Nachbarschaftsstreit endet blutig (Nachtragsmeldung)
Hofheim-Diedenbergen, Ländchesweg Dienstag, 18.02.14 gegen 09:35 Uhr
In unserer Pressemitteilung vom Dienstag, 18.02.14, Ziffer 6., berichteten wir von dem Geschehen. Die Meldung wir als bekannt vorausgesetzt.


Der 41-jährige Beschuldigte räumte in seiner Vernehmung ein, dass die benachbarten Familien seit Monaten wegen Nichtigkeiten im Streit liegen und sich beiderseits davon belästigt fühlen. Am Tattag führte eine Bagatelle zur Auseinandersetzung. Seinen Angaben nach stand er mehreren Familienmitgliedern der Gegenpartei gegenüber, die Hiebwerkzeuge mit sich führten und auch einsetzten, nachdem er sich nunmehr bedroht gefühlt und in Notwehrabsicht ein kleines Messer gezückt hatte, um sich zu verteidigen. Das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt.
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main sieht von einer Inhaftierung ab, da nach deren Einschätzung dem 41-Jährigen möglicherweise tatsächlich eine Notwehrsituation zugebilligt werden kann. Von daher wurde er heute nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern dann.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Hattersheim-Okriftel, Rossertstraße Montag, 17.02.14, 22:20 Uhr
Ein bislang unbekannter Täter hat am späten Montagabend einen etwa fünf Kilogramm schweren Pflasterstein auf einen fahrenden Linienbus geworfen. Der Steinewerfer stand zwischen geparkten Autos und warf den Brocken auf den fahrenden Bus, wodurch die Frontscheibe stark beschädigt und der Busfahrer leicht verletzt wurde.
Die Polizei in Hofheim hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um Hinweise unter der Rufnummer (06192) 2079-0.

Wohnhauseinbruch - Nachtragsmeldung
Schwalbach, Meisenstraße Freitag, 14.02.14, 07:10 Uhr - Sonntag, 16.02.14, 23:00 Uhr
In unserer Pressemitteilung vom Montag, 17.02.14, Ziffer 1.2, berichteten wir von dem Einbruch. Die Meldung wird als bekannt vorausgesetzt.
Am Montag führte die Kriminalpolizei eine wiederholte Spurensuche am Tatort durch. Die Spezialisten der Tatortgruppe kommen nun zu der Annahme, dass die Ganoven im rückwärtigen Bereich des Anwesens auf das Dach des Einfamilienhauses geklettert sind. Im weiteren Verlauf öffneten sie gewaltsam eine Dachluke, gelangten so ins Innere des Wohnhauses, durchsuchten die Räumlichkeiten und verschwanden hinterher durch die Terrassentür.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 29.08.16

Drei junge Frauen durch Unbekannten belästigt
Hochheim, Stettiner Straße, Sonntag, 28.08.2016, 19:00 Uhr bis 20:55 Uhr, Drei Frauen im Alter von 14, 19 und 20 Jahren wurden am Sonntagabend in Hochheim von einem unbekannten Mann belästigt und beleidigt. Die Geschädigten waren gegen 19:00 Uhr mit der S-Bahn in Richtung Hochheim unterwegs.

Polizei Wiesbaden 17.01.17

Bedroht und Geld geraubt
Wiesbaden, Wellritzstraße, 17.01.2017, 03:55 Uhr - 04:10 Uhr, Heute Morgen überraschte ein unbekannter Täter den Mitarbeiter einer Spielothek in der Wellritzstraße, drohte diesem mit Gewalt und erbeutete anschließend mehrere Hundert Euro Bargeld.

Fußballtunier für Flüchtlinge

Zeit für ein bisschen Unbeschwertheit und gelebte Integration
Mainzer Software- und Beratungsunternehmen für Personallösungen veranstaltet Fußballturnier für Flüchtlinge
Elias ist am Ball, geschickt umtrippelt er seinen Gegner, läuft wie ein Wiesel übers Feld und zieht ab – Tor!

Zum Seitenanfang