Leblose Frau in Wohnung aufgefunden
Langen, Am frühen Donnerstagmorgen wurde eine 39-jährige Frau leblos in ihrem Haus in der Frankfurter Straße aufgefunden. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Gegen 7 Uhr meldete sich der 46-jährige Ehemann der Frau auf der Polizeistation und meldete den Tod seiner Gattin.

Nach erstem Anschein dürfte die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen und prüfen aktuell, ob der 46-Jährige mit der Tat in Verbindung steht. Weitere Presseanfragen richten Sie bitte an die Staatsanwaltschaft Darmstadt (Telefon 06151 992-1505 oder -1234).

16-jährige Motorradfahrerin tödlich verunglückt
Gemarkung Steinau an der Straße, Am Mittwochabend kam es gegen 20.45 Uhr an der Anschlussstelle Steinau der Autobahn 66 zu einem Unfall mit tödlichem Ausgang. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wollte eine 16-jährige Steinauerin mit ihrem Leichtkraftrad auf die Autobahn in Richtung Frankfurt auffahren. Hierbei soll sie im Bereich des Beschleunigungsstreifens die Kontrolle über ihr Zweirad verloren haben und auf der Hauptfahrbahn zu Fall gekommen sein. Ein 56-jähriger Fahrzeugführer versuchte noch auszuweichen, erfasste die 16-Jährige jedoch und prallte mit seinem Volvo in die Mittelschutzplanke. Eine nachfolgende 52-jährige Mühlheimerin prallte anschließend mit ihrem Nissan in den Volvo des 56-Jährigen aus dem Raum Pirmasens. Die 16-jährige Steinauerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Frankfurter Krankenhaus geflogen, wo sie noch am Abend ihren schweren Verletzungen erlag. Die beiden Autofahrer wurden jeweils leicht verletzt. Für die Unfallrekonstruktion wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme bis in die frühen Morgenstunden vollgesperrt.

Vollsperrung der A66 nach LKW-Unfall
Gemarkung Bad Soden-Salmünster, Am Dienstagmittag kam es auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Steinau und Bad Soden-Salmünster zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug in die Absicherung eines Pannen-LKW fuhr. Gegen 10.30 Uhr musste ein LKW aufgrund einer Panne durch die Autobahnmeisterei abgesichert werden, wozu der rechte Fahrstreifen gesperrt wurde. Gegen 12.30 Uhr soll ein 53-jähriger Sattelzuglenker die Absperrung übersehen haben und fuhr auf das Sperrfahrzeug der Autobahnmeisterei auf. Der Sattelzug prallte anschließend in die Mittelschutzplanke und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der 53-jährige mutmaßliche Unfallverursacher und ein 48-jähriger Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen in nahegelegene Krankenhäuser. Für die Bergung der Unfallfahrzeuge war die Autobahn über zwei Stunden vollgesperrt. Anschließend wurde der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Exhibitionist zeigte sich nahe einem Schnellrestaurant
Offenbach, "Hi" sagte ein etwa 35 Jahre alter Exhibitionist am Montagabend in der Sprendlinger Landstraße zu einer jungen Frau und entblößte sich vor ihr. Gegen 22.15 Uhr ging die 19-Jährige in Begleitung ihres jüngeren Bruders gerade über den Parkplatz eines Schnellrestaurants, als der etwa 1,75 Meter große Mann, der nahe der Zufahrt stand, auf sich aufmerksam machte. Der blondhaarige Täter hatte eine kräftige Figur und war mit einer grauen Jogginghose bekleidet. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Straßenräuber entreißen Fußgänger das Handy
Offenbach, Ein Fußgänger wurde am frühen Sonntagmorgen in der Dieselstraße von zwei Straßenräubern überfallen, zu denen bislang allerdings keine Beschreibung vorliegt. Zwischen 3.30 und 4 Uhr war der 28-Jährige in Höhe der Hausnummer 38 unterwegs, als er plötzlich von einem Täter geschubst wurde. Der Komplize entriss dem Frankfurter daraufhin sein Handy. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Sittenstrolch trieb sich am Schultheißweiher herum
Offenbach, Ein etwa 50 Jahre alter und auffallend kleingewachsene Exhibitionist trieb am Samstagnachmittag in der Gerhard-Becker-Straße auf der Liegewiese am Schultheißweiher sein Unwesen. Der nur etwa 1,55 Meter große Mann onanierte vor einer jungen Frau, die gegen 15.40 Uhr dort spazieren ging. Als sie den Täter ansprach, verschwand dieser auf dem Maindamm in Richtung Mühlheim. Der Unbekannte, der schlecht Deutsch sprach, hatte ein kantiges Gesicht, schwarze Haare und auffallend buschige schwarze Augenbrauen. Er trug einen olivgrünen Pullover und eine hellblaue Jeans mit roten Applikationen. Außerdem hatte er eine schwarze Lederjacke dabei. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 09 8098-1234.

Person mit Messer angegriffen
Offenbach, Noch unklar sind die Umstände eines Vorfalls, der sich am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr in der Schloßstraße (auf Höhe der 20er-Hausnummern) zugetragen hat. Ein 23-Jähriger wurde scheinbar unvermittelt von zwei Männern angegriffen und hierbei mit einem Messer leicht an der Hand verletzt. Derzeit ist noch unklar, was die Hintergründe des Angriffs sind; der Neu-Isenburger war zum Vorfallszeitpunkt alkoholisiert. Der 23-Jährige erlitt eine Schnittwunde an der Hand, die im Krankenhaus versorgt wurde. Er konnte zumindest einen seiner Angreifer wie folgt beschreiben: 24 bis 28 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, kurze schwarze Haare, leichter Bart, schwarze Kleidung. Zeugen, die Angaben zur Sache machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Offenbacher Kriminalpolizei.


Polizeipräsidium Südosthessen