Wohnhausbrand, 80 Jahre alte Bewohnerin leichtverletzt, ca. 150.000 EUR Schaden
Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) (ots) - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) entstand am Samstagmittag (21.12.13) ein Schaden von ca. 150.000 EUR. Die 80 Jahre alte Bewohnerin konnte sich noch rechtzeitig aus dem Gebäude retten.

Der gesamte Dachstuhl war bei Entdeckung gegen 12.20 Uhr bereits in Vollbrand. Die Arbeiten der Feuerwehr dauern derzeit noch an. Aufgrund der engen Bebauung in der Kettelerstraße, drohen weiterhin Gebäudeteile auf die Straße zu fallen. Aus diesem Grund ist sowohl die Kettelerstraße als auch die Frankfurter Straße zurzeit voll gesperrt. Das Wohnhaus ist nach derzeitigem Stand nicht mehr bewohnbar. Die alleinwohnende Frau kam vorsorglich in eine Klinik. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei in Darmstadt übernommen.

Brand eines Schuppens. 100.000 EUR Schaden, schnelles Eingreifen der Feuerwehr
Pfungstadt (ots) - Beim Brand eines Schuppens in der Pfungstädter Sandstraße entstand am frühen Samstagmorgen (21.12.13) nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 100.000 EUR. Der Brand wurde von Anwohner um 08.00 Uhr gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Schuppen bereits lichterloh. Ein schnelles Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohngebäude verhindern. Der ca. 40 qm große Schuppen befand sich neben einer ehemaligen Bäckerei in einem dicht bebauten Wohngebiet. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurde auch ein angrenzendes Gebäude beschädigt, bleibt aber bewohnbar. Personen waren nicht in Gefahr. Mit Ergebnissen zur Brandursache ist nicht vor Montag zu rechnen. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind - Zeugen gesucht
Rimbach (ots) - Am Donnerstag, den 19.12.2013 gegen 12:30 Uhr wurde in der Waldstraße in Rimbach ein siebenjähriges Mädchen von einem PKW erfasst und dabei leicht verletzt. Nach Angaben von Zeugen sei ein LKW in unmittelbarer Nähe des Unfallortes gewesen.
Der Fahrer des LKW erkundigte sich nach Zeugenangaben kurz nach dem Befinden des Mädchens und setzte dann seine Fahrt fort, ohne seine Daten zu hinterlassen. Es ist jedoch zu vermuten, dass der LKW Fahrer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen könnte.
Bei dem LKW soll es sich um einen 7,5t Baustellenfahrzeug mit Ladefläche / Kipper, Farbe dunkelgrün, handeln. Das Kennzeichen ist bislang nicht bekannt. Der LKW soll von einer männlichen Person, etwa 45 Jahre, blonde Haare mit einem Holzfällerhemd geführt worden sein.
Hinweise hierzu bitte an die Polizeistation Heppenheim, Tel. 06252 / 7060.

Verkehrsunfallflucht
Heppenheim (ots) - Am 20.12.2013, gegen 17.30 Uhr, ereignete sich auf der B 47 zwischen Lorsch und Einhausen ein Verkehrsunfall.
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte hier, an der dortigen Baustelle eine Warnbarke samt Betonsockel angefahren. Diese blieb danach auf der Fahrbahn liegen, während der Verursacher einfach weiter fuhr.
Vier Pkw die kurz danach dort vorbeikamen, fuhren über diesen Betonsockel und beschädigten ihre Fahrzeuge dabei.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3000,00 EUR.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 24.09.14

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Bad Soden B8 Dienstag, 23.09.14, 20:10 Uhr, Einer Autofahrerin aus Kelkheim dürfte der Schrecken noch in den Gliedern stecken. Die 56-jährige Nissanfahrerin befuhr am Dienstagabend die B 8 aus Frankfurt-Höchst kommend in Richtung Bad Soden.

Eilmeldung: Vollsperrung

der Hechtsheimer Straße wegen Straßeneinbruchs nach Regenfällen
Die Straßenverkehrsbehörde meldet soeben, dass in der Hechtsheimer Straße auf der Spur Richtung Innenstadt Stahlplatten, die dort während der Dauer von Erschließungsarbeiten (Fernwärme) für das neue Baugebiet "Heiligkreuzareal" ausgelegt waren, aufgrund der starken Regenfälle eingebrochen sind.

Feuerwehr Mainz 27.08.17

Erneut fordern Paralleleinsätze die Feuerwehr Mainz
Nach dem Verkehrsunfall am heutigen Vormittag in Kombination mit der ausgelösten Brandmeldeanlage, kam es um kurz nach 14 Uhr erneut zu einer ungewöhnlichen Duplizität. Gemeldet war zunächst eine hilflose Person im Rhein auf Höhe des Fischtorplatzes.

Zum Seitenanfang