drei Personen verletzt - Straße gesperrt - Mainz - Oberstadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw und einer Straßenbahn wurden am Donnerstagnachmittag insgesamt drei Personen, zum Teil schwer verletzt.

Kurz vor 16:00 Uhr biegt eine 18-jährige Mainzerin mit ihrem Audi, von der Berliner Straße nach rechts in die Geschwister-Scholl-Straße ab. Auf der Geschwister-Scholl-Straße kollidiert die 18-jährige aus noch ungeklärter Ursache mit einem Opel Corsa, der dort in Richtung Mainz-Hechtsheim unterwegs ist. Der Opel wird durch den Zusammenstoß zunächst auf das neben der Fahrbahn verlaufende Gleisbett der Straßenbahn geschleudert, wo er mit einer herannahenden Straßenbahn kollidiert, von dort abprallt und an einem Zaun zum Stehen kommt. Durch den Aufprall ist der Opel derart deformiert, dass die 71-Jährige Fahrerin von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden muss. Die 71-Jährige und ihre 82-Jährige Beifahrerin werden vom Rettungsdienst in ein Mainzer Krankenhaus verbracht und gelten derzeit als schwerverletzt. Die 18-jährige Fahrerin des Audi und ihr 19-jähriger Beifahrer erleiden, entgegen erster Annaahmen, nach ersten Untersuchungen keine Verletzungen. Die Straßenbahn ist zum Unfallzeitpunkt mit ca. 45 Fahrgästen besetzt, die glücklicherweise nicht verletzt werden. Der 49-jährige Straßenbahnfahrer wird leicht verletzt und steht unter Schock. An beiden Pkw entsteht Totalschaden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen muss die Geschwister-Scholl-Straße in Fahrtrichtung Mainz-Hechtsheim für ca. 45 Minuten vollgesperrt werden. Es kommt hierdurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Polizeipräsidium Mainz