Kontrolle über Fahrzeug verloren, ein Verletzter bei Verkehrsunfall
Am Sonntag kam es gegen 20:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei Erbenheim bei dem der Fahrer verletzt wurde. Nach polizeilichen Ermittlungen befuhr der 43-jährige Huyndaifahrer die Kreisstraße 663 aus Erbenheim kommend, in Richtung Nordenstadt.

Etwa einhundert Meter vor der sogenannten Katzenkurve verlor er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet zunächst auf die Gegenfahrbahn wo es zu einem Beinahezusammenstoß mit einem entgegen kommenden Fahrzeug kam. Zurück auf der ursprünglichen Fahrspur verlor der Fahrer endgültig die Kontrolle über seinen Pkw der sich überschlug und auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Der Fahrer konnte sich eigenständig aus dem Pkw befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Da der Verdacht des Betäubungsmittelmissbrauchs bestand wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 10.000EUR.

3 Festnahmen nach Schlägerei
Wiesbaden, Bleichstraße, Bismarckring Zeit: Freitag, 20.04.2018, 21.55 Uhr, Wiesbaden (ots) - In den Abendstunden kam es vor dem Arcadenkino zu einer Auseinandersetzung zwischen 8 - 10 Jugendlichen und Heranwachsenden. Ermittlungen ergaben, die Beteiligten waren zuvor schon in der Schwalbacher Straße Ecke Wellritzstraße in Streit geraten. Das Geschehen zog sich fort, bis es letztlich vor dem Kino in der Bleichstraße zur wechselseitigen Körerverletzung kam. Ein Beteiligter setzte Pfefferspray ein. Die Polizei konnte 3 Täter festnehmen, die anschließend ins Gewahrsam eingeliefert wurden. Die Festgenommenen wollen sich nicht dazu äußern, was ursächlich für die Auseinandersetzung war.
Polizeipräsidium Westhessen

Mann springt in den Main
Frankfurt a.M. (ots) - Am Sonntagnachmittag gg. 15:50 Uhr stand ein ca. 70 bis 80 Jahre alter Mann am rechten Mainufer Höhe der Untermainbrücke direkt an der Wasserkante. Nach Zeugenaussagen machte er dann plötzlich einen Schritt vorwärts und stürtze ins Wasser. Zwei Männer, die den Sturz gesehen hatten, sprangen sofort hinterher und hielten den Betroffenen an der Wasseroberfläche. Er leistete keine Gegenwehr, unternahm aber auch keine aktiven Schwimmbewegungen. Durch einen zufällig anwesenden Mann mit seinem Sportboot, wurden alle Personen aus dem Wasser geborgen und anschließend der ärztlichen Versorgung im Frankfurter Westhafen zugeführt. Hier landete dann auch der Rettungshubschrauber Christoph 2 mit einem Notarzt an Bord. Der betroffene Mann wurde nach der Stabilisierung zur weiteren Behandlung in die Uni Klinik Frankfurt gebracht. Die zwei Retter benötigten keine ärztliche Versorgung. Hintergründe zum Sachverhalt sind derzeit noch unklar, jedoch kann zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen auch bzgl. der Identität des Mannes dauern an.

Nachtrag
Frankfurt a.M. (ots) - Bei dem am Sonntagnachmittag in den Main gesprungenen Mann handelt es sich um einen 67jährigen Frankfurter. Es lag offensichtlich ein Suizidversuch vor, so daß der Mann in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen wurde.


Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wasserschutzpolizeiabteilung