In Wohnung beraubt
Eschborn-Niederhöchstadt, Hauptstraße, Montag, 16.04.2018, zwischen 20:45 Uhr und 21:00 Uhr, Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen gelang es am Montagabend Beamten der Polizeistation Eschborn den Täter eines kurz zuvor in einem Anwesen in Eschborn-Niederhöchstadt stattgefunden Raubes festzunehmen.

Gegen 20:45 Uhr klopfte es in einem Anwesen in der Hauptstraße an der Wohnungstür eines 47-jährigen Eschborners. Nachdem dieser die Tür geöffnet hatte, stürmte sofort ein junger Mann in die Wohnung und suchte nach einer bestimmten Person, nämlich dem Vormieter der Wohnung. Da er diesen auch nach Durchsuchen der Räume nicht finden konnte, wandte sich der Mann direkt an den 47-Jährigen, packte diesen am Hals und bedrohte ihn mit dem Tode. Im Folgenden bewegte sich der Unbekannte durch die Wohnräume und nahm diverse elektronische Gegenstände an sich, bevor er die Wohnung fluchtartig verließ. Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter, bei diesem handelte es sich um einen 23-jährigen Wohnsitzlosen, angetroffen und festgenommen werden. Einen Großteil des Raubgutes führte der 23-Jährige, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand, bei seiner Festnahme noch mit sich. Hintergrund der Tat dürfte die Absicht des 23-Jährigen gewesen sein auf diesem Wege ausstehende Schulden einzutreiben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen.

Alkoholisiert von Fahrbahn abgekommen
Hofheim am Taunus, Rheingaustraße, Am Peterswald, Sonntag, 15.04.2018, 06:35 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen in Hofheim ist ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und hat erheblichen Sachschaden verursacht. Der leicht alkoholisierte Mann wurde dabei selber leicht verletzt. Gegen 06:35 Uhr befuhr er die Rheingaustraße in Fahrtrichtung Hofheimer Bahnhof und kam auf Höhe der Straße "Am Peterswald" aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte er gegen eine Straßenlaterne und ein mobiles Verkehrsschild und beschädigte eine Grundstücksmauer oberflächlich. An seinem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden und Betriebsflüssigkeiten gelangten auf die Fahrbahn, welche von der Feuerwehr aufgenommen werden mussten. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten außerdem fest, dass der leicht verletzte 27-Jährige zuvor Alkohol getrunken hatte. Nach einer Blutentnahme wurde auch sein Führerschein sichergestellt.

Einbrecher schlagen mehrmals zu
Freitag, 13.04.18, 19:00 Uhr - Samstag, 14.04.2018, 09:00 Uhr, In der Nacht vom Freitag auf Samstag kam es in Sulzbach zu bislang 3 Einbrüchen in Geschäftsräumen. Die unbekannten Täter versuchten mit einem Hebelwerkzeug jeweils die Eingangstür zu öffnen. Hierbei hielten die Türen von zwei Geschäften stand, so dass die Täter unverrichteter Dinge weiter ziehen mussten. Eine Eingangstür in einem Frisörgeschäft konnte jedoch aufgebrochen werden. Hierbei wurden Tageseinnahmen aus der Kasse erbeutet. Die Täter hinterließen bei ihrem Beutezug jedoch mehr Sachschaden als Beute zu machen.
In der selben Nacht kam es zudem zu einem Einbruch in einer Kindertagesstätte in der Rittergasse. Zwischen 05:35 - 05:55 Uhr konnte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma drei Täter feststellen. Noch bevor dieser die Polizei verständigen konnte, flüchteten diese vom Tatort. Im Rahmen der Fahndung konnten diese nicht mehr angetroffen werden. Auch bei der Kindertagesstätte wurde die Eingangstür mit einem Hebelwerkzeug aufgebrochen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1000,-EUR beziffert. Ob die Täter Beute machen konnten, war zur Anzeigenaufnahme unklar. Die Täter wurden wie folgt beschrieben:
Täter 1: männlich, schlank, sportlich, südländischer Phänotyp, schwarze Haare, weiße Basecap, helle Trainingsjacke dunkle Jogginghose, Turnschuhe
Täter 2 und 3: männlich, schlank, sportlich, südländischer Phänotyp, dunkle Sportkleidung, Mütze bzw. Basecap
Hinweisgeber und Zeugen werden in allen vier Fällen gebeten sich bei dem Kommissariat K21 der Polizei in Hofheim (Tel. 06192-2079-0) in Verbindung zu setzen.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Samstag, 14.03.2018, 16:13 Uhr, Ein 18 jährige Fahranfänger mit Wohnsitz in Hattersheim wurde im Rahmen eine Verkehrskontrolle in seinem PKW angehalten und kontrolliert. Bereits bei der Ansprache stieg den geschulten Beamten ein starker Marihuanaduft in die Nase. Weitere körperliche Ausfallerscheinungen unterstützten den bestehenden Verdacht. Letztendlich zeigte ein Drogenvortest, dass der Hattersheimer deutlich unter Drogeneinfluss stand. Zur anschließenden Blutentnahme wurde er auf die Dienststelle verbracht. Nun steht ihm nicht nur ein Strafverfahren ins Haus, auch droht ihm eine Nachschulung mit entsprechendem Fahrverbot.

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle in zwei Fällen
Am Samstag den 14.04.2018 parkte der Geschädigte seinen PKW Audi A4 in der Kantstraße in Hofheim ordnungsgemäß ab. Das Fahrzeug war zwischen 10:15 - 13:15 Uhr unbeaufsichtigt. In diesem Zeitraum wurde der Stoßfänger im vorderen Bereich beschädigt. Ein Sachschaden von ca. 1000,-EUR ist hierbei entstanden. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Samstag den 14.04.2018 kam es auch in Kelkheim zu einer Verkehrsunfallflucht. Der unbekannte Unfallverursacher streifte den ordnungsgemäß parkenden VW Golf an der vorderen linken Stoßstangenseite und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Tat ereignete sich nachts um 00:45 Uhr. Der Sachschaden wird auch hierbei auf ca. 1500,-EUR geschätzt. Hinweisgeber und Zeugen werden in beiden Fällen gebeten sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Hofheim (Tel. 06190-93600) in Verbindung zu setzen.

Rauchentwicklung in Einfamilienhaus
Liederbach am Taunus, Oberliederbach, Frankfurter Allee, Freitag, 13.04.2018, 03:20 Uhr, Wegen einer verstärkten Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses in Oberliederbach mussten Feuerwehr und Polizei in den frühen Morgenstunden ausrücken. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme des Wohnhauses in der Frankfurter Allee durch die Feuerwehr konnte ein technischer Defekt an einem Gerät im Keller festgestellt werden. Erste Ermittlungen deuten auf einen längeren Schmorbrand hin, der zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Die unverletzten Bewohner hatten das Wohnhaus bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits unverletzt verlassen. Erste Schätzungen beziffern den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Ausflug mit Bagger endet mit Polizeieinsatz
Liederbach am Taunus, Freitag, 13.04.2018, 02:32 Uhr, In den frühen Morgenstunden benachrichtigte in Liederbach ein Zeuge die Polizei wegen eines verdächtigen Geräusches vor seinem Schlafzimmerfenster, das auf eine fahrende Baumaschine schließen ließ. Als eine Streife der Kelkheimer Polizei an der betroffenen Örtlichkeit ankam, konnten die Beamten noch erkennen, wie drei Jugendliche wegliefen, die zuvor an dem Bagger gestanden hatten. In unmittelbarer Nähe des Baggers stand ein Gabelstapler, der sich augenscheinlich im Bereich des grünflächigen Parkgeländes An den Hofgärten festgefahren hatte. Weitere Ermittlungen an der Halteranschrift des Baggers ergaben, dass der 13-jährige Sohn sowie zwei 14-jährige Freunde zunächst einen nächtlichen Ausflug mit dem Gabelstapler gemacht hatten. Dabei hätten sie sich festgefahren und entschieden, den Bagger der Eltern zur Bergung des Gabelstaplers zu nutzen. Dieser Plan verlief dann im Sande, als die Polizeibeamten auftauchten. Der 13-Jährige wird sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Ob ein weiteres Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht auf ihn zukommt, bedarf weiterer Ermittlungen.

Radfahrerin verletzt, Unfallverursacherin flüchtet
Eschborn, Kurt-Schumacher-Straße, Donnerstag, 12.04.2018, 18:10 Uhr, Am Donnerstagabend ist eine 17-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in Eschborn leicht verletzt worden; die Unfallverursacherin fuhr derweilen einfach weiter. Die Velofahrerin aus Eschborn war um 18:10 Uhr auf der Rödelheimer Straße unterwegs und beabsichtigte, im Einmündungsbereich zur Kurt-Schumacher-Straße die Fahrbahn an dem Zebrastreifen zu überqueren. Wegen eines die Kurt-Schumacher-Straße in Fahrtrichtung Niederurseler Allee befahrenden schwarzen Mercedes, hielt die 17-Jährige an. Nach einem kurzen Blickkontakt zwischen der Mercedes-Fahrerin, die ihr Fahrzeug ebenfalls gestoppt hatte, und der jungen Radlerin, setzte diese ihre Fahrt fort. Zugleich drückte jedoch auch die Autofahrerin wieder aufs Gas und erfasste die 17-Jährige, die daraufhin stürzte und sich leicht verletzte. Sie musste ambulant von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden. Die Fahrerin des Pkw stieg zunächst aus, allerdings nur in der Absicht, ihr heruntergefallenes, vorderes Kennzeichenschild aufzuheben. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich um die gestürzte Frau zu kümmern oder ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachgekommen zu sein. Bei ihr soll es sich um eine ca. 30 Jahre alte Frau mit blond-braunen, schulterlangen Haaren und Brille handeln. Laut eines Zeugen hatte das Fahrzeug ein Frankfurter Kennzeichen. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu der Identität der Mercedes-Fahrerin geben können, sich unter der Telefonnummer 06190 / 9360 - 45 zu melden.

Geschwindigkeitskontrolle
Kelkheim, Münster, Johann-Strauß-Straße, Donnerstag, 12.04.2018, 12:50 Uhr bis 14:15 Uhr, Bei einer Geschwindigkeitskontrolle durch Beamte der Polizeistation in Kelkheim sind am Donnerstagmittag mehrere Verkehrsteilnehmer verwarnt worden. Zwischen 12:50 Uhr und 14:15 Uhr überwachten die Polizisten in der Johann-Strauß-Straße die Einhaltung der erlaubten 30 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei fielen acht Verkehrsteilnehmer durch zu schnelles Fahren auf. Der Spitzenreiter war nach Abzug der Toleranz mit 56 km/h unterwegs. Darüber hinaus wurden weitere Ordnungswidrigkeiten festgestellt, da Fahrzeugführer nicht angeschnallt waren bzw. während der Fahrt ein Mobiltelefon nutzten.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden