Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Fahrer
Bad Schwalbach (ots) - B417, zwischen Abfahrt Taunusstein-Orlen und Abfahrt Idstein-Ehrenbach, 30.03.2018, 05:44 Uhr, Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 30-jähriger Wiesbadener mit seinem Pkw Mercedes die B 417 aus Richtung Wiesbaden kommend in Richtung Idstein.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam er kurz nach der Abfahrt Taunusstein-Orlen nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich im Straßengraben auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.
Der Pkw wurde total beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Wiesbaden zur Unfallursachenermittlung hinzugezogen, das Fahrzeug wurde sichergestellt.
Die B 417 musste für die Zeit der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden.
Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Schwalbach zu melden. Die Polizeistation in Bad Schwalbach ist unter der Tel.-Nr.: 06124 / 7078-0 oder per Mail, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, erreichbar.

Verkehrsbehinderungen durch festgefahrenen Gelenkbus
Rheingau-Taunus-Kreis, Bad Schwalbach, Donnerstag, 29.03.2018, Bad Schwalbach (ots) - Wie bereits am vergangenen Mittwoch, 17:00 Uhr, hat sich am folgenden Donnerstag, gg. 16:45 Uhr, erneut ein Gelenkbus im Bereich der Einmündung Wiedbachstraße/Schmidtberg in Bad Schwalbach festgefahren. Die Busfahrer beabsichtigten jeweils aus der Wiedbachstraße in den Schmidtberg ein- und in Richtung Emser Straße weiterzufahren. Da der Einmündungsbereich jedoch für einen Omnibus, insbesondere einen Gelenkbus sehr eng ist und der Schmidtberg mit einer maximalen Steigung von 19 % zudem sehr steil, kamen die Busse nicht um die Ecke und fuhren sich fest. An beiden Tagen entstanden dadurch, auch bedingt durch mehrere Straßenbauarbeiten mit Sperrungen im Stadtgebiet von Bad Schwalbach, teils erhebliche Verkehrsbehinderungen. Beide Busse konnten jeweils nur mit Hilfe eines Abschleppdienstes aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Da die straßenbaulichen Maßnahmen und Sperrungen in Bad Schwalbach nunmehr weitestgehend abgeschlossen bzw. aufgehoben sind, können die Busse in Zukunft wieder ihre übliche Wegstrecke fahren, so dass eine Wiederholung ausgeschlossen seien sollte.

Geldautomat gesprengt
Wiesbaden (ots) - Ort: Wiesbaden, Äppelallee 110 Zeit: Karfreitag, 30.03.18, 03.18 Uhr, Am frühen Karfreitagmorgen wurde durch unbekannte Täter in einer Bankfiliale an der Wiesbadener Äppelallee ein Geldautomat aufgesprengt. Zunächst musste durch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden ein gefahrloses Betreten des Tatortes für Polizeikräfte geprüft werden. Erste Feststellungen am Tatort ergaben, dass die unbekannten Täter ohne Beute flüchteten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0611-3453333.

Verkehrsunfall mit Verletzten
Wiesbaden (ots) - Am 29.03.2018, gg. 08:08 Uhr ereignete sich auf der BAB 3, zwischen dem Wiesbadener Kreuz und der Anschlussstelle Raunheim ein Verkehrsunfall mit drei schwer und zwei leicht Verletzten im Alter von 46 bis 57 Jahren. Bei einem Fahrstreifenwechsel eines Lastkraftwagens von dem mittleren auf den rechten Fahrstreifen kam es zum Zusammenstoß mit zwei Personenkraftwagen. Schadenshöhe 12000 Euro. Es kam zum 10 km langen Stau.

Diebesbande geht bei Polizeikontrolle ins Netz
Wiesbaden (ots) - Bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle auf der Tank- und Rastanlage Weilbach, A66 in Richtung Frankfurt, am 28.03.2018, gegen 17:00 Uhr, wurden im Fahrzeug zweier rumänischer Staatsangehöriger 20 Paar neuwertige Turnschuhe sowie weitere Gegenstände aufgefunden, für welche die beiden Männer keine Kaufbelege vorweisen konnten. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass Zwei Paar der Turnschuhe einem Schuhcenter in Heiligenroth als Tatort eines Diebstahls zugeordnet werden konnten. Bei der durch den Bereitschaftsrichter angeordneten Wohnungsdurchsuchung an der Wohnanschrift eines der beiden Beschuldigten wurde eine große Menge an vermutlich weiterem Diebesgut aufgefunden. Die beiden Beschuldigten wurden in das Polizeigewahrsam eingeliefert, um am Folgetag durch die sachbearbeitende Dienststelle einem Richter wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl vorgeführt zu werden.

Schiffsunfall, Tonnenabfahrung während eines Überholvorgangs auf dem Rhein
Lorchhausen (ots) - Am Donnerstag, den 29.03.18 um 07:30 Uhr kam es unterhalb der Wirbelley bei Lorchhausen zur einer Abfahrung der rechten Fahrwasserbegrenzungstonne. Bei einem Überholvorgang von einem Schubverband und dem überholenden Gütermotorschiff wurde die rechtsrheinische rote Fahrwassertonne abgerissen. Die Kette mit dem Grundgewicht verfing sich in der Schiffsschraube des Verursachers. Eine Weiterfahrt war nicht möglich. Das WSA St. Goar veranlasste ein vorläufiges Weiterfahrverbot. Der Verursacher wurde von einem Schleppdienst nach Bingen verbracht. Ein Taucher entfernte die Kette aus der Schiffsschraube, es konnten keine weiteren Schäden festgestellt werden. Um 15:40 Uhr waren die Taucherarbeiten beendet und das Weiterfahrverbot wurde vom WSA St. Goar aufgehoben. Unfallursache: Unachtsamkeit des verantwortlichen Schiffsführers. Die übrige Schifffahrt war zur keiner Zeit beeinträchtigt. Es waren daher Keine Verkehrsmaßnahmen erforderlich.
Wasserschutzpolizei


Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden