Foto: Polizei SüdosthessenWer kennt diese Geldtasche? - Bereich Offenbach und Main-Kinzig
"Am 05.11.2013 nahmen Kripobeamte aus Gießen und Marburg in Heusenstamm eine 5-köpfige Einbrecherbande nach einem Wohnungseinbruch fest. Die Bande steht im Verdacht, neben mehreren Wohnungseinbrüchen im Rhein-Main-Gebiet auch in 5 Autohäuser im Bereich Marburg eingebrochen zu haben.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Offenbach wurde eine schwarze Geldtasche mit 320,- Euro Wechselgeld aufgefunden. Die Geldtasche trägt außen die Aufschrift: Volksbank Seligenstadt und innen die handschriftlich eingetragenen Initialen: KG. Das Harteld war überwiegend in Rollen abgepackt. Es besteht der dringende Verdacht, dass diese Geldtasche aus einem Einbruch im Bereich Seligenstadt stammt. Hinweise zur Herkunft der Geldtasche nimmt die Kripo Marburg unter den Rufnummern: 06421-406324 oder 406342 (nach Dienstschluss) entgegen."

Verdächtiger jetzt in Haft - Hanau
Der aus der Türkei stammende 26-Jährige, der am Dienstagabend in Hanau bei einer Auseinandersetzung einen gleichaltrigen Landsmann mit einem Messer verletzt haben soll, befindet sich in der Untersuchungshaft. Im Rahmen eines am Dienstagnachmittag anberaumten Termins sah der zuständige Ermittlungsrichter die Handlung des Mannes als einen versuchten Totschlag an und wies ihn in eine nahegelegene Vollzugsanstalt ein. Der verletzte Landsmann befindet sich auf dem Weg der Besserung; über die Hintergründe der Auseinandersetzung am Hanauer Freiheitsplatz sind derzeit noch keine Angaben möglich.

Messer ins Spiel gebracht - Hanau
Noch völlig unklar sind die Hintergründe eines Streites am Dienstagabend zwischen zwei Männern, der sich am Freiheitsplatz ereignete. Nach Angaben von Zeugen kam es gegen 21.45 Uhr zwischen den beiden 26-Jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf offenbar einer ein Messer zog und damit zustach. Sein Kontrahent wurde hierbei derart verletzt, dass er in einem nahegelegenen Krankenhaus operiert werden musste; sein Zustand ist nicht mehr besorgniserregend. Der Messerträger konnte sich nach der Attacke zunächst davon machen; die Polizei nahm aber wenig später in der Nähe einen Tatverdächtigen fest. Eine Klärung des Sachverhalts ist wohl erst nach einer Vernehmung der beiden aus der Türkei stammenden Männer möglich; die Staatsanwaltschaft Hanau wurde bereits eingeschaltet.

Handy entrissen - Hanau
Mit beiden Händen griff am späten Dienstagnachmittag ein Räuber zu, der auf das Handy einer Hanauerin aus war. Die Frau war gegen 17.50 Uhr vor dem City-Center an der Nürnberger Straße unterwegs und schrieb gerade eine SMS, als der Halunke wie aus dem Nichts plötzlich zugriff. Die Überfallene hielt zunächst ihr Mobiltelefon mit aller Kraft fest, wurde dann aber von dem Räuber gegen die Wand gedrückt und musste schlussendlich das Gerät loslassen. Der Halunke, der vom Gesicht her als "Milchbubi" beschriebnen wurde, war augenscheinlich nicht älter als 18 und mit etwa 1,65 Metern auch nicht allzu groß. Er hatte die dunkelblonden Haare modisch nach oben gegelt und trug eine dunkle Kapuzenjacke sowie eine gleichfarbene Hose. Bei dem geraubten Handy handelt es sich um ein iPhone3. Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben und Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 02.09.14

Mainz, Bewaffneter Raub auf Kiosk
Montag, 01.09.2014, 21:30 Uhr, Die Tat am gestrigen Abend in der Frauenlobstraße zwischen Rheinallee und Hafenstraße ging sehr schnell vonstatten. Der 56-Jährige Angestellte des Kiosks wurde von einem jungen Mann mit einer Pistole bedroht und aufgefordert, Geld herauszugeben.

Unfall mit Streufahrzeug

Autofahrer bei Zusammenstoß mit Streufahrzeug schwer verletzt
Hohenstein, Burg-Hohenstein, Aarstraße, Bundesstraße 54 25.02.2014, 08.10 Uhr, Beim Zusammenstoß mit einem Streufahrzeug ist heute Morgen auf der Aarstraße in Burg-Hohenstein ein 53-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden.

Wohnungsbrand in Schwalbach

10.01.2016 - 10:06 Uhr, PD Rheingau-Taunus KvD - Polizeipräsidium Westhessen Bad Schwalbach (ots) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Martha-von-Opel Weg in Bad Schwalbach wurde am 10.01.2016 eine Einzimmerwohnung komplett zerstört.

Zum Seitenanfang