Rotlicht missachtet, 4 Verletzte, 3 Pkw nicht mehr fahrbereit
Mainz (ots) - (Mainz-Mombach) Am frühen Sonntagmorgen, gegen 0.20 Uhr, kommt es in Mainz-Mombach zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 31-Jährige aus Erbes-Büdesheim missachtet

, aus bislang ungeklärter Ursache, an der Kreuzung Erzberger Straße und Obere Kreuzstraße das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Im Kreuzungsbereich kommt es zur heftigen Kollision mit einem Pkw, der in Richtung der Autobahn nach Wiesbaden die Kreuzung berechtigt quert. Der Pkw der 31-Jährigen kommt ins Schleudern, streift einen Pkw, der auf der Gegenrichtung an der Ampel wartet und kommt außerhalb der Fahrbahn im Grünen zum stehen. Die 31-Jährige wird bei dem Unfall schwer verletzt. Zwei 21-Jährige Insassen des querenden Pkw und eine 24-Jährige Beifahrerin des gestreiften Pkw werden leicht verletzt. Alle drei Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit, der Schaden wird auf ca. 28.000 EUR geschätzt.

Straßenbahn kollidiert mit PKW, eine Person verletzt
Mainz, 27.04.18 17:30 Uhr (ots) - In der Marienborner Straße in Höhe der Haltestelle Hans-Böckler-Straße kam es zum Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Straßenbahn. Beide Fahrzeuge waren auf der Marienborner Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Hans-Böckler-Straße wollte der PKW nach rechts abbiegen, in diesem Moment kam es zum Zusammenstoß. Ein Fahrgast der Straßenbahn stürzte und musste verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach derzeitigem Stand ist von leichten Verletzungen auszugehen. Die Unfallursache wird noch ermittelt.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Heidesheim am Rhein (ots) - An einer Diskothek in Heidesheim kam es am Sonntagmorgen gegen 04:45 Uhr zunächst zu einem Streit zwischen einem 36-Jährigen aus Heidesheim und einer größeren Personengruppe. Im Anschluss soll sich der Mann in sein Fahrzeug gesetzt und so dicht an der nun auf der Fahrbahn befindlichen Personen vorbeigefahren sein, dass diese sich nur durch einen Schritt zur Seite in Sicherheit bringen konnten. Anschließend soll es wiederum zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, wobei der Fahrzeugführer leichte Verletzungen erlitt. Die eintreffenden Beamten stellten einen Atemalkoholwert von 1,54 Promille beim 36-Jährigen fest. Es wurden Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung und Körperverletzung eingeleitet. Beim dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Drei Verkehrsunfälle mit Wild
VG Gau-Algesheim/VG Heidesheim (ots) - Zu gleich drei Verkehrsunfällen mit Rehen, welche jeweils unvermittelt auf die Fahrbahn traten, kam es am Samstag in der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim (auf der Landstraße 420 zwischen Gau-Algesheim und Ockenheim und der Kreisstraße 16 zwischen Engelstadt und Bubenheim) sowie der Kreisstraße 18 in Heidesheim. Zwei der plötzlich querenden Rehe verstarben unmittelbar nach der Kollision, eines musste aufgrund seiner schweren Verletzungen durch die Polizei von seinen Leiden erlöst werden. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 3000 Euro. Die Fahrzeugführer wurden nicht verletzt.

Beleidigung eines Zuwanderers durch Busfahrer
Ingelheim am Rhein (ots) - Am Samstag, den 28.04.2018, wurde in der Rheinstraße in Ingelheim ein eritreischer Jugendlicher gegen 14:30 Uhr durch einen Busfahrer am Besteigen des Linienbusses in Richtung Bahnhof gehindert. Dabei kam es auch zu einer Schubserei. Der 17-jährige Geschädigte, welcher später den Besitz eine gültige Fahrkarte vorweisen konnte, gab im Rahmen der Aufnahme des Sachverhaltes an, dass er von dem Busfahrer mit einer auf seine Herkunft anspielende Äußerung beleidigt worden sei. Zeugen beobachteten das Geschehen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung und Beleidigung eingeleitet. Zu dem bisher namentlich unbekannten Tatverdächtigen und dem genauen Tathergang folgen weitere Ermittlungen.

Widerstand auf Mainzer Marktfrühstück
Mainz (ots) - Ein 27-jähriger Besucher des Mainzer Marktfrühstücks wird durch eine zivile Streife des Recht- und Ordnungsamtes kontrolliert, nachdem dieser an die Außenwand einer öffentlichen Toilette urinierte. Während der Kontrolle verhält sich der sichtlich alkoholisierte Mann zunehmend aggressiv gegenüber den Beamten und beleidigt diese fortwährend. Als der junge Sprendlinger durchsucht werden soll stößt er mit den Ellenbogen mehrfach hinter sich in Richtung der Zivilkräfte und wird daraufhin gefesselt. Hierbei wird ein Beamter des Ordnungsamtes leicht an der Hand verletzt. Die zur Unterstützung hinzugezogene Streife der Polizei verbringt den 27-Jährigen schließlich auf die Dienststelle. Er wird nicht nur des Marktfrühstücks verwiesen, zudem wird er sich wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Jogger
Mainz (ots) - Donnerstag, 26.04.2018, 20:39 Uhr: Ein 49-jähriger Radfahrer kam aus der Straße an der Nikolausschanze und wollte auf die Rheinstraße auffahren. Dabei übersah er einen 47-jährigen Jogger, der auf dem linken Gehweg der Rheinstraße in Richtung Weisenau joggte. An der Einmündung prallten die beiden Beteiligten zusammen. Der Jogger stieß gegen den Helm des Radfahrers und prallte mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf. Er war ansprechbar und wurde zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht.

Fußgängerin übersehen und erfasst
Mainz (ots) - Donnerstag, 26.04.2018, 20:27 Uhr: Ein Opel-Fahrer (50 Jahre) stand in der Neue Universitätsstraße in Fahrtrichtung Schillerstraße und fuhr los, als die Ampel auf Grün umsprang. Beim Abbiegen nach links in die Schillerstraße übersah er eine Fußgängerin (56 Jahre), die aus der Kleinen Langgasse kam. Die Fußgängerin prallte mit dem Kopf auf die Motorhaube und fiel anschließend auf die Fahrbahn. Auch sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Am Opel entstand eine Eindellung in der Motorhaube.

Kontrollen zur Bekämpfung der Drogenkriminalität
Mainz (ots) - Donnerstag, 26 April 2018, 13:00 - 18:00 Uhr: Am Donnerstagnachmittag sind durch zivile Ermittler der Kriminalpolizei Mainz insgesamt zwanzig Personen im Bereich Hauptbahnhofs, Kaiserstraße und Goethestraße, mit einem Augenmerk auf Drogenkriminalität kontrolliert worden. Neun dieser Personen sind bereits polizeilich wegen Verstößen gegen das BTMG bekannt gewesen. Bei fünf von ihnen sind erneut Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt worden. Ein Beschuldigter versuchte noch schnell vor der Kontrolle ein kleines Tütchen mit Haschisch auf ein nahegelegenes Dach zu werfen. Die Drogen landeten aber nahezu direkt vor den Füßen der Ermittler. Gegen diese fünf werden Ermittlungsverfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet,. Die Kriminalpolizei setzt ihre Kontrollen auch weiterhin fort.

Sonderkontrolle Ablenkung im Straßenverkehr
Mainz (ots) - Neben der Überwachung der Schulwege am gestrigen Mittwoch, 25.04.2018, hat die Polizei Mainz auch zwischen 13:00 und 16:00 Uhr den Kraftfahrzeugverkehr insbesondere im Hinblick auf das Thema "Ablenkung im Straßenverkehr" kontrolliert.
Bei 27 kontrollierten Fahrzeugen haben wir neun Gurtverstöße sowie sechs Handyverstöße festgestellt. Zudem wurden zwei Mängelberichtsverfahren eingeleitet.

Schulwegkontrolle
Mainz (ots) - Am gestrigen Mittwoch, 25.04.2018, zwischen 07:00 und 08:00 Uhr hat die Polizei Mainz im Bereich des Longchampplatzes den Schulweg unter die Lupe genommen. Ein besonderes Augenmerk haben wir auf das Thema Elterntaxi und insoweit auch auf die richtige Sicherung der Kinder gelegt.
Bei 27 durchgeführten Verkehrskontrollen kam es lediglich zu zwei Verwarnungen wegen nicht oder falsch angelegter Sicherheitsgurte. Die Kontrolle wurde überwiegend positiv in der Bevölkerung aufgenommen.

Falschgeld
Mainz (ots) - Im Laufe der vergangenen Woche bietet ein 58-jähriger Mainzer sein Smartphone in einem Online-Shop für 750EUR zum Verkauf an. Mit einem Interessenten kommt es am Dienstag, 24.04.2018, gegen 20:00 Uhr, im Bereich des Frauenlobplatzes zu einem Treffen. Der Verkäufer bezahlt mit einem Bündel Bargeld in entsprechender Höhe.
Erst zu Hause angekommen fällt dem 58-Jährigen auf, dass es sich bei dem übergebenen Geld um Falschgeld handelt. Er ist einem Betrug aufgesessen.
Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Mainz