Verkehrsunfall mit überschlagenem Auto-Anhänger
Wiesbaden (ots) - Am Freitag, 07.03.14 gegen 18:40 Uhr befuhr der 45-jährige Fahrzeuglenker aus Berlin mit seinem PKW-Anhänger-Gespann den mittleren Fahrstreifen der dreispurigen BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Diez und Limburg-Nord.

Nach seinen Angaben kommt sein Anhänger mit aufgeladenem PKW aufgrund eines Bremsmanövers ins Schleudern und prallt nach links in die dortige Mittelschutzplanke. Der Anhänger überschlägt sich und bleibt mit immer noch fest verzurrter PKW-Ladung quer auf mittlerem und linkem Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Trotz relativ starkem Verkehr wird kein weiterer Verkehrsteilnehmer geschädigt. Der Fahrer bleibt bei dem Manöver ebenfalls unverletzt. Die Bergung gestaltet sich schwierig, da der aufgeladene PKW noch fest auf dem Anhänger verzurrt ist und somit vom Abschleppdienst komplett gedreht werden muss. Außerdem hängt der verdrehte Hänger immer noch auf der Anhängerkupplung des als Zugfahrzeugs benutzten Land Rovers. An Zugfahrzeug sowie Schutzpanke entsteht lediglich geringer Sachschaden, der aufgeladene Fiat wird jedoch total beschädigt. Der geschätzte Sachschaden beträgt ca. 27.000 Euro. Durch die Bergungsmaßnahmen kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Verkehrsunfall mit überschlagenem Fahrzeug
Wiesbaden (ots) - Am Samstag den 08.03.14 gg. 02.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 in Fahrtrichtung Köln. Ein 24 jähriger VW Golf Fahrer aus Mainz wollte die A3 verlassen um auf den Parkplatz Theißtal zu fahren. Aus bislang unbekannten Gründen folgte der Fahrer jedoch nicht dem Straßenverlauf, sondern fuhr mit hoher Geschwindigkeit in den Grünbereich (welcher die BAB 3 vom Parkplatz trennt)ein. Hier prallte das Fzg. gegen einen großen Stein und überschlug sich anschließend. Ca. 20 Meter weiter kam das Fzg. auf dem Dach liegend zum Stehen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 EUR.

Verkehrsunfall -Fahrer eingeschlafen -Glück im Unglück
Wiesbaden (ots) - Am Sonntag, 09.03.2014, gegen 07.25 Uhr, befuhr ein Kleintransporter die Autobahn 3 aus Richtung Mönchhof-Dreieck in Richtung Wiesbadner Kreuz.
Am Wiesbadener Kreuz kam der Kleintransporter nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst auf den dortigen Fahrbahnteiler, der die A3 von den Abfahrten zur A66 trennt.
Wie durch ein Wunder blieb der 38jährige Fahrer, sowie dessen vier und neun jährigen Kinder, die ebenfalls mit im Fahrzeug saßen, unverletzt.
Der Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass er eingeschlafen sei und deswegen gegen den Fahrbahnteiler fuhr.
Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Hauptfahrbahn der A3 Richtung Köln für ca. eine Stunde gesperrt, der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn vorbeigeleitet. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden