umgekipptUmgekippter Schüttgut-LKW auf der A3
Wiesbaden (ots) - Am 04.04.2018, um 13.50 Uhr, ereignete sich auf der BAB 3, zwischen Bad Camberg und Limburg ein spektakulärer Unfall. Ein 40t Muldenkipper kam auf regennasser Fahrbahn ins Schlingern.

Darauf hin knickte der Kippauflieger zuerst ein und anschließend um. 10 Tonnen Bauschutt verteilten sich über den Standstreifen und in die angrenzende Böschung. Bergungskräfte sind derzeit mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Diese können noch einige Stunden andauern. Der rechte Fahrstreifen ist bis auf weiteres noch gesperrt und es muss mit ca. 8 km Rückstau gerechnet werden. Der 32-jährige Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro

Feuer an türkischem Geschäft
Wiesbaden (ots) - Mainz-Kastel, Lorenz-Schott-Straße, 05.04.2018, gg. 00.40 Uhr, Bei einer Sachbeschädigung durch Feuer und Farbschmierereien ist in der vergangenen Nacht im Eingangsbereich eines türkischen Geschäftes in Mainz-Kastel geringer Sachschaden entstanden. Nach der Mitteilung durch einen Zeugen wurde eine Streifenwagenbesatzung der Kostheimer Polizei zum Einsatzort entsandt, welcher in einem überwiegend gewerblich genutzten Bereich liegt. Die Beamten wurden dort auf einen kleinen Brand aufmerksam, den sie mit einem Handfeuerlöscher wirksam bekämpften. Weitere Gefahren gingen von dem Feuer nicht aus. Bei den ersten Ermittlungen wurde festgestellt, dass die Fassade des Geschäftes durch Farbe und türkisch geschriebene Worte beschmutzt worden war. Das Feuer war der Spurenlage zufolge vorsätzlich im Eingangsbereich gelegt worden. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler derzeit von einer politisch motivierten Tat aus. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Raub und Körperverletzung am Bahnhof
Wiesbaden, Bahnhofstraße, 04.04.2018, gg. 02.15 Uhr, Ein 39-jähriger Mann ist in der vergangenen Nacht Opfer eines Raubüberfalles geworden. Nur wenige Minuten nach dem Überfall wurde in unmittelbarerer Nähe ein 31-jähriger Mann Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Der 39-Jährige saß gegen 02.15 Uhr am Bussteig B auf einer Bank, als sich eine Gruppe junger Leute zu ihm setzte. Plötzlich schlug einer der Männer auf ihn ein und ein anderer durchsuchte seine Bekleidung. Dabei fielen einem der Täter das Handy und die Geldbörse des Geschädigten in die Hände, womit die Gruppe flüchtete. Bei den Personen soll es sich um drei bis vier Männer und zwei Frauen, alle im Alter von rund 20 Jahren, gehandelt haben. Eine genauere Beschreibung der Täter konnte der 39-Jährige nicht abgeben. Etwa gegen 20.20 Uhr erfolgte dann der Angriff auf weiteren Mann im Alter von 31 Jahren. Dieser Geschädigte wurde seinen Angaben zufolge am Bahnhofsplatz ebenfalls von mehreren Personen attackiert und geschlagen. Nachdem die Polizei verständigt worden war, wurde sofort nach den Flüchtigen gefahndet. Dabei konnten zwei mutmaßliche Beteiligte der Körperverletzung am Bahnhofsplatz, im Alter von 17 und 19 Jahren, angetroffen und festgenommen werden. Ob die beiden Personen auch in Zusammenhang mit dem Raub auf den 39-Jährigen stehen, wird derzeit ermittelt. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit der AG Jaguar der Wiesbadener Polizei, unter der Telefonnummer (0611) 345-0, in Verbindung zu setzen.

Fußgänger angefahren
Wiesbaden, Wilhelmstraße/Frankfurter Straße, 03.04.2018, gg. 20.10 Uhr, Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger ist gestern Abend der 50-jährige Fußgänger leicht verletzt worden. Der Mann war gerade dabei, die Fußgängerampel der Frankfurter Straße, in Höhe der Wilhelmstraße zu überqueren. In diesem Moment bog ein 23-jähriger Autofahrer mit seinem VW Golf von der Wilhelmstraße aus nach links in die Frankfurter Straße ab obwohl dies dort aufgrund von Verkehrszeichen untersagt ist. Der Autofahrer erfasste den 50-Jährigen der dabei verletzt wurde. An dem Golf des 23-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

19-Jähriger niedergeschlagen
Wiesbaden, Wilhelmstraße, 02.04.2018, gg. 03.30 Uhr, Ein eigentlich an einer Schlägerei unbeteiligter 19-Jähriger ist am frühen Montagmorgen von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. Ersten Angaben zufolge, ging der Mann in Begleitung weiterer Bekannter über die Wilhelmstraße, wo gerade eine Schlägerei mit mehreren Personen im Gange war. Aus dieser Gruppe heraus wurde der Geschädigte im Vorbeigehen schließlich von zwei Männern attackiert und niedergeschlagen. Dabei zog sich der 19-Jährige Gesichtsverletzungen zu. Die beiden Schläger flüchteten nach der Tat in Begleitung weiterer Personen vom Tatort. Eine verwertbare Personenbeschreibung der Schläger liegt nicht vor. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt ein.

15-Jähriger mit Q7 auf Einkaufstour
Wiesbaden, Wellritzstraße, 02.04.2018, gg. 01.25 Uhr, Den Auftrag etwas einkaufen zu gehen, hat gestern ein 15-jähriger Wiesbadener offenbar etwas missverstanden. Da er möglicherweise keine Lust hatte zum Einkaufsmarkt zu laufen, griff er sich kurzerhand den Autoschlüssel des Audi Q7 einer Familienangehörigen und los ging die Fahrt. Das Fehlen des Autos wurde jedoch von der Familie bemerkt und zunächst als Fahrzeugdiebstahl bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde der Wagen in der Nacht zum Ostermontag schließlich von einer Streife auf dem Bismarckring angetroffen. Als die Polizisten das Fahrzeug in der Moritzstraße stoppen konnten, staunten sie nicht schlecht, als der 15-Jährige am Steuer saß. Dieser räumte ein, sich den Wagen für eine Spritztour ausgeliehen zu haben und hatte natürlich aufgrund seines Alters keinen Führerschein. Ein Strafverfahren wegen des unbefugten Gebrauches eines Kraftfahrzeuges und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Hinweise, dass der Jugendliche Alkohol oder Drogen zu sich genommen hat, fanden sich bei der Kontrolle nicht.

Marihuanafund nach Personenkontrollen
Wiesbaden, Assmannshäuser Straße, 02.04.2018, gg. 21.50 Uhr, Zivilkräfte der Wiesbadener Polizei haben nach mehreren Personenkontrollen in der Assmannshäuser Straße gestern Abend über 1 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Die Polizistinnen und Polizisten wurden nach unterschiedlichen Hinweisen auf illegalen Konsum und Handel mit Betäubungsmitteln gezielt in der Assmannshäuser Straße tätig und kontrollierten dabei eine vierköpfige Personengruppe. Bei zwei Männern wurden sie fündig, wobei bei einem 28-Jährigen rund 18 Gramm in kleinen Tütchen verpacktes Marihuana und eine Feinwaage aufgefunden wurden. Darüber hinaus hatte der Mann über 1.500 Euro Bargeld einstecken. Die Einsatzkräfte suchten daher die Wohnung des Mannes auf, wo sie über ein Kilogramm weiteres Marihuana und diverses Verpackungsmaterial entdeckten. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Der 28-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Raub eines Handys
Wiesbaden-Sonnenberg, Sooderstraße, Montag, 02.04.2018, gegen 20:25 Uhr, Eine unliebsame Überraschung erlebte eine 18-jährige Wiesbadenerin, als sie sich am Montagabend zum geplanten Verkauf eines Handys mit dem mutmaßlichen Käufer in der Sooderstraße in Wiesbaden-Sonnenberg traf. Die 18-Jährige hatte über eine Internet-Plattform ihr 850 Euro teures Handy zum Verkauf angeboten. Als Interessent meldete sich daraufhin ein junger Mann, mit dem die Verkäuferin den geplanten Verkauf im Bereich der Sooderstraße, unweit ihrer Wohnanschrift, abwickeln wollte. Gegen 20:25 Uhr kam es zu dem vereinbarten Aufeinandertreffen. Als die 18-Jährige das "IPhone" dem Kaufinteressenten vorzeigen wollte, wurde ihr dieses sogleich aus der Hand gerissen und darüber hinaus stieß der junge Mann die Wiesbadenerin zur Seite. Anschließend flüchtete der Täter zu einem unweit entfernt stehenden Taxi, welches eine seitliche Werbeaufschrift "Segmüller" trug und stieg in dieses ein, bevor dieses davonfuhr. Der unbekannte Täter wird im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren, circa 170 cm groß, mit dunklen Haaren und von südländischer Erscheinung beschrieben. Bekleidet war der Unbekannte mit Blue-Jeans, einem hellen Strickpullover, einer schwarzen Jacke und schwarzen "Nike"-Turnschuhen mit heller Sohle. Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt in diesem Fall das Raubkommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Karton in Brand gesetzt
Taunusstein-Hahn, Herderstraße, zwischen Sonntag, 01.04.2018, 19:00 Uhr und Montag, 02.04.2018, 11:00 Uhr, Letztlich glimpflich endete eine am Osterwochenende von Unbekannten herbeigeführte Brandstiftung an einem Wohnhaus in der Herderstraße in Taunusstein-Hahn. Zwischen Sonntagabend und Montagvormittag betraten Unbekannte das Anwesen und begaben sich in Richtung der Kellertür. Dort wurde anschließend ein vor der Tür abgestellter Pappkarton in Brand gesetzt. Infolge des Brandes, der letztlich eigenständig erlosch, wurde die Kellertür erheblich beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Fahrzeugbrand sorgt für Stau und Folgeunfall
A3, Fahrtrichtung Köln, 03.04.2018, ab 09.30 Uhr, Ein folgenschwerer Fahrzeugbrand ereignete sich heute Morgen, gegen 09.30 Uhr, auf der A 3 in Höhe von Niederseelbach. Ein Handwerkerfahrzeug (Ford Transit), welches unter anderem mit mehreren Behältern beladen war, in denen sich auch Chemikalien befanden, geriet aufgrund eines technischen Defektes im Motorraum in Brand. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung und dem Einsatz der Niedernhausener Feuerwehr, für den die A 3 in Richtung Köln komplett gesperrt werden musste. Es entstand ein kilometerlanger Rückstau, aufgrund dessen es gegen 09.50 Uhr zu einem Auffahrunfall kam. Ein Lkw-Fahrer bemerkte das Stauende zu spät und fuhr auf ein vorausfahrendes Wohnwagengespann auf. In dem Zugfahrzeug des Wohnwagens wurden bei dem Aufprall zwei Personen leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens kann bisher noch nicht beziffert werden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden