Ärger in der Kneipe
Kelkheim (Taunus), Frankfurter Straße, Samstag, 28.04.2018, 04:45 Uhr, Am frühen Samstagmorgen eskalierte in einer Kneipe in Kelkheim ein Streit zwischen drei Erwachsenen, bei dem ein 31-jähriger Mann aus Kelkheim mit einem Messer verletzt wurde.

Gegen 04:45 Uhr entflammte zwischen dem 31-Jährigen und zwei weiteren Personen eine verbale Auseinandersetzung in dem Gastraum des Betriebes in der Frankfurter Straße. Im Verlauf des Geplänkels soll ein Widersacher ein Messer gezogen haben und damit auf den Kelkheimer losgegangen sein. Dieser versuchte noch, sich mit einem Stuhl zu wehren, sei dann aber an mehreren Fingern mit dem Messer verletzt worden. Die zwei Beschuldigten flüchteten in Richtung Frankenallee und konnten im Rahmen einer polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Verletzte wurde durch einen Rettungswagen behandelt und zunächst in ein Krankenhaus transportiert. Zeugen beschrieben das flüchtige Duo als zwei etwa 1,80 Meter große Männer mit südländischem Erscheinungsbild. Der jüngere Täter sei Mitte Dreißig gewesen und habe ein kariertes T-Shirt getragen. Bei dem älteren Mann, der auch das Messer bei sich führte, habe es sich möglicherweise um den Vater des ersten Täters gehandelt. Er trug eine schwarze Jacke. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Kelkheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Personen, die weitere Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06195 / 6749 - 0 zu melden.

70-Jähriger tritt Hund und Mädchen
Bad Soden am Taunus, Salinenstraße, Samstag, 28.04.2018, 09:35 Uhr, Ein 70-jähriger Mann hat am Samstagmorgen in Bad Soden einen Hund und eine 17-jährige junge Frau, die mit dem Vierbeiner unterwegs war, getreten. Gegen 09:35 Uhr saß die 17-Jährige mit ihrem angeleinten Hund auf einer Parkbank im neuen Kurpark in Bad Soden, als der 70-Jährige mit seinem ebenfalls angeleinten Hund vorbeikam. Die zwei Tiere sollen dann aneinander geraten sein, woraufhin der Senior unvermittelt mehrfach gegen den Kopf des Hundes der Jugendlichen getreten haben soll. Als diese sich nach dem Hund bückte, trat der Mann weiter und traf dabei auch den Hals der Hundehalterin - diese wurde dabei leicht verletzt. Als die Mutter der 17-Jährigen, die den Vorfall aus der Ferne beobachtet hatte, hinzukam, wurde der Senior noch aggressiver und sprach wüste Drohungen und Beleidigungen gegenüber den Frauen aus. Die Ermittlungsgruppe der Eschborner Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung gegen den 70-Jährigen.

Flammen in Wohnheim
Hattersheim am Main, Im Gotthelf, Samstag, 28.04.2018, gegen 14:15 Uhr, Am Samstagmittag mussten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 14:15 Uhr wegen eines gemeldeten Feuers zu einer Asylbewerberunterkunft "Im Gotthelf" in Hattersheim ausrücken. Die Feuerwehr löschte das Feuer, das im Bereich mehrerer Spinde im Erdgeschoss ausgebrochen war, rasch, noch bevor die Polizei eintraf. Erste Befragungen vor Ort deuten darauf hin, dass achtlos weggeworfene Zigarettenstummel ursächlich gewesen sein könnten. Derzeit liegen keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandlegung vor. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Widerstand bei Personenkontrolle
Kelkheim, Bahnstraße, Samstag, 28.04.2018, 18:46 Uhr, Ein 23-jähriger Mann hat am frühen Samstagabend in Kelkheim Widerstand geleistet, als er durch einen Polizeibeamten kontrolliert werden sollte. Gegen 18:45 Uhr wurde der Polizeibeamte, der privat mit der Familie unterwegs war, auf den 23-Jährigen aufmerksam, da mehrere augenscheinlich mit Drogen abgepackte Päckchen aus den Taschen des Mannes hervorquollen. Er sprach den jungen Asylbewerber aus Eritrea an und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Dieser wehrte sich sogleich körperlich gegen eine Kontrolle und versuchte, den Polizisten mit einem Stock zu schlagen. Nach einem kurzen Gerangel gelang es dem 23-Jährigen in einem günstigen Moment zu flüchten. Dabei verlor er jedoch sein Mobiltelefon, weshalb seine Identität im weiteren Lauf der Ermittlungen geklärt werden konnte. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der Polizeibeamte blieb unverletzt.

Verkehrskontrolle
Kelkheim, Frankfurter Straße, Bahnstraße, Montag, 30.04.2018, 01:30 Uhr bis 02:50 Uhr, In der Nacht zu heute führten Beamte der Polizeistation in Kelkheim eine Verkehrskontrolle im Bereich der Frankfurter Straße, Ecke Bahnstraße durch. Dabei überwachten die Polizisten zwischen 01:30 Uhr und 02:50 Uhr die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer, die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer. Lediglich bei einem Fahrzeugführer wurde eine Geschwindigkeitsübertretung festgestellt und geahndet. Gegen 02:40 Uhr fiel ein 23-jähriger Mann aus Frankfurt negativ auf, der zunächst keine gültige Fahrerlaubnis nachweisen konnte. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich darüber hinaus der Verdacht, dass der junge Frankfurter unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Das ausstehende Blutergebnis soll nun Aufschluss darüber geben, ob er seinen Pkw tatsächlich unter dem Einfluss illegaler Substanzen führte.

Gefährliche Körperverletzung
(Hofheim) Am Sonntagmorgen um 01:34 Uhr wurde gemeldet, dass sich im Bereich der Straße Am Untertor mehrere Personen schlagen würden. Eine Person habe auch eine Motorsäge in der Hand und eine stark blutende Person wurde gemeldet. Streifenwagen aus dem hiesigen Kreisgebiet und aus Wiesbaden wurden entsandt, brachten die Lage unter Kontrolle und fanden heraus, dass es zuvor zu einem Streit vor einer Gaststätte gekommen war. Das spätere Opfer schlug im Verlauf des Streites eine Glasscheibe ein und verletzte sich hierbei erheblich an der Hand. Zusammen mit seinem Begleiter wollte der Verletzte dann in einem PKW flüchten, wurde jedoch von einigen, bislang unbekannten, Personen eingeholt und geschlagen. Hierbei wurde er am Kopf verletzt. Sein Begleiter wusste sich offenbar nicht anders zu helfen und holte eine Motorsäge aus dem Auto mit der er die Angreifer vertrieb. Soweit feststellbar waren die Beteiligten alkoholisiert. Der Verletzte wurde medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen nach den Schlägern dauern an.

Autoeinbrecher festgenommen
(Sulzbach) Einen Erfolg konnten die Beamten der Eschborner Polizei verbuchen, als sie in der Nacht zum Sonntag drei flüchtige Autoeinbrecher festnehmen konnten. Ein aufmerksamer Anwohner des Oberliederbacher Weges hatte beim Polizeinotruf gemeldet, dass Unbekannte sich an dem PKW des Nachbarn zu schaffen machen würden. Die Tatverdächtigen waren im Anschluss mit einem PKW, den der Mitteiler ebenfalls beschreiben konnte, flüchtig und wurden im Zuge der Fahndung durch die Polizei gestoppt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden u.a. zahlreiche Aufbruchswerkzeuge und verbotene Betäubungsmittel gefunden. Die Festgenommenen wurden zur Polizeistation Eschborn verbracht und nach Durchführung weiterer strafprozessualer Maßnahmen entlassen.

Gasleitung beschädigt
Hofheim (ots) - Bei Straßenarbeiten wurde in Hofheim a.T. in der Niederhofheimer Straße eine Gasleitung beschädigt, aufgrund dessen es zu einem längeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen ist.
Eine Straßenbaufirma beabsichtigte Reparaturen an einem unterirdisch verlaufenden Kabel durchzuführen und beschädigte bei den vorbereitenden Erdarbeiten eine Gasleitung. Aus dieser entwich in Folge dessen Erdgas in die Umgebung und Kanalisation.
Zwar waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Energieversorger zügig vor Ort, die Leckage konnte allerdings nicht sofort behoben werden, da zunächst die betroffene Leitung freigelegt werden musste. Im weiteren Verlauf wurde die Gasleitung trocken gelegt und betroffene Bereiche abgesaugt bzw. belüftet. Eine ernsthafte Gefahr für Anwohner durch das Gas bestand aufgrund des frühzeitigen Einschreitens der Rettungskräfte nicht.
Während der Arbeiten wurde die Niederhofheimer Straße teilweise gesperrt und der Verkehr musste umgeleitet werden. Die Instandsetzungsarbeiten dauern mindestens noch bis in die Abendstunden an und die Niederhofheimer Straße ist auch weiterhin in Teilen nicht befahrbar.

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall und Sachschaden
sind die Folge eines Auffahrunfalles, der sich am Freitagvormittag gegen 09:30 Uhr in Hofheim, Einmündungsbereich Alte Bleiche/ Wilhelmstraße zwischen einem PKW Audi und einem Kleinwagen Fiat ereignete. Die verletzten Personen wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus Bad Soden gebracht, konnten dieses nach ambulanter Behandlung jedoch wieder verlassen.

Kontrollverlust am Steuer
Kelkheim (Taunus), Münster, Dieselstraße, Am Kirchplatz, Donnerstag, 26.04.2018, 21:12 Uhr, Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Kelkheim. Um 21:12 Uhr befuhr ein 73-jähriger Volvo-Fahrer die Dieselstraße in Fahrtrichtung Königsteiner Straße und kam auf Höhe eines Autohändlers nach links von der Fahrbahn ab. Gestoppt wurde die unkontrollierte Fahrt, die auch über einen Bürgersteig führte, erst durch drei abgestellte Pkw des Autohändlers, gegen die der Volvo prallte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro. Warum der 73-Jährige, der sich bei dem Zusammenstoß nicht verletzte, die Kontrolle über sein Auto verlor, ist derzeit noch unklar.

Verkehrskontrolle bringt berauschte Verkehrsteilnehmer zum Vorschein
Hofheim am Taunus, Hattersheimer Straße, Mittwoch, 25.04.2018, 23:00 Uhr bis 00:30 Uhr, Eine Verkehrskontrolle am späten Mittwochabend in Hofheim hat zwei Verkehrsteilnehmer zum Vorschein gebracht, die berauscht unterwegs waren. Ab 23:00 Uhr hielten Hofheimer Polizeibeamte mehrere Fahrzeugführer und Fahrzeugführinnen im Bereich des Bahnhofes an und überprüften die Fahrtauglichkeit. Gegen 23:45 Uhr fiel den Beamten ein 57-jähriger Autofahrer aus Kelkheim auf, der augenscheinlich zuvor Alkohol getrunken hatte. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Wenige Minuten später schauten die Polizisten bei einem 23-jährigen Mann aus Hofheim genauer hin. Er hatte seinen Führerschein bereits wenige Tage vorher abgegeben, nachdem er unter Drogeneinfluss und mit Drogen im Gepäck auf der Autobahn unterwegs gewesen ist und durch Beamte aus Flörsheim kontrolliert worden war (wir berichteten am Montag, 23.04.2018). Da er erneut drogenbedingte Auffälligkeiten zeigte, durfte er nun auch die Polizeistation in Hofheim kennenlernen. Hier wurde ihm erneut Blut entnommen und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall
Hofheim am Taunus, Klarastraße, Bahnstraße, Mittwoch, 25.04.2018, 14:00 Uhr, Zwei Verletzte und 9.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwochmittag in Hofheim. Gegen 14:00 Uhr war ein 47-jähriger Frankfurter mit seinem Mercedes auf der Klarastraße aus Richtung Rheingaustraße in Fahrtrichtung Bahnstraße unterwegs. Derweilen befuhr ein 22 Jahre alter Mann aus Hofheim die Bahnstraße in Richtung Rheingaustraße. An der Kreuzung Klarastraße / Bahnstraße übersah der 47-Jährige den vorfahrtsberechtigten 22-Jährigen, weshalb ein Zusammenstoß der zwei Fahrzeuge nicht vermeidbar war. Sowohl der 22-Jährige als auch sein 56 Jahre alter Beifahrer wurden dabei verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Mercedes des 47-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Fahranfänger stürzt mit Motorrad auf regennasser Fahrbahn
Bad Soden am Taunus, B8, Mittwoch, 25.04.2018, 15:40 Uhr, Am Mittwochnachmittag hat sich ein 16-jähriger Motorradfahrer aus Kelkheim bei einem Sturz auf nasser Fahrbahn verletzt. Er befuhr gegen 15:40 Uhr die Königsteiner Straße und im weiteren Verlauf die B8 in Fahrtrichtung Liederbach. In der Rechtskurve der Auffahrt kam das Motorrad auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Bei dem Sturz, der an einer Richtungstafel endete, erlitt sowohl der 16-Jährige als auch seine 15-Jährige Beifahrerin Verletzungen. Beide mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

Unfall mit Verletzten im Berufsverkehr
Hofheim am Taunus, Zeilsheimer Straße, Elisabethenstraße, Donnerstag, 26.04.2018, 08:45 Uhr, Heute Morgen ereignete sich in Hofheim gegen 08:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Verkehrsteilnehmer verletzt wurden. Ein 26-jähriger Schwalbacher befuhr mit seinem Opel die Zeilsheimer Straße und beabsichtigte links in die Elisabethenstraße einzubiegen. Dabei übersah der Opelfahrer einen entgegenkommenden Toyota, der von einer 48 Jahre alten Hofheimerin geführt wurde. Bei dem folgenden Zusammenstoß verletzte sich die Frau aus Hofheim leicht und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden