Sohn greift Mutter mit Hammer an
Rheingaustraße, 65203 Wiesbaden-Biebrich Tatzeit: Sonntag, 1. April 2018, 23:00 Uhr, Die 73 jährige Mutter und der 41 jährige Sohn leben in getrennten Wohnungen im gleichen Mehrfamilienhaus.

Während sich die Mutter alleine in ihrer Wohnung aufhält, betritt der Sohn die Wohnung. Der Sohn schlägt sofort und wortlos mit einem Hammer gegen die Zimmerwände. Als die Mutter um Hilfe schreit, schlägt der Sohn mit dem Hammer auf diese ein. Die Mutter wird dabei mehrfach am Rücken und einmal am Kopf getroffen. Anschließend flüchtet der Sohn aus der Wohnung in unbekannte Richtung. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kann der 41 jährige Sohn angetroffen und festgenommen werden. Der Hammer wird bei einer Absuche des Nahbereichs aufgefunden.
Die 73 jährige Mutter wird durch die Schläge mit dem Hammer leicht verletzt.
Der 41 jährige Sohn wird stationär in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, da eine psychische Krankheit nicht ausgeschlossen werden kann.

Unfall mit Schwerverletztem
Mainz-Kostheim, Uthmannstraße, Im Sampel Zeit: 31.03.2018, 02.25 Uhr, Wiesbaden (ots) - In den frühen Morgenstunden des Ostersamstag kam es zu einem folgenschweren Alleinunfall eines Paketzustellers. Der 23-jährige Fahrer aus Wiesbaden befuhr mit seinem Zustellerfahrzeug die Uthmannstraße aus Richtung Steinern Straße. Kurz hinter dem Kreuzungsbereich Zelterstraße / Im Sampel gerät sein Fahrzeug außer Kontrolle. Er erfasst den Baum auf einer Verkehrsinsel, so dass der Stamm durchtrennt und das Wurzelwerk aus dem Boden gerissen wird, quert sodann die Gegenfahrbahn und durchbricht einen Metallzaun auf 10m Länge. Anschließend kommt das Fahrzeug im angrenzenden Grundstück im Gebüsch an einem Maschendrahtzaun zum Stillstand. Der Fahrer kommt mit schwersten Kopfverletzungen und Knochenbrüchen in die Uniklinik nach Mainz. Der Paketzusteller stand unter Alkoholeinfluss, was ursächlich für den folgenschweren Unfall war. Blutentnahme - Sicherstellung von Führerschein - Fahrzeug Totalschaden ca. 10000EUR - Gesamtschaden 15500.

Unfall mit Verletzten und hohem Sachschaden
Mainz-Kastel, Boelckestraße Zeit: 30.03.2018, 22.50 Uhr, Wiesbaden (ots) - Karfreitag kommt es gegen 22.50 Uhr zu einem Unfall mit 5 leicht verletzten Personen. Der 45-jährige Taxi-Fahrer des VW Touran aus Mainz wollte von der Boelckestraße nach links in den Otto-Suhr-Ring abbiegen. Er übersah den entgegenkommenden 23-jährigen Fahrer aus Mainz in seinem VW Passat, die Fahrzeugen stießen frontal zusammen. Der Taxi-Fahrer mit seinen 3 Fahrgästen sowie der Unfallgegner wurden leicht verletzt - alle erlitten Prellungen. Der Schaden beim Taxi wird auf 15000EUR (Totalschaden) geschätzt, der Schaden des VW Passat mit beschädigter Vorderachse liegt bei 6000,-EUR

Kontrollmaßnahmen durch starke Polizeikräfte
In der Nacht auf Ostersonntag kam es im Wiesbadener Innenstadtbereich zu Kontrollmaßnahmen durch starke Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Wiesbadener Polizei. Dabei wurden insgesamt 59 Personen kontrolliert. Bei den Kontrollmaßnahmen konnten Betäubungsmittel im zweistelligen Grammbereich aufgefunden und sichergestellt werden.
Weiterhin führte eine 28 jährige männliche Person fünf Gewehrpatronen mit sich. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

Zwei Verletzte nach Streitigkeiten im Dönerimbiss
Michelsberg 26, 65183 Wiesbaden Tatzeit: Sonntag, 1. April 2018, 05:45 Uhr, Am frühen Ostersonntag kam es in dem Dönerimbiss zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Während des Streitgespräches wurde dem 50 jährigen Geschädigten durch eine unbekannte männliche Person gegen den Kopf getreten. Als eine 28 jährige Frau dem Geschädigten zur Hilfe eilte, wurde diese gestoßen und fiel zu Boden. Der Geschädigte und die 28 jährige Frau wurden dabei leicht verletzt. Anschließend flüchteten die zwei männlichen Täter zu Fuß in Richtung Schwalbacher Straße.
Bei den unbekannten Tätern soll es sich um zwei ca. 35 jährige südländische Männer gehandelt haben. Ein Täter konnte mit kurzen, schwarzen Haaren und einem Bart beschrieben werden. Er soll ca. 170 cm groß gewesen sein und habe eine schwarze Lederjacke getragen. Der andere Täter trug schwarze, längere Haare, war ca. 180 cm groß und bekleidet mit einer olivgrünen Stoffjacke.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 - 3450 mit der Wiesbadener Polizei in Verbindung zu setzen.

Zwei verletzte Personen nach einer Schlägerei
Schlachthof Wiesbaden, Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden Tatzeit: Sonntag, 1. April 2018, 04:40 Uhr, Am frühen Ostersonntag wurde der Wiesbadener Polizei über Notruf eine bewusstlose Person im Bereich des Schlachthofes gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei und Rettungskräfte konnte der 24 jährige Geschädigte in der Grünanlage im Bereich des Schlachthofes angetroffen werden. Der Geschädigte selbst konnte verletzungsbedingt keine Angaben zum Sachverhalt machen.
Ermittlungen ergaben, dass der 24 jährige Geschädigte durch eine unbekannte Personengruppe gemeinschaftlich geschlagen und getreten wurde. Als die 24 jährige Zeugin den Geschädigten am Boden liegend vor weiteren Übergriffen schützen wollte, wurde dieser ebenfalls von der Personengruppe gegen den Kopf geschlagen. Anschließend flüchteten die unbekannten Täter fußläufig in Richtung Hauptbahnhof Wiesbaden.
Beide Personen wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert.
Bei der unbekannten Personengruppe habe es sich um ca. 5 - 10 männliche Südländer und Osteuropäer gehandelt.
Hinweise zur Tatbegehung und den unbekannten Tätern nimmt die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 - 345 2140 entgegen.

Körperliche Auseinandersetzung vor einem Wettbüro
Bleichstraße 3, 65183 Wiesbaden Tatzeit: Sonntag, 1. April 2018, 01:58 Uhr, Zunächst beabsichtigt der unbekannte Täter das Wettbüro zu betreten. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wird diesem jedoch der Zugang verwehrt. Anschließend kommt es vor dem Wettbüro zwischen dem Abgewiesenen und dem 19 jährigen Geschädigten zu einer Auseinandersetzung. Dabei schlägt der unbekannte Täter dem Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Danach besteigt der Täter einen roten Audi und flüchtet in Richtung Bismarckring.
Bei dem unbekannten männlichen Täter habe es sich um einen ca. 20 jährigen schlanken Nordafrikaner gehandelt. Der Täter habe schwarze Haare und zu einem Zopf zusammen gebunden. Er sei mit einem grauen Sweatshirt und einer Jeanshose bekleidet gewesen.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 - 3450 mit der Wiesbadener Polizei in Verbindung zu setzen.

Exhibitionistische Handlung
Am Schlosspark 79, 65203 Wiesbaden-Biebrich Tatzeit: Sonntag, 1. April 2018, 10:05 Uhr, Zur Tatzeit hält sich die 33 jährige Geschädigte alleine in ihrer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus auf. Als es klingelt, öffnet die Geschädigte zunächst die Hauseingangstür. Als die Geschädigte anschließend die Wohnungstür öffnet, steht eine unbekannte männliche Person im Treppenhaus vor der Geschädigten und entblößt sich. Nachdem die Geschädigte die Wohnungstür schließt, verlässt der unbekannte Täter das Mehrfamilienhaus in unbekannte Richtung.
Der ca. 20 bis 25 jährige Täter habe dunkle Hautfarbe gehabt. Er sei schlank, ca. 180 cm groß, mit einer Bluejeans und einer dunklen Jacke bekleidet gewesen.
Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer 0611 - 3450 entgegen.


Polizeipräsidium Westhessen