Fahrt seine Geldbörse hervorholte, um die Fahrtkosten entgegenzunehmen, wurde er plötzlich von dem Fahrgast angegriffen und geschlagen. Während der Auseinandersetzung riss der Angreifer dem Geschädigten schließlich die Geldbörse aus der Hand und rannte dann mit seiner Beute davon. Der Taxifahrer wurde durch den Angriff leicht verletzt. Der dunkelgekleidete Räuber war etwa 25- 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte schwarze, kurze Haare und eine normale Figur. Hinweise zur Tat oder dem flüchtigen Täter erbittet das Fachkommissariat K11 unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Mehrere Auseinandersetzungen am Wochenende
Wiesbaden, 25.04.2014 bis 27.04.2014, Am vergangenen Wochenende kam es im Bereich von Wiesbaden zu mehreren handgreiflichen Auseinandersetzungen, bei denen Menschen verletzt wurden. Am Freitagabend gerieten in der Amrumer Straße mehrere Personen in Streit über abgelegte Prospekte. Infolge von Beleidigungen schlug ein 50-jähriger Mann mit einer Krücke nach einem 19-jährigen Mann und traf diesen im Nackenbereich. Der 19-Jährige wurde zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Samstagabend wurde der 35-jährige Fahrer eines Linienbuses in der Bahnhofstraße von zwei unbekannten Männern mit Worten beleidigt und ins Gesicht geschlagen. Die Männer waren in Begleitung einer Frau am Dernschen Gelände in den Bus gestiegen. Offensichtlich waren die Männer alkoholisiert und hatten eine Bierdose und eine Bierflasche in der Hand. Der Busfahrer forderte die Männer auf, die Dose und die Flasche aus dem Bus zu bringen. Zunächst kamen die Männer dieser Aufforderung nicht nach, woraufhin die Begleiterin die Dose und die Flasche entsorgte. Am Hauptbahnhof stiegen die Männer aus dem Bus aus. Dabei kam es dann zu Beleidigungen gegenüber dem Busfahrer und dem Schlag ins Gesicht. Die beiden Täter wurden als Mitte 20, beide ca. 1, 75 Meter groß, einer von kräftiger Statur, mit rotblonden Haaren, einem hellblauen T-Shirt und blauer Latzhose, der andere von normaler Statur, gelben T-Shirt und ebenfalls einer Blauen Latzhose, beschrieben. Der Mann mit dem gelben T-Shirt habe eine Tätowierung am Hals und ein Piercing am Mund gehabt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1.Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2140, in Verbindung zu setzen. Am frühen Sonntagmorgen wurden mehrere Streifen in die Sonnenberger Straße zu einer Schlägerei geschickt. Vor Ort konnte jedoch niemand mehr angetroffen werden. Nach Absuche der Umgebung wurde ein 25-jähriger Mann angetroffen, der einem flüchtigen Bekannten, welcher in eine Schlägerei mit mehreren Personen verwickelt gewesen sei, helfen wollte. Dabei wurde er von einem Unbekannten ins Gesicht geschlagen und erlitt eine Platzwunde. Der 25-Jähre wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Schläger habe eine dunkle

Randalierende Fußballfans
Wiesbaden, 26.04.2014, 12.15 Uhr, Am Samstagmittag zogen etwa 50 randalierende Fußballfans durch die Wiesbadener Innenstadt. Mehrere Zeugen verständigten gegen 12.50 Uhr die Polizei, dass eine Gruppe Fußballfans lauthals rufend und flaschenwerfend durch die Straßen lief. Die daraufhin hinzugerufenen Einsatzkräfte der Polizei konnten die randalierenden Fans antreffen und einer Kontrolle unterziehen.

Brandsache
Wiesbaden, 27.04.14, Eventuell auf das Zünden von Böllern ist der Brand an drei 240l Mülltonnen am Sonntagfrüh gegen 00.45 Uhr in der Straße "Unterm Hafen" in Schierstein zurückzuführen. Der Schaden wird auf insgesamt 600 Euro geschätzt. Zeugen hatten vor dem Feuer mehrere vermutliche Jugendliche gesehen, eine nähere Beschreibung ist nicht möglich.

Verkehrsunfall Sachschaden Alkoholeinfluss
Wiesbaden, 26.04.14, 21.00 Uhr, Offenbar alkoholisiert verursachte am Samstagabend auf der Biebricher Allee ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer einen Verkehrsunfall und flüchtete dann von der Unfallstelle. Der Unfallverursacher war beim Linksabbiegen von seiner Fahrspur abgekommen und hatte einen neben ihm fahrenden Golf touchiert. Obwohl er anschließend über eine Mittelinsel fuhr und sich dabei zwei Reifen beschädigte, flüchtete der 21-Jährige in Richtung Innenstadt. Im Rahmen der Fahndung konnte das Unfallfahrzeug im Theodor-Heuss-Ring festgestellt und angehalten werden. Bei dem Unfallfahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 4.200 Euro geschätzt.

Rollstuhlfahrer verunglückt
Wiesbaden, 25.04.14, 14.38 Uhr, Glücklicherweise nur leicht verletzt, blieb am Freitagnachmittag im Schiersteiner Hafen ein 77-jähriger Rollstuhlfahrer. Der Senior war Zeugenangaben zufolge "unkontrolliert" mit seinem Elektro-Rollstuhl über eine Grünfläche gefahren, kollidierte dabei mit zwei Fußgängern die jedoch unverletzt blieben, geriet anschließend auf die Uferbefestigung und kippte um. Danach lag der Mann unter seinem Gefährt teilweise im Wasser, teilweise auf dem Ufer. Ein unbekannter Passant befreite den Verunfallten und organisierte die Rettungsmaßnahmen durch die Feuerwehr. Die Ermittlungen zur Ursache der "Unglücksfahrt" sind im Gange.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden