Sieben Verletzte und 100.000 Euro Sachschaden - B 45 Tannenmühlkreisel
Am Dienstagmorgen kam es auf der Bundesstraße 45 in Fahrtrichtung Hanau vor der Abfahrt zum Tannenmühlkreisel zu einem Verkehrsunfall mit sieben Fahrzeugen. Es erlitten sieben Personen leichtere Verletzungen; sie wurden in die Krankenhäuser nach Offenbach, Hanau und Seligenstadt verbracht.

Gegen 8 Uhr kam es verkehrsbedingt zwischen den Anschlussstellen Jügesheim und Tannenmühlkreisel auf der Abbiegespur zum Kreisel zu einem Rückstau. Ein Golf-Fahrer, der auf der rechten Geradeausspur der B45 unterwegs war, bremste sein Fahrzeug ab, um noch vor einem im Stau stehenden Rettungswagen einzuscheren. Ein Sattelzug aus Tschechien, der hinter dem VW fuhr, bremste ebenfalls, touchierte aber noch leicht den Volkswagen, bis er letztendlich in Richtung der linken Fahrspur ausweichen konnte. Ein hinter dem Gespann fahrender Lastwagen versuchte gleichfalls zu bremsen. Ein Zusammenstoß mit dem Golf und dem Sattelzug konnte der Lkw-Fahrer aber nicht mehr vermeiden. Bei diesem Manöver streifte er auch noch leicht den auf der Abbiegespur befindlichen Rettungswagen. Ein Skoda, der auf der linken Spur angefahren kam, bremste nicht rechtzeitig genug und knallte dann in das Heck eines vor ihm befindlichen Polo, wodurch dieser wiederum auf einen Honda geschoben wurde. Der Gesamtschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war anschließend bis etwa 10 Uhr gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis zirka 13 Uhr einspurig über den Standstreifen geleitet.

Unfall mit vier Verletzten - Gelnhausen-Hailer
Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Sandweg/Jahnstraße wurden am Montag alle vier Pkw-Insassen leicht verletzt. Gegen 13 Uhr befuhr ein 77-Jähriger mit seinem Sharan den Sandweg in Richtung Friedhof. Beim Queren der Jahnstraße beachtete der Gründauer wohl nicht die Vorfahrt eines von rechts kommenden Dacia, so dass es zur Kollision kam. Durch den Zusammenstoß geriet der VW ins Schleudern und blieb auf der Seite liegen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Der 41-jährige Duster-Fahrer soll nach ersten Erkenntnissen zu schnell unterwegs gewesen sein. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Wache in Gelnhausen (06051 8270).

Kombi verursacht schweren Unfall und flüchtet
Landesstraße 3008 zwischen Kilianstätten und Mittelbuchen
Die Polizei sucht derzeit intensiv nach dem Fahrer eines nach Zeugenangaben blauen Wagens, der am Montagnachmittag zwischen Kilianstätten und Mittelbuchen einen schweren Unfall verursacht hatte. Kurz nach 16 Uhr war dort eine Frau aus Oberdorfelden, die zwei Enkel an Bord hatte, mit ihrem Lupo in Richtung Mittelbuchen unterwegs. In Höhe der Windräder tauchte plötzlich ein schnell fahrender Wagen hinter dem VW auf und versuchte, das kleine Auto trotz auftauchendem Gegenverkehr zu überholen. Die 52-Jährige bremste daraufhin ihren Lupo ab, der aber dennoch von dem Überholenden seitlich gestreift wurde. Der VW kam ins Schleudern und überschlug sich im angrenzenden Feld. Die Fahrerin und ihre beiden 8-jährigen Enkel erlitten hierbei schwere Prellungen und einen Schock; am Auto entstand vermutlich Totalschaden. Der für den Unfall verantwortliche Fahrer des überholenden Autos gab allerdings Vollgas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Mittelbuchen davon. Bei seinem Wagen müsste es sich um einen größeren blauen Kombi handeln, der vermutlich an der hinteren rechten Seite frische Beschädigungen aufweist. Zeugen, die kurz nach 16 Uhr in Mittelbuchen oder der Umgebung einen rechts beschädigten größeren blauen Kombi in schneller Fahrt gesehen haben oder wissen, wo ein solches Auto steht, wenden sich bitte umgehend an die Unfallfluchtermittler der Polizei, Telefon 06183 91155-0.

Steckengeblieben - Dreieich-Götzenhain
Bei einem recht kuriosen Unfall wurde am frühen Montagabend zwar niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro. Kurz vor 19 Uhr wollte ein älteres Ehepaar, das noch eine ebenfalls betagte Mitfahrerin an Bord hatte, zunächst mit seinem BMW von der Straße "Am Alten Berg" auf die Bleiswijker Straße abbiegen. Allerdings war man sich wohl nicht so ganz einig, in welche Richtung es nun weitergehen sollte. Während der kurzen Diskussion rollte der Wagen plötzlich weiter und überquerte die Kreuzung, um dann in den gegenüber beginnenden Fußweg hineinzugeraten. Hier verbog der blaue 3er zunächst eine Laterne, bevor er noch eine Hecke streifte und schlussendlich eingezwängt stecken blieb. Da weder die 82-jährige Fahrerin noch ihr fünf Jahre älterer Mann die Türen öffnen konnten, holte die zwischenzeitlich alarmierte Polizei die Feuerwehr zu Hilfe. Die angerückten Blauröcke befreiten die bayerische Karosse aus ihrer misslichen Lage, so dass die unverletzt gebliebenen Insassen den BMW ohne Probleme verlassen konnten. Der Sachschaden an dem 3er, der Laterne und der Hecke wird auf insgesamt 12.000 Euro geschätzt.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Aktuelle Unfallzahlen

Positiver Trend in Gefahr? Was auf Deutschlands Straßen falsch läuft
Bonn (ots) - Die heutigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu Unfalltoten und Verletzten im Straßenverkehr zeigen, dass die positive Entwicklung vergangener Jahre jetzt stagniert: Jahrzehntelang gab es immer weniger Unfall-Opfer, aber in den vergangenen fünf Jahren sank diese Zahl nicht mehr.

Polizei Südhessen 21.05.14

41-Jährige stirbt nach Schussverletzungen. 54-jähriger in Untersuchungshaft
Babenhausen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Die 41 Jahre alte Frau aus Babenhausen, die am Montagnachmittag (19.05.) mit Schussverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, erlag am Dienstagabend ihren schweren Verletzungen.

Flüchtlinge als Busfahrer

MAINZ. Insgesamt 20 männliche Bewerber haben sich durch den erfolgreichen Abschluss eines berufsbezogenen Sprachkurses für weiterführende Maßnahmen für den Beruf des Busfahrers qualifiziert. Vier von ihnen starten ab Oktober eine Ausbildung zum Busfahrer bei der City-Bus Mainz GmbH (CBM), einer Tochter der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH.

Zum Seitenanfang