Lastwagenfahrer bei Unfall an Stauende tödlich verletzt
Rüsselsheim/Ginsheim, Bei einem Unfall am Stauende auf der A 60, in Höhe der Anschlussstelle Ginsheim, in Fahrtrichtung Frankfurt, ist gegen 15.00 Uhr ein Lastwagenfahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet getötet worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr er aus bislang unbekannter Ursache auf einen Lkw am Stauende auf. Der Stau war Folge eines Zusammenstoßes zweier Lastwagen in Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim-Mitte gegen 13.25 Uhr (wir haben berichtet). Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
Nach wie vor ist die A 60 in Fahrtrichtung Frankfurt vollgesperrt. Zeitweise muss für das Heranführen weiterer Einsatzkräfte auch die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Mainz kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern auf der A 60 und der A 671. Die Sperrung wird noch längere Zeit andauern.

Bei dem Unfall gab es insgesamt 4 verletzte Personen. Der 47-jährige Fahrer aus Frankfurt des vorne fahrenden Lkw wurde leicht verletzt. In dem auffahrenden Lkw saßen 3 Personen, von denen der 46-jährige Fahrer aus dem Kreis Hanau leicht, ein 18-jähriger Mitfahrer leicht und ein weiterer 46-jähriger Mitfahrer, beide aus Hanau, schwer verletzt wurde. Die Verletzungen wurden in den umliegenden Krankenhäusern versorgt. Da einer der Lkw mit Fäkalien beladen war und ein Umpumpen der Ladung vor der Bergung nötig war, zögerte sich die Freigabe der Fahrbahn bis etwa 17:45 Uhr hinaus. Der Gesamtschaden wird auf 50.000,- Euro geschätzt.


Polizeipräsidium Südhessen