Säugling stirbt nach Hundebiss
Bad König (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Nach einem Hundebiss ist am Montagabend (9.4.2018) ein Säugling aus Bad König verstorben.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte der Hund der Familie den sieben Monate alten Jungen in der Wohnung in den Kopf gebissen. Der Kindsvater verständigte sofort die Rettungskräfte, die den Jungen in eine Klinik brachten. Der Zustand des verletzten Kindes war zunächst stabil. Am späten Abend verstarb der Säugling jedoch.
Wie es zu dem Vorfall kommen konnte ermitteln Kriminalpolizei (K 10) und Staatsanwaltschaft. Bis zur weiteren Klärung ist der Hund, ein Mischling, bei dem es sich nach dem äußeren Ansehen um einen Staffordshire-Mix handeln könnte, in ein Tierheim untergebracht.

Brand im Bürgerhaus - Erstmeldung
Astheim (ots) - Am Dienstag (10.04.2018) wird die Rettungsleitstelle Groß-Gerau durch eine Anwohnerin in der Berliner Straße gegen 03:20 Uhr über eine starke Rauchentwicklung aus dem Bereich des dortigen Bürgerhauses informiert. Die Rettungskräfte nehmen vor Ort Flammen im Küchenbereich der im Bürgerhaus befindlichen Gaststätte wahr. Aktuell ist der Brand gelöscht, das gesamte Gebäude jedoch stark verrust. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Derzeit ist die Brandursache noch unklar, die Ermittlungen dazu dauern an.

Polizei kontrolliert "abgelenkte" Brummifahrer, Während der Fahrt telefoniert und Frachtpapiere studiert
Südhessen/Darmstadt (ots) - Am Montag (09.04.) führten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen auf den Autobahnen rund um Darmstadt Kontrollen zum Thema "Ablenkung im Straßenverkehr" durch. Hintergrund sind teils schwere Verkehrsunfälle in den letzten Wochen und Monaten, bei denen in mehreren Fällen Lastkraftwagen ohne erkennbaren Grund auf den Vordermann aufgefahren sind.
Die Beamten beanstandeten unter Anderem drei Lkw-Fahrer, die während der Fahrt telefoniert haben. Sie erwarten nun Punkte in Flensburg und entsprechende Bußgelder.
Zwei weitere Fahrer von Sattelzügen gerieten ins Visier, weil sie während der Fahrt offensichtlich Frachtpapiere studierten. Aufmerksames Fahren sieht nach Auffassung der Polizei allerdings anders aus.
Beide Brummis wurden einer Kontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer des ersten Sattelzuges stellten die Beamten fest, dass er seine regelmäßige Wochenruhezeit von über 45 Stunden gesetzeswidrig im Lkw verbrachte. Zudem wurden bei ihm Unregelmäßigkeiten bei der Erlangung seiner Fahrerkarte festgestellt. Mit den beiden Verstößen wird sich nun das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zu befassen haben.
Bei dem Fahrer des zweiten kontrollierten Sattelzuges wurden gleich mehrere Verstöße festgestellt. Der Fahrer missachtete am Vortag das Sonntagsfahrverbot. Beim Auslesen des digitalen Fahrtenschreibers ergaben sich erste Hinweise, dass der Fahrer widerrechtlich eine zweite Fahrerkarte nutzt, um Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeit zu verschleiern. Tatsächlich konnten die Beamten anschließend eine gut versteckte Fahrerkarte einer anderen Person, die während der Fahrt mehrmals von dem Trucker widerrechtlich genutzt wurde, auffinden. Außerdem bemerkten die Verkehrsspezialisten, dass auch der Fahrtenschreiber an dem Fahrzeug manipuliert wurde. Das Gerät zeichnete eine viel niedrigere Geschwindigkeit auf, als tatsächlich gefahren wurde. Das Fahrzeug musste in einer Tachowerkstatt wieder in einen gesetzeskonformen Zustand gesetzt werden.
Der Fahrer und der verantwortliche Spediteur müssen sich nun jeweils in einem Strafverfahren verantworten. Zur Sicherung der Verfahren wurden an Ort und Stelle 4000 Euro von der Polizei einbehalten.

Verkehrsunfallflucht mit verletztem Fußgänger
Erbach (ots) - Am Montag (09.04.2018) gegen 15:10 Uhr wurde ein 81-jähriger Fußgänger, welcher in der Straße Obere Marktstraße auf dem Gehweg ging, von einem rückwärts ausparkenden Pkw VW Tiguan, Farbe grau oder grün, angefahren, so dass dieser zu Fall kam und auf die Fahrbahn stürzte. Mehrere Passanten kümmerten sich um den Verletzten. Die Fahrzeugführerin entfernte sich mit ihrem Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Der Fußgänger wurde durch den Unfall leicht verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Erbach unter der Telefonnummer 06062-9530 in Verbindung zu setzen.

Mindestens 20 Gräber auf Friedhof verwüstet, Kriminelle haben es offenbar auf Edelmetall abgesehen
Eppertshausen (ots) - Mindestens 20 Gräber auf dem Waldfriedhof in der Babenhäuser Straße wurden in der Zeit zwischen Sonntagvormittag (08.04.) und Montagvormittag (09.04.) von Unbekannten verwüstet. An den Gräbern wurden die aus Edelmetall bestehenden Grablichter von den Grabplatten gerissen und teilweise entwendet. Teils wurden beschädigte Lichter von den Kriminellen einfach zwischen den Gräbern liegengelassen.
Wieviele Gräber letzendlich beschädigt wurden und wie hoch der Schaden insgesamt ist, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben.
Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Dieburg unter der Telefonnummer 06071/9656-0 zu melden.

Trotz Gegenverkehr überholt, zwei Verletzte, Grauer Opel flüchtet von der Unfallstelle
Groß-Gerau (ots) - Zwei Pkw und ein Kleintransporter befuhren am Montag (09.04.) gegen 9.45 Uhr die Bundesstraße 44 von Groß-Gerau nach Mörfelden, als nach derzeitigem Ermittlungsstand kurz vor der Abzweigung nach Worfelden plötzlich der Fahrer eines entgegenkommenden grauen Opel Astra mit polnischen Kennzeichen zum Überholen ansetzte. Der an der Spitze fahrende 32-jährige Autofahrer musste eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In der Folge fuhren die drei Fahrzeuge anschließend aufeinander auf. Der Opel-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Eine Fahndung verlief bislang ergebnislos.
Der 32 Jahre alte Wagenlenker sowie ein weiterer 61 Jahre alter Autofahrer wurden verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die zufällig in der Nähe befindliche Besatzung eines Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle und bot Unterstützunge bei der Versorgung der Verletzten an. Ein Transport mit dem Hubschrauber war aber nicht erforderlich.
Der Verkehr wurde bis gegen 11.15 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der insgesamt entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro.
Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise, insbesondere die Identität des flüchtigen Opel-Fahrers geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/1750 zu melden.

Nach Unfallflucht brennt Auto auf Feldweg
Nauheim (ots) - Ein Autofahrer beschädigte am Sonntag (08.04.) gegen 18.10 Uhr ein Hoftor in der Adam-Opel-Straße und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Kurze Zeit später meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei ein unfallbeschädigtes Fahrzeug zwischen Nauheim und Trebur, dessen Fahrer offenbar auch eine rote Ampel missachtet habe. Im Rahmen der daraufhin sofort eingeleiteten Fahndung entdeckt eine Polizeistreife anschließend auf einem Feldweg im dortigen Bereich ein brennendes Auto. Den 30-jährigen Fahrzeugbesitzer nehmen die Beamten in einem nahegelegenen Gebüsch fest. Der Mann steht unter Alkoholeinwirkung und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.
Die Polizei erstattete unter anderem Strafanzeigen wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Ordnungshüter ermitteln nun die Hintergründe der Tat und zudem, wie der Pkw des Mannes in Brand geriet.

Unbekannter schlägt auf 20-Jährigen ein
Darmstadt (ots) - Im Vorraum einer Diskothek im Carree hat ein bislang noch unbekannter Täter hat am frühen Sonntagmorgen (08.04.) auf einen 20-Jährigen eingeschlagen. Gegen 4.40 Uhr wurde die Polizei von Zeugen alarmiert, nachdem ein Unbekannter auf den jungen Mann aus Groß-Zimmern losgegangen war und ihm am Jochbein verletzt hatte. Beim Versuch, schlichtend einzugreifen, wurde ein gleichaltriger Mann ebenfalls leicht verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und den Täter näher beschreiben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei der Ermittlungsgruppe Darmstadt City zu melden.

Exhibitionist in der Straßenbahn, Polizei nimmt 56-Jährigen fest
Darmstadt (ots) - Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag (08.04.) einen 56 Jahre alten Mann festgenommen, nachdem sich dieser entblößt hatte. Gegen 14.50 Uhr alarmierte eine Zeugin die Beamten. An einer Haltestelle in der Frankfurter Straße sowie anschließend in der Straßenbahn hatte sich ein Mann entblößt und sexuelle Handlungen an sich durchgeführt. Eine herbeigeeilte Polizeistreife nahm den 56-Jährigen schließlich fest. Gegen den Darmstädter wurde Strafanzeige erstattet.

Zwei Hochsitze gehen in Flammen auf
Darmstadt (ots) - Zwei Hochsitze sind am Samstagabend (07.04.) in Flammen aufgegangen. Gegen 18.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr in den Bereich der Rodgaustraße gerufen. Dort brannte am Ende des dortigen Güterbahnhofs ein Hochsitz. Das Feuer konnte durch die Berufsfeuerwehr gelöscht und ein Ausbreiten verhindert werden. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Rund 1 ½ Stunden später mussten die Rettungskräfte erneut ausrücken, nachdem ein weiterer Hochsitz-Brand in der Verlängerung der Steinstraße neben den Bahnschienen gemeldet wurde. Auch hier löschte die Berufsfeuerwehr die Flammen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden und vermuten einen Zusammenhang. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt das Kommissariat 10 unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.


Polizeipräsidium Südhessen