A67 LKW Unfall. Bahnlinie gesperrt. Fahrer und Beifahrer schwerverletzt
Büttelborn (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 67 musste die Bahnstrecke Darmstadt-Mainz am Montagmorgen (16.12.) voll gesperrt werden.

Ersten Ermittlungen der Polizeiautobahnstation Südhessen zufolge war der 63 Jahre alte Fahrer des Lastwagens gegen 8 Uhr aus Richtung Groß-Gerau kommend in Richtung Rüsselsheim unterwegs. Auf Höhe Büttelborn kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links ab und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Diese wies ihn ab, wodurch das Fahrzeug nach rechts geschleudert wurde und die Seitenleitplanke sowie das dahinterliegende Brückengeländer auf Höhe der Bahnunterführung durchbrach. Der LKW fiel anschließend circa 8 Meter tief über die Bahngleise hinweg und blieb rund 15 Meter neben dieser liegen.
Der Fahrer und sein 38-jähriger Beifahrer erlitten dabei schwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr besteht jedoch keine. Die Schadenshöhe wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt. Für die Bergung des Unfallfahrzeuges, an der auch die freiwillige Feuerwehr Groß-Gerau beteiligt war, musste der Bahnverkehr sowie die rechte Fahrspur der Autobahn gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Nachtrag:
Nach einem schweren Verkehrsunfall am Montagmorgen (16.12.) musste die Bahnstrecke Darmstadt-Mainz sowie die rechte Fahrspur der Autobahn 67 in Höhe der Unfallstelle gesperrt werden (Wir haben berichtet).
Nachdem der Bahnverkehr gegen 12:15 Uhr wieder aufgenommen werden konnte, wurde auch die zunächst gesperrte Fahrbahn gegen 14.40 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben. Eine Bergung des Unfallfahrzeuges war aufgrund der örtlichen Gegebenheiten bislang noch nicht realisierbar. Die verschiedenen Möglichkeiten der Bergung, die auch eine erneute Sperrung der Autobahn mit sich ziehen könnten, werden derzeit durch eine Spezialfirma erörtert.

18-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Darmstadt (ots) - Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 75-jähriger Darmstädter am Montag (16.), um 17:48 Uhr, mit seinem Kleinwagen in Darmstadt die Kasinostraße in nördliche Richtung. Dabei überquerte er an der für ihn "grün" zeigenden Ampel die Einmündung "Bleichstraße". Zu diesem Zeitpunkt überquerte eine 18-jährige Fußgängerin die Kasinostraße von West nach Ost an der für sie "rot" zeigenden Fußgängerampel. Die Fußgängerin, wurde vom Pkw erfasst und schwer verletzt. Am Kleinwagen des Darmstädters entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 EUR. Die 18-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in eine Darmstädter Klinik gebracht.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier in Darmstadt (Tel.: 06151 / 969 - 37 10) in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Autofahrer versperrt Polizeieinfahrt/ renitenter Mann zerreist Diensthemd eines Polizisten
Mörfelden-Walldorf: (ots) - Weil er sich mit seinem Wagen quer vor die Einfahrt zur Polizeidienststelle in Walldorf stellte, war am Sonntag (15.12.) gegen 19.30 Uhr ein Autofahrer wegen Trunkenheit am Steuer den Ordnungshütern aufgefallen. Der 36 Jahre alte Mann aus Graz hatte sich verfahren und wollte sein Navigationsgerät bedienen. Dazu hatte er an der ungünstigen Stelle angehalten und war von den Beamten angesprochen worden. Der erkennbar betrunkene Fahrer wurde einem Alkoholtest unterzogen, der mit 1,14 Promille positiv verlief. Als die Ordnungshüter die Blutprobe durchführen lassen wollten, griff er einen Polizisten unvermittelt an und zeriss ihm das Diensthemd. Der 36-Jährige konnte anschließend beruhigt werden und musste die Nacht zur Ausnüchterung im Gewahrsam der Polizei verbringen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Sicherheitsleistung von 200 Euro einbehalten. Der Mann hat sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Widerstand gegen Polizeibeamte zu verantworten.

Zeugen nach LKW-Brand gesucht
Groß-Umstadt (ots) - Nach dem Brand eines Lastwagens in der Albert-Einstein-Straße am späten Freitagabend gegen 23.10 Uhr (13.12.2013) suchen die Ermittler des Kommissariates 10 der Darmstädter Kriminalpolizei dringend Zeugen. Die Beamten gehen davon aus, dass der geparkte Lastwagen vorsätzlich angezündet wurde. Der Fahrzeugbrand wurde durch Passanten bemerkt. Die Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt konnte das Feuer schnell löschen. Der 7,5-Tonner wurde im Anschluss sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 10 unter der Rufnummer 06151 / 969-0 in Verbindung zu setzen.

Überfall auf 15-Jährigen. Polizei sucht Zeugen
Darmstadt (ots) - Ein 15 Jahre alter Junge wurde am Samstagnachmittag (14.12.) von drei bislang noch unbekannten Tätern überfallen. Der Darmstädter fuhr gegen 17.15 Uhr mit der Straßenbahn von Darmstadt kommend nach Arheilgen. An der Haltestelle Fuchsstraße stieg er aus und wurde hier durch drei Jungen angesprochen. Sie drohten ihm mit Schlägen und verlangten Geld. Der eingeschüchterte 15-Jährige händigte den Räubern rund 90 Euro aus. Als diese dann noch sein Handy wollten, weigerte er sich. Die drei Kriminellen schlugen daraufhin gemeinsam mehrfach auf den Jugendlichen ein, der sich jedoch wehrte und seine Kontrahenten schließlich in die Flucht schlagen konnte. Zwei Täter waren circa 15 bis 16 Jahre alt, der Dritte etwa 12 bis 13-jährig. Zwei von ihnen sollen Kappen mit der Aufschrift "Chicago Bulls" getragen haben. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers fahndet nach den Tätern und sucht Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. (06151/969-3810)

Drei Altpapiercontainer abgebrannt
Darmstadt (ots) - Am Samstagabend (14.12.2013) gegen 22.35 Uhr sind im Asternweg drei Altpapiercontainer abgebrannt. Zeugen hatten das Feuer gemeldet und die Rettungskräfte alarmiert. Eine Streife des 3. Polizeireviers begann bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit den ersten Löscharbeiten. Der Schaden wurde zunächst auf etwa 1500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. Wer Hinweise geben kann, wendet sich bitte unter der Telefonnummer 06151/969 0 an die Beamten.

20-Jähriger fährt unter Drogeneinfluss
Pfungstadt (ots) - Mit dem Entzug der Fahrerlaubnis muss ein junger Autofahrer rechnen, der am späten Samstagabend (14.12.2013) von einer Streife der Polizeistation Pfungstadt in der Seeheimer Straße kontrolliert wurde. Aufgrund seines Verhaltens kam bei den Beamten schnell der Verdacht auf, dass der junge Mann Drogen konsumierten haben musste. Dies leugnete der 20-Jährige gegenüber den Beamten auch nicht. Ein Test bestätigte letztlich den Verdacht. Der Mann hatte Cannabis geraucht. Gegen den 20-jährigen Autofahrer wurde Anzeige erstattet. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Mit Drogen erwischt/ Polizei nimmt Dealer und Käufer fest
Groß-Gerau/ Dornberg: (ots) - Eine Zivilstreife der Groß-Gerauer Polizei hat am Samstag (14.12.) gegen 17 Uhr zwei Männer bei einem Drogengeschäft überrascht und vorläufig festgenommen. Ein 26 Jahre alter Mann hatte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Odenwaldstraße einem 30-jährigen Mann Marihuana verkauft. Die Beamten stellten 0,7 Gramm Marihuana sicher. Die in Groß-Gerau und Nauheim wohnenden Männer haben sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

64-jährige Frau unter Tatverdacht. Zivilfahnder nehmen mit Haftbefehl gesuchte Frau fest
Darmstadt (ots) - Zivilfahnder der Darmstädter Polizei haben am Samstagnachmittag (14.12.2013) in der Grafenstraße eine 64-jährige Frau unter dem Verdacht des Taschendiebstahls festgenommen. Den Fahndern war die Frau im gleichen Kaufhaus aufgrund einer vom Donnerstag vorliegenden Personenbeschreibung aufgefallen. Bei der Überprüfung am Samstag stellte sich heraus, dass die Tatverdächtige bereits wegen mehrerer einschlägiger Diebstähle mit einem Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf aus dem Jahr 2011 gesucht wird. Die 64-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Darmstadt vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte und die Frau in Untersuchungshaft schickte.

Zwei Autos gehen in Flammen auf/ Polizei geht von Brandstiftung aus
Rüsselsheim: (ots) - Zwei Autos sind in der Nacht zum Montag (16.12.) in der Robert-Bunsen-Straße ausgebrannt. Personen wurden nicht verletzt. Gegen 1.40 Uhr hatten Anwohner die brennenden Wagen auf einem Parkplatz bemerkt und Alarm geschlagen. Die Rüsselsheimer Feuerwehr war daraufhin mit zwei Einsatzfahrzeugen ausgerückt. Trotz der schnellen und intensiven Löscharbeiten ist an den zwei Autos Totalschaden entstanden. Die Kriminalpolizei Rüsselsheim geht davon aus, dass die beiden Fahrzeuge absichtlich angezündet wurden. Sie wurden zur Spurensuche von der Polizei sichergestellt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 14000 Euro. Die Ermittlungen der Kripo Rüsselsheim dauern an. Wer zu dem Brand verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06142/ 696-0 zu melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 26.05.14

873 Tage Gefängnis. Für 33-Jährigen lagen zwei Haftbefehle vor
Darmstadt (ots) - Zivilfahnder der Darmstädter Polizei haben am Montagnachmittag (26.5.2014) einen 33-jährigen und mehrfach polizeibekannter Mann auf dem Friedensplatz aufgespürt und festgenommen. Für ihn lagen gleich zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Darmstadt vor.

Polizei Wiesbaden 26.02.15

Festnahme nach Rauschgiftgeschäft
Wiesbaden, Mainzer Straße, 25.02.2015, 15:30 Uhr, Gestern Nachmittag wurden während einem von der Wiesbadener Kriminalpolizei geleiteten Polizeieinsatz vier Männer festgenommen, welche im dringenden Tatverdacht stehen, sich wegen dem Besitz- und Handel mit Drogen strafbar gemacht zu haben.

Polizei Wiesbaden 08.08.14

Mehrere Rettungskräfte im Einsatz
Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 08.08.2014, 07:30 Uhr, Heute Morgen löste ein 42-jähriger Wiesbadener in der Schiersteiner Straße einen Einsatz mehrerer Rettungskräfte aus, welcher jedoch glücklicherweise ohne besondere Zwischenfälle abgeschlossen werden konnte.

Zum Seitenanfang