52-Jährige überfallen, Wiesbaden, Lessingstraße, 08.12.2013, 05.40 Uhr
Erst gestern Abend wurde die Polizei über einen versuchten Raubüberfall informiert, der sich den Angaben einer 52-jährigen Frau zufolge, bereits am frühen Sonntagmorgen (08.12.2013) abgespielt haben soll.

Die Geschädigte war demnach in der Lessingstraße auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle, als sie von einem jungen Mann angegriffen und mit einem Messer bedroht wurde. Der Täter forderte die Herausgabe ihrer Handtasche, doch die Frau weigerte sich. Daraufhin stieß der Räuber die 52-Jährige zu Boden und trat dort mehrfach auf sie ein. Die Geschädigte fing nun lautstark an zu schreien, worauf der Täter von ihr abließ und in Richtung Bahnhof flüchtete. Die Geschädigte erlitt aufgrund ihrer dicken Winterbekleidung mit Glück nur leichte Verletzungen.
Der Täter wurde als ca. 20 bis 22 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank, mit kurzen, dunkelblonden Haaren und einem kleinen Kopf beschrieben. Er war mit einer schwarzen Jacke sowie einer dunklen Hose bekleidet und hatte einen auffällig "starren Blick".
Hinweise zu dem Überfall nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

53-Jähriger von Spendensammlerinnen bestohlen
Taunusstein, Wehen, Weiherstraße, 09.12.2013, 13.10 Uhr bis 13.15 Uhr,
Ein 53-jähriger Mann ist am Montagmittag in Taunusstein-Wehen Opfer von skrupellosen Trickdiebinnen geworden. Der Geschädigte wurde gegen 13.10 Uhr in der Weiherstraße auf dem Bürgersteig von zwei Frauen angehalten und um eine Spende für Taubstumme gebeten. Der 53-Jährige erklärte sich bereit, einen kleinen Geldbetrag zu spenden und holte seine Geldbörse heraus. Als sich daraufhin die ältere Trickdiebin überschwänglich mit einem Kuss auf die Wange bei dem Mann bedankte, nutzte die jüngere Komplizin die Ablenkung und entwendete unbemerkt zwei 50 Euro Scheine aus der Geldbörse des Geschädigten. Die ältere Trickdiebin war ca. 50- 60 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und komplett dunkel gekleidet. Die Komplizin war etwa 20 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß und trug ein Kopftuch, eine grüne Jacke sowie eine helle Hose.
Die Vorweihnachtszeit wird immer wieder von Trickdieben und Betrügern genutzt, um Beute zu machen. Seien Sie daher im Weihnachtstrubel besonders vorsichtig, wem Sie Geld spenden und vor wem Sie Ihre Geldbörse herausholen. Flinke Finger können, wie im aktuellen Fall, schnell zugreifen.

Zusammenstoß im Gegenverkehr
Idstein, Wörsdorf, Landesstraße 3026, 09.12.2013, 10.30 Uhr,
Am Montagvormittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der L 3026 bei Wörsdorf drei Personen leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von rund 17.000 Euro. Eine 25-jährige Autofahrerin war mit ihrem Pkw von Wörsdorf kommend in Richtung Walsdorf unterwegs, als sie den ersten Ermittlungen zufolge in einer Linkskurve zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem Auto einer entgegenkommenden 46-jährigen Frau zusammenstieß. Hierbei wurden beide Autofahrerinnen und der 18-jährige Beifahrer der 46-Jährigen leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Telefonmast umgefahren- Autofahrer geflüchtet
Aarbergen, Panrod, Kreisstraße 690, 08.12.2013 bis 09.12.2013, 10.00 Uhr,
Am Montagmorgen wurde gegen 10.00 Uhr festgestellt, dass ein Telefonmast an der Kreisstraße 690 bei Aarbergen-Panrod durch einen Autounfall in zwei Teile gerissen wurde. Der Unfallverursacher war vermutlich von Hohenstein-Hennethal in Richtung Aarbergen-Panrod unterwegs. Statt in einer scharfen Linkskurve dem Straßenverlauf zu folgen, fuhr er geradeaus weiter, wobei er von der Straße abkam und frontal mit dem Telefonmast zusammen prallte. Durch die Wucht des Aufpralls brach der Telefonmast in zwei Teile und fiel auf die angrenzende Wiese. Nach dem Unfall flüchtete der unbekannte Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von rund 500 Euro zu kümmern. Die Telefonleitung wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht beschädigt. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile aufgefunden werden, die darauf schließen lassen, dass es sich bei dem Tatfahrzeug um einen VW Golf, VW Vento oder einen VW Golf Variant handelt. Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden geben, sich mit der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzten.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden