61-jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
Darmstadt (ots) - Am Samstagmorgen (28.04.) wurde bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Darmstädter Innenstadt der 61-jährige Wohnungsmieter durch die Feuerwehr leblos aus seiner Wohnung geborgen.

Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb er noch im Rettungswagen. Um kurz vor 07:00 Uhr waren Hausbewohner des Mehrfamilienhauses in der Wilhelminenstraße auf den Alarmton eines Rauchmelders aus der Brandwohnung aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Beim deren Eintreffen drang bereits Rauch durch Türen und Fenster der Wohnung. Nach ersten Ermittlungen war es aus bislang unbekannten Gründen im Wohnzimmer zu einem Schwelbrand gekommen. Der Verstorbene wurde in einem benachbarten Zimmer seiner Wohnung leblos aufgefunden. Warum der Brand ausgebrochen war, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Während des Feuerwehreinsatzes war die Heinrichstraße im Bereich der Einsatzstelle wegen dem Einsatz der Drehleiter für rund eine Stunde voll gesperrt.

Mit Messer bedroht, Polizei nimmt 31-Jährigen fest
Mörfelden-Walldorf (ots) - Nachdem er den Besucher einer Spielothek mit einem Messer bedroht hatte, haben Polizeibeamte in der Nacht zum Sonntag (29.04.) einen 31 Jahre alten Mann festgenommen. Der Tatverdächtige, der in Walldorf wohnhaft ist, hatte gegen 1 Uhr die Spielothek in der Straße "Am Wildzaun" betreten und war auf einen 30 Jahre alten Gast losgegangen. Nach Zeugenaussagen zog er anschließend ein Messer und bedrohte seinen Kontrahenten. Zeugen konnten ihn jedoch entwaffnen. Der 31-Jährige wurde im Rahmen der Fahndung an seiner Anschrift festgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,47 Promille. Zur Ausnüchterung kam er über Nacht in eine Gewahrsamszelle. In einem eingeleiteten Ermittlungsverfahren muss er sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Exhibitionist belästigt Kinder am Erlensee
Bickenbach (ots) - Am Sonntagabend (29.4.) hat ein bislang unbekannter Mann zwei Mädchen im Alter zwischen 11 und 12 Jahren auf dem Radwanderweg der um den Erlensee herumführt belästigt. Gegen 17.50 Uhr sprach der nur mit einem T-Shirt bekleidete Exhibitionist die beiden Mädchen auf unsittliche Art und Weise an und führte dabei sexuelle Handlungen an sich durch. Beide Mädchen ergriffen die Flucht und verständigten die Polizei. Der Mann wird als circa 1,80 Meter groß, schlank und etwa 30 Jahre alt mit "zotteligen" dunklen Haaren beschrieben. Er sprach deutsch und hatte einen dunkeln Teint. Bekleidet war er mit einem weiß-blau gestreiften T-Shirt. Die Kriminalpolizei in Darmstadt (Kommissariat 10) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben kann wird gebeten, sich bei den Ermittlern, unter Telefonnummer 06151/9690, zu melden.

56-Jährige von Unbekanntem attackiert
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Ein bislang noch unbekannter Täter hat am Samstagmittag (28.04.) eine 56 Jahre alte Frau attackiert und verletzt. Die Mainzerin war nach ersten Erkenntnissen gegen 12.50 Uhr auf dem Weg von Mainz über die Eisenbahnbrücke in Richtung Gustavsburg. Im Bereich eines dortigen, ehemaligen DLRG-Turms wäre sie von einem ihr unbekannten Mann in ein Gebüsch gezerrt und geschlagen worden. Sie zog sich dabei unter anderme Kopfverletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und soll einen dunkleren Hautteint sowie braune Haare gehabt haben. Bekleidet war er mit einem blau-weiß karierten Hemd. Zeugen, denen der Beschriebene vor der Tat oder danach aufgefallen ist oder die sonstige Hinweise zum Vorfall haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06144/9666-0 bei der Polizei in Bischofsheim zu melden.

Schlägerei im Linienbus 646
Lorsch/ Einhausen (ots) - Eine Schlägerei im Bus der Linie 646 wurde der Polizei am Samstagabend (28.4.2018) gegen 23.30 Uhr gemeldet. Die Polizei hat ihre Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet und sucht die zwei Angreifer. Die jungen Männer sollen wegen Zigaretten einen 22-jährigen Mitfahrer zunächst verbal und anschließend körperlich attackiert haben, indem einer von ihnen dem 22-Jährigen ins Gesicht schlug. An der Haltestelle in der Nibelungenstraße stiegen die Männer aus und entfernten sich in Richtung eines Lebensmittelmarktes. Die Gesuchten sollen ein südländisches Aussehen haben und etwa 20 Jahre alt sein. Einer von ihnen trug neben Jeansjacke und Jogginghose ein blau-weißes Stirnband. Sein Begleiter hatte die Haare hochgegeelt und war mit einer Camouflage Jacke bekleidet. Das Duo soll in Einhausen in den Bus zugestiegen sein.
Wer die Angreifer kennt und Hinweise zu ihnen sowohl weitere Angaben zu dem Vorfall im Bus machen kann, meldet sich bitte bei den Beamten der Ermittlungsgruppe in Heppenheim. Telefon: 06252 / 706-0.

Motorradfahrer kollidiert mit Hund
Roßdorf (ots) - Die Polizei in Ober-Ramstadt sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend (29.4.) auf der Bundesstraße 38, kurz vor der Auffahrt zur Bundesstraße 26 in Fahrtrichtung Darmstadt ereignete. Um kurz vor 22 Uhr kollidierte dort ein 22 Jahre alter Motorradfahrer aus Roßdorf mit einem Hund, der freilaufend die Fahrbahn querte. Infolge des Zusammenstoßes stürzte der 22-Jährige und zog sich leichte Verletzungen am Bein zu. Er wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Auch der Hund erlitt leichte Verletzungen und wurde in die nächstgelegene Tierklinik gebracht. An dem motorisierten Zweirad entstand ein Sachschaden von mindestens 100 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme haben die Ordnungshüter den Hundehalter bereits ermitteln können. Für die Rekonstruktion des Unfallherganges suchen die Beamten noch Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat und sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06154/63300, bei der Polizei in Ober-Ramstadt zu melden.

Frau von Hund in Wade gebissen
Dieburg (ots) - Am Samstagmorgen (28.4.) ist eine 39 Jahre alte Frau aus Babenhausen von einem Hund in die Wade gebissen worden. Die 39 Jährige befand sich zu Fuß auf dem Markt und dort in dem Bereich des Rathauses, als ihr ein Mann mit zwei "kleineren" Hunden entgegenkam. Als die Frau den Hundehalter sowie seine zwei tierischen Begleitern in einem großen Bogen passieren wollte, wurde sie von einem der Hunde von hinten in die Wade gebissen. Um welche Hunderasse es sich bei dem Vierbeiner handelt ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Beide Hunde werden als "klein" und "laut bellend" beschrieben. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und auch der Hundehalter werden gebeten, sich bei der Polizei in Dieburg unter der Telefonnummer 06071/96560 zu melden.

19-jähriger Mann durch Messerstiche verletzt
Fürth/Odw. (ots) - Am Freitagabend (27.04.) kam es gegen 22.20 Uhr aus bisher nicht bekannten Gründen zu einem Streit zwischen mehreren Personen im Bereich des Bahnhofes in Fürth. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde ein 19-jähriger Mann aus Fürth durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Im Zuge der sofortigen Fahndung konnten zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden, die nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Samstag (28.04.) aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden sind. Es handelt sich hierbei um eine 21-jährige Frau aus Heppenheim und einen 22-jährigen Mann aus Fürth. Der Verletzte wurde in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert und befindet sich aktuell außer Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Alleinunfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer
Darmstadt (ots) - Am Sonntag (29.04.2018) gegen 15:20 Uhr befuhr ein 76jähriger Radfahrer den Fahrradweg entlang der L3094 (Dieburger Straße) von Darmstadt kommend in Richtung Dieburg. Als er einem entgegenkommenden Radfahrer Platz machen wollte, kam er von dem befestigten Fahrradweg ab, verlor die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Bei dem Sturz zog sich der Radfahrer schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde durch einen verständigten Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen.

Mietfahrzeuge durch Brand beschädigt
Darmstadt (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (29.04.), 00.20 Uhr, brannte auf dem Gelände einer Fahrzeugvermietung in der Pallaswiesenstraße ein Ford-Transit Miet-LKW. Durch die Hitzeentwicklung wurden noch zwei weitere Fahrzeuge beschädigt, welche neben dem Ford-Transit geparkt waren. Durch das schnelle Eintreffen der Berufsfeuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge verhindert werden. Der durch den Brand verursachte Sachschaden beträgt schätzungsweise 50.000.- Euro. Nach bisherigen Ermittlungen ist eine vorsätzliche Brandstiftung nicht auszuschließen, zumal wenige Minuten zuvor ein Papiercontainer in unmittelbarer Nähe in Brand geraten war. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Darmstadt- Dieburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hoher Sachschaden bei Brand
Ober-Ramstadt (ots) - Am Samstag (28.04.2018) wurde gg. 14.30 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in 64372 Ober-Ramstadt, St.-Andrè-Straße gemeldet. Nach ersten Ermittlungen wurde der Brand vermutlich durch einen defekten Kühlschrank auf dem Balkon einer Wohnung im 1. Obergeschoß ausgelöst. Der Brand breitete sich danach sehr schnell auf die neben liegende Küche aus. Eine Wohnung im Obergeschoß sowie der Dachboden wurden durch die starke Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich in Sicherheit bringen und wurden nicht verletzt. Durch die Feuerwehr Ober-Ramstadt konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Wohnung im 1. Obergeschoß, sowie die Wohnung im Dachgeschoß sind derzeit unbewohnbar. Insgesamt sechs Bewohner wurden durch die Stadt Ober-Ramstadt kurzfristig betreut und kommen bei Verwandten unter. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000,- EUR beziffert. Neben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren auch Vertreter der Stadt Ober-Ramstadt vor Ort. Die weiteren Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern derzeit noch an

Verkehrsbeeinträchtigungen nach schwerem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
Darmstadt (ots) - Nach einem schweren Verkehrsunfall am Freitagmittag (27.04.) ist die Eschollbrücker Straße zwischen dem "Griesheimer Kreuz" und der Anne-Frank-Straße derzeit voll gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 56 Jahre alter Mann gegen 11.20 Uhr mit seinem Fahrrad die Landesstraße 3097 aus Darmstadt kommend in Richtung Eschollbrücken. Ein 62 Jahre alter Autofahrer, der aus Riedstadt stammt und in die gleiche Richtung fuhr, wollte den Radler kurz nach der Brücke über die Autobahn 5 überholen. Hierbei kollidierte er mit dem Radfahrer. Dieser zog sich bei dem anschließenden Sturz schwere Verletzungen zu und musste in eine Klinik gebracht werden. Die genaue Unfallursache steht derzeit noch nicht abschließend fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde daraufhin ein Gutachter hinzugezogen.
Zeugen, die Hinweise zum Hergang haben oder denen der Fahrradfahrer aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier zu melden (06151/969-3710). Der Streckenabschnitt war für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten bis 14:30 Uhr gesperrt.

Nachtrag:
Am Freitagmittag (27.04.2018) kam es auf der L 3097/Eschollbrücker Straße zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem ein Rad- und ein Pkw-Fahrer beteiligt waren (wir berichteten mit der o.a. Auftragsnummern). Der Radfahrer ist am frühen Sonntagmorgen (29.04.2018) seinen schweren Verletzungen erlegen.

Motorradkontrollen Drei Kräder sichergestellt
Hetzbach (ots) - Polizeibeamte haben am frühen Freitagabend (27.04.) Motorradkontrollen auf der Landstraße 3108 am "Krähberg" durchgeführt. Neben Personen- und Fahrzeugkontrollen wurde auch die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer überprüft. Insgesamt hielten die Beamten zwischen 15 und 19 Uhr insgesamt 19 Motorräder an. Drei von ihnen wurden von den Polizisten vor Ort sichergestellt, da die Betriebserlaubnis erloschen war.
Zwei Kradfahrer aus dem Neckar-Odenwald-Kreis fielen bereits bei der Zufahrt zu Kontrollstelle aufgrund der lauten Motorengeräusche auf. Eine anschließende Messung ergab bei beiden Motorrädern jeweils 105 Dezibel. Beide Maschinen wurden zur weiteren Untersuchung durch einen Sachverständigen sichergestellt. Auch ein 25-jähriger Michelstädter musste sein Zweirad stehen lassen. Er hatte seinen db-Killer ausgebaut sowie Teile der Beleuchtung mit schwarzem Spray getönt.
Ein 19 Jahre alter Motorradfahrer aus Michelstadt wurde bei Geschwindigkeitsüberprüfungen mit 97 km/h anstelle der dort erlaubten 70 km/h gemessen. Zudem überholte er verbotswidrig andere Verkehrsteilnehmer. Er muss mit einem Bußgeld von 70 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Gleiches droht einem 26-jährigen Mosbacher, der mit seinem Krad 94 km/h fuhr und gestoppt wurde.


Polizeipräsidium Südhessen