Das Ende einer Probefahrt. Unterschlagener Audi A 8 sichergestellt
Darmstadt (ots) - Dank dem gesunden Misstrauens eines Autohändlers konnte ein Audi A 8, der bei einer Probefahrt in Rödermark am 16. April gestohlen wurde, am Mittwochnachmittag (23.04.2014) sichergestellt werden und ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg konnten den Mann am Ende einer erneuten Probefahrt mit einen hochwertigen Fahrzeug im Sensfelder Weg festnehmen. Der Tatverdächtige wurde den Ermittlern des Kommissariats 21/22 der Kriminalpolizei überstellt. Wie sich herausstellte, hatte der 30-jährige Mann weder einen Führerschein noch entsprechende Barmittel, um so hochwertige Fahrzeuge zu kaufen. Weiterhin soll auch ein Tankbetrug am 22. April in Mannheim zu Lasten des 30-Jährigen gehen. Neben einem Strafverfahren wegen Unterschlagung und Urkundenfälschung wurde gegen den Mann auch Anzeige wegen Kennzeichendiebstahls erstattet. An dem sichergestellten Audi waren nämlich Nummernschilder angebracht, die am 17. April im Bereich Mannheim entwendet wurden. Durch die Überprüfung des Kennzeichens kam man dem 30-Jährigen letztlich auf die Schliche und seine Probefahrt endete nicht mit einem "neuen Fahrzeug" sondern im Polizeigewahrsam.

Drogentest überführt 39-Jährigen. Erneute Anzeige gegen Mann aus Frankfurt
Mörfelden-Walldorf (ots) - Nach einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Donnerstag (24.04.) muss ein 39 Jahre alter Mann um seinen Führerschein bangen. Eine Streife der Polizeistation Mörfelden-Walldorf hatte den Frankfurter gegen 23.30 Uhr in der Langener Straße aus dem Verkehr gezogen. Hierbei stellten sie eindeutige Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum fest. Bereits vor dem anschließenden Drogentest räumte der Fahrer ein, Cannabis konsumiert zu haben. Der Test bestätigte seine Einlassung, er reagierte positiv auf THC. Für den 39-Jährigen waren die anschließenden Maßnahmen nichts Neues. Erst 2007 hatte er nach eigenen Angaben seinen Führerschein nach erfolgreichem Bestehen der MPU wiederbekommen. Dieser wurde ihm wegen Fahrens unter Drogeneinfluss entzogen. Ob er wieder berauscht am Steuer saß, wird das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen. Der Ertappte wurde zur Blutentnahme auf die Wache gebracht, wo die Polizisten Anzeige erstatteten.

Marihuana bei Kontrollen sichergestellt
Darmstadt (ots) - Gleich zwei junge Männer wurden am Mittwochnachmittag (23.04.2014) bei Kontrollen durch Zivilfahnder mit Drogen in der Tasche ertappt. Gegen sie wurde Anzeige erstattet. Ihnen droht ein Strafverfahren. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Bei einem 27-jährigen Mann staunten die Beamten nicht schlecht, als dieser seine Freunde fragte, ob sie nicht in der Rudolf-Müller-Anlage kiffen wollten. Pech für den Mann, dass die Beamten mithörten. Der 27-Jährige und seine Begleiter wurden daraufhin kontrolliert. Bei ihm wurde ein Joint sichergestellt. Ein 22-Jähriger wurde in der Frankfurter Straße kontrolliert. Bei ihm fanden die Beamten gleich mehrere Plomben mit Marihuana. Der junge Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Das Rauschgiftkommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Umfangreiche Buskontrollen
20 Omnibusse gestoppt. Diverse Mängel festgestellt
Darmstadt (ots) - Bei Buskontrollen im Laufe des Mittwochs (23.04.) zogen Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen gemeinsam mit Kollegen aus Südosthessen, Frankfurt, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, des Zolls und des Regierungspräsidiums Darmstadt insgesamt zwanzig Kraftomnibusse auf der Autobahn 5 und 67 rund um das Darmstädter Kreuz aus dem Verkehr. Nur fünf Busse erhielten bei den Überprüfungen durch die kritischen Augen der Polizisten zwischen 8 Uhr und 16 Uhr das Urteil "Keine Mängel".
Bei einem Bus, der auf dem Weg von Italien nach Deutschland war, wurden bei dem Fahrer so viele Verstöße gegen die Lenkzeiten festgestellt, dass er noch vor Ort seine Ruhezeit antreten musste. Die Fahrgäste mussten von einem Ersatzbus aufgenommen und weitertransportiert werden. Gegen den Fahrer und den Unternehmer erstatteten die Beamten Anzeige.
Neben einer Anzeige wegen zu geringer Ruhepausen musste der Fahrer eines ausländischen Reisebusses rund 2.380 Euro zahlen. Den Polizisten fiel auf, dass der Unternehmer die Genehmigung zur Fahrgastbeförderung scheinbar freihändig an Subunternehmer weitergegeben hatte. Zur Sicherung des eingeleiteten Bußgeldverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 Euro einbehalten. Auch der Fahrer muss sich in einem Verfahren verantworten und knapp 380 Euro hinterlegen. Er hatte zu wenige Pausen zwischen seinen Fahrten eingelegt.
Insgesamt erstatteten die eingesetzten Beamten 17 Anzeigen wegen Verstößen unter anderem gegen das Fahrpersonalrecht, Personenbeförderungsgesetz und die Straßenverkehrsordnung. Neun Fahrzeugen wurde zumindest zeitweise eine Weiterfahrt untersagt.

Schwerer Verkehrsunfall im Bereich Groß-Gerauer Südring
64521 Groß-Gerau (ots) - Am Donnerstag, den 24.04.2014 um 15:20 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Südring in Groß-Gerau. Der Unfallverursacher fuhr auf dem Südring in Richtung Groß-Gerau. Kurz hinter der ARAL Tankstelle wollte er das vor ihm fahrende Fahrzeug überholen, übersah hierbei jedoch ein entgekommendes Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren touchierte er nach ersten Erkenntnissen das überholte Fahrzeug, in dessen Folge beide Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeug verloren. Der Unfallverursacher prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum, blieb jedoch unverletzt. Weniger Glück hatten seine beiden Mitfahrer, welche leicht verletzt und in umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden. Das andere Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die Fahrerin des Fahrzeuges wurde ebenfalls leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 13000EUR. Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsmaßnahmen mussten die Fahrbahnen teilweise kurzfristig gesperrt werden.

Feuer in Pferdeunterstand
Bensheim (ots) - Der Unterstand auf einer Pferdekoppel "An der Erlache" in der Nähe des Naturschutzhauses ist am Mittwochabend (24.4.) in Brand geraten. Personen und Tiere wurden nicht verletzt. Der Schaden ist nach ersten Schätzungen einige Hundert Euro hoch. Die Bensheimer Feuerwehr löschte den Brand zügig, so dass nichts anderes beschädigt wurde. Die Brandermittler des Kommissariats 10 gehen davon aus, dass der Unterstand von bislang Unbekannten angezündet wurde. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf die Verursacher geben können. Telefon: 06252 / 70 60.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen