Unter Drogen ohne Führerschein unterwegs
Hattersheim, Okriftel, Langgasse, 24.04.2018, ab 11.10 Uhr, Beamtinnen und Beamte haben gestern Vormittag in Okriftel eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt.

Neben mehreren Ordnungswidrigkeiten wurden die Einsatzkräfte auch auf einen 42-jährigen Autofahrer aufmerksam, der in der Kontrollstelle mit seinem Chevrolet gestoppt wurde. Die Beamten stellten fest, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Damit nicht genug schöpften die Polizisten den Verdacht, dass der 42-Jährige unter dem Einfluss von Drogen steht. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht und so musste der Autofahrer auf der Wache eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis und der Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Unbekannter steht vor dem Bett
Hattersheim, Lessingstraße, 23.04.2018, gg.14.45 Uhr, Einen gehörigen Schrecken bekam gestern Nachmittag ein 43-jähriger Mann, als plötzlich ein Unbekannter vor seinem Bett stand. Der Geschädigte hatte sich in seinem Schlafzimmer ins Bett gelegt, als der Unbekannte durch die offenstehende Haustür in die Wohnräume eintrat. Als der 43-Jährige aufwachte, stand der mutmaßliche Täter plötzlich neben ihm, flüchtete jedoch als er bemerkte, dass er entdeckt wurde. Er wurde als ca. 1,90 Meter groß, ca. 40 Jahre alt, mit kurzen, dunklen Haaren, bekleidet mit einem gestreiften Poloshirt und einer Jogginghose beschrieben. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 zu informieren.

Rollerfahrer übersehen und verletzt
Hofheim am Taunus, Ahornstraße, Heinrich-Weiß-Straße, Montag, 23.04.2018, 17:10 Uhr, Am frühen Montagabend wurde ein 17-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall in Hofheim verletzt, nachdem er von einem 43-jährigen Mann übersehen worden war. Gegen 17:10 Uhr befuhr der 17-jährige Hattersheimer die Landesstraße 3264 aus Richtung Diedenbergen kommend in Fahrtrichtung Marxheim. In Höhe der Kreuzung Heinrich-Weiß-Straße übersah ihn der 43-Jährige, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war und nach links in Richtung Gemeindezentrum abbiegen wollte. Bei dem folgenden Zusammenstoß zwischen Mercedes und Roller im Kreuzungsbereich wurde der Hattersheimer von seinem Roller geschleudert und verletzt. Er wurde nach einer medizinischen Behandlung am Unfallort in ein Krankenhaus transportiert. Der Schaden an Auto und Zweirad wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden
Hofheim, Neugasse, 23.04.2018, zwischen 09.20 Uhr und 11.25 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall in Hofheim ist gestern Vormittag in der Neugasse an einem geparkten Pkw ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro entstanden. Der betroffene Skoda war am Vormittag am Straßenrand abgestellt. Als der Besitzer gegen 11.25 Uhr zu seinem Pkw zurückkam, stellte er erhebliche Unfallbeschädigungen im vorderen linken Bereich des Wagens fest. Den Spuren zufolge war der Unfallverursacher in der Neugasse aus Richtung Schmelzweg kommend unterwegs und streifte dabei den geparkten Skoda. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hattersheim unter der Telefonnummer (06190) 9360 - 45 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogen auf der Autobahn
A66, B519, Bereich Flörsheim am Main, Montag, 23.04.2018, 00:35 Uhr, Auf erhebliche Konsequenzen kann sich ein 24-jähriger Mann aus Hofheim einstellen, der am frühen Montagmorgen von der Polizei kontrolliert worden ist. Der Mann war der Besatzung eines Streifenwagens aus Flörsheim auf der Autobahn aufgefallen, da er deutlich zu schnell unterwegs war und Schlangenlinien fuhr. Während einer sich anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten nicht nur eindeutige Anzeichen einer Drogenbeeinflussung fest, sondern fanden bei der Durchsuchung des Fahrzeuges mehrere Dutzend Gramm Drogen sowie Arzneimittel. Nach einer Blutentnahme, der Beschlagnahme des Führerscheines und der Einleitung mehrerer Ermittlungsverfahren durfte der 24-Jährige die Polizeistation wieder verlassen.

Bienenvolk gestohlen
Kelkheim, Hornau, Samstag, 21.04.2018, 11:00 Uhr bis Sonntag, 22.04.2018, 09:00 Uhr, Im Tatzeitraum zwischen Samstagvormittag und Sonntagmorgen haben Diebe ein Bienenvolk gestohlen, das auf einer Streuobstwiese bei Hornau stand. Die Täter entwendeten sowohl die Kästen, die der Beherbergung der Bienen dienen, als auch die Tiere selber und verursachten damit einen Gesamtschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Kelkheim bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06195 / 6749 - 0 zu melden.

Automatenknacker festgenommen
Hochheim am Main, Rüdesheimer Straße, Montag, 23.04.2018, 01:58 Uhr, In der Nacht zum Montag sind in Hochheim drei mutmaßliche Automatenknacker festgenommen worden. Gegen 02:00 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie sich zwei Personen mit Brachialgewalt an einem Zigarettenautomaten in der Rüdesheimer Straße in Hochheim zu schaffen machten. Ohne den Automaten geknackt zu haben, stiegen sie hiernach in einen Pkw und fuhren davon. Anschließend verständigte die Zeugin die Polizei, welche unmittelbar eine Fahndung auslöste und das Auto, samt den drei Fahrzeuginsassen, in der Flörsheimer Straße antraf. Nachdem sich bei dem 30-jährigen Fahrer zudem aufgrund körperlicher Auffälligkeiten der Verdacht ergab, dass dieser unter dem Einfluss von verschiedenen Betäubungsmitteln stand, wurde das Trio, bei dem es sich um drei polizeibekannte Personen im Alter von 23, 24 und 30 Jahren handelt, vorläufig festgenommen und zur Polizeistation nach Flörsheim transportiert. Nach einer Blutentnahme bei dem 30-Jährigen und der Durchführung weiterer strafprozessualer Maßnahmen, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Höhe des Sachschadens an dem Automaten ist derzeit noch nicht bekannt.

Tresor gestohlen
Schwalbach am Taunus, Am Kronberger Hang, Sonntag, 22.04.2018, 05:10 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Büro "Am Kronberger Hang" in Schwalbach ein und entwendeten einen in der Wand verankerten Tresor. Erste Ermittlungen am Tatort ergaben, dass die Kriminellen ein Fenster einschlugen, durch welches sie in das Büro einstiegen. Hiernach öffneten die Täter gewaltsam eine weitere Tür, rissen den Tresor aus der Wand und flüchteten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0, in Verbindung zu setzen.

Gefährliche Körperverletzung
Bad Schwalbach (ots) - Tatort: Rüdesheim, Am Eibinger Tor Tatzeit: 20.04.2018, gg. 21.30 h, Im Verlauf einer Schlägerei zwischen fünf Personen wurden drei Personen schwer und eine Person leicht verletzt. Nach jetzigem Erkenntnisstand wurden bei der Auseinandersetzung eine Gas - Schreckschusspistole, ein Schlagstock und ein Messer eingesetzt. Der Grund der Auseinandersetzung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Nach der Auseinandersetzung flüchten drei Personen in einem Pkw in Richtung Eltville. Zwei Personen konnten vor Ort, am Eibinger Tor, festgenommen werden. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der geflüchtete Pkw in Höhe des Oestricher Krans durch eine Polizeistreife gestellt werden. Zwei beteiligte Personen konnten festgenommen werden. Eine Person konnte zu Fuß flüchten. Die Absuche mit starken Polizeikräften nach der flüchtigen Person verlief ergebnislos. Die Beteiligten schweigen zum Tathergang. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation in Rüdesheim unter der Telefonnummer 06722/91120 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verkehrsunfälle
Am 21.04.2018, gegen 18:30 Uhr, ereignete sich in Flörsheim, auf der L3028 im Bereich Keramag, ein Unfall, bei dem Sachschaden in Höhe von 10000 Euro entstand. Der 18 jährige Fahrzeugführer aus Hochheim verlor auf der Landstraße die Kontrolle über seinen Opel Astra, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Böschung. Der Pkw war mit vier Personen besetzt, von denen zwei Anhalter waren. Bei Eintreffen der Polizei befanden sich nur der Fahrer und der Beifahrer vor Ort. Beide wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Einer der nachträglich ermittelten Anhalter gab an, dass der Fahrzeugführer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefahren ist. Dieser wurde ebenfalls leicht verletzt.
Am 21.04.2018, um 18:22 Uhr, wurde in Flörsheim, in der Dalbergsraße ein 11jähriges Kind aus Flörsheim mit seinem Fahrrad, beim Überqueren der Dalbergstraße von einem Pkw erfasst und leicht verletzt. Nach Zeugenangaben, fuhr das Kind zunächst auf dem Gehweg und dann ungebremst auf die Dalbergstraße. Der 41jährige Pkw-Fahrer aus Flörsheim konnte nicht mehr rechtzeitig Bremsen und erfasste das Kind mit der rechten Fahrzeugfront. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Das Kind erlitt Schürfwunden am Ellenbogen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Verkehrsunfallfluchten
Am 21.04.2018, 19:15 Uhr, kam es in Bad Soden, in der Paul-Reiss-Straße, an einer Engstelle, zu einem Zusammenstoß zweier Pkw im Begegnungsverkehr. Der 50jährige Unfallverursacher aus Berlin, touchierte den Außenspiegel am Pkw eines 53jährigen Bad Sodeners. Nach dem Unfall fuhr der Unfallverursacher ohne anzuhalten weiter. Der Geschädigte wendete und fuhr dem Verursacher hinterher. Dabei stellte er fest, dass der Unfallverursacher deutlich unsicher fuhr und verständigte die Polizei. Der Unfallverursacher konnte etwas später angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 80 Euro.

Trunkenheitsfahrten
Am 22.04.2018, um 05:25 Uhr, fiel einer Streife in Hofheim, im Schmelzweg, ein Audi auf, der mit erhöhter Geschwindigkeit und unsicherer Fahrweise fuhr. Bei einer Kontrolle des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass der 43jährige Fahrzeugführer aus Hofheim deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Einbrüche Diebstähle
Am 22.04.2018, um 02:30 Uhr, kam es in Niederjosbach, in der Bahnstraße, zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 32jähriger Litauer aus Frankfurt begab sich auf das Grundstück des Geschädigten und entwendete aus einer unverschlossenen Gartenhütte zwei Angelrollen und ein Fernglas. Durch die Geräusche wurde der Geschädigte, dessen Sohn und ein weiterer Freund aufmerksam und konnten den Dieb noch auf dem Grundstück stellen. Der Beschuldigte versuchte zu fliehen und schlug dabei um sich. Er konnte zu Boden gebracht und dort festgehalten werden, bis die Polizei eintraf. Dabei erlitt er eine Platzwunde über dem rechten Auge und musste zunächst im Krankenhaus versorgt werden. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er dann von der Dienststelle entlassen.
Im Zeitraum von Freitag, 17:30 Uhr bis Samstag, 19:20 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Kindertagesstätte, Am Hübenbusch, in Bad Soden ein. Die unbekannten Täter kletterten über den Außenzaun und gelangten so auf das Grundstück. Vermutlich durch ein unverschlossenes Fenster konnten die Täter in die Kindertagesstätte einsteigen. Dort wurden sämtliche Räume durchwühlt, verschlossene Türen aufgebrochen oder eingetreten. Danach flüchteten die Täter unerkannt. Entwendet wurde bislang nur ein Schlüsselbund für die Zugangstür. Durch die Feuerwehr Bad Soden  wurden vorsorglich neue Schlösser eingebaut. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000.- Euro. Täterhinweise sind derzeit nicht bekannt. Zeugen / Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196-96950 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.Am Samstagabend, gegen 21:00 Uhr, wurden am Bahnhof Eschborn Mitte, zwei Personen gemeldet, die sich an einem Getränkeautomat zu schaffen machten. Sie versuchten zuerst durch dagegen treten, dann mit einem Stock, an die Getränke aus dem Automaten zu gelangen. Bei Eintreffen der Streife flüchteten beide Personen. Einer der Täter, ein 13jähriger aus Eschborn konnte, nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. Als Mittäter konnte ein weiterer 13jähriger aus Eschborn ermittelt werden. Beide Kinder wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben.
Ein polizeibekannter 24jähriger ohne festen Wohnsitz, wurde am Samstag, gegen 23:05 Uhr, in Eschborn, im Schwarzwaldweg, festgenommen, nachdem er dort zwei Gartenhütten aufgebrochen hatte. Durch die Geräusche im Garten wurden die Geschädigten aufmerksam und verständigten die Polizei. Der Beschuldigte versuchte noch mit einem Fahrrad zu fliehen, konnte aber festgenommen werden. Bei seinem Fluchtversuch zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu, die zunächst im Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Bei dem Beschuldigten wurde bei der Durchsuchung Betäubungsmittel aufgefunden. Das mitgeführte Fahrrad hatte er auch gestohlen. Weiterhin stand er unter Alkoholeinfluss, so dass ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter Alkoholeinfluss gegen ihn eröffnet wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Beschuldigte entlassen werden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden