Casino250.000 Euro Sachschaden, Widerstand, 5 Verletzte Beamte
Worms (ots) - Ein Sachschaden von 250.000 Euro und 5 verletzte Polizeibeamtinnen und -beamte sind die Bilanz eines Randalierers, der am gestrigen Dienstag gegen 23:20 Uhr ein Spielcasino in der Alzeyer Straße völlig verwüstete.

Der 25 Jahre alte und in Worms wohnhafte Mann war der Polizei bereits am 11.02.2018 aufgefallen. Hier war es in der Mainzer Straße zu einem Streit gekommen, bei dem der Beschuldigte mehrere Personen bedroht und einen Mann leicht verletzt hatte. Die damaligen Kontrahenten glaubte er jetzt in der Alzeyer Straße widererkannt zu haben, worauf er sich schutzsuchend in ein Spielcasino flüchtete und eine Angestellte aufforderte, die Polizei zu verständigen. Als diesem Wunsch nicht nachgekommen wurde, warf der der spätere Beschuldigte eine Tasse nach der 37-jährigen Wormserin, wodurch diese leicht an der Hand verletzt wurde. Anschließend warf er Flaschen auf Bildschirme und Spielautomaten. Schließlich eskalierte die Situation derartig, dass der Randalierer mehrere Spielautomaten aus den Verankerungen riss und diese durch die Schaufenster auf die Straße warf. Als die Polizei vor Ort eintraf und den Mann festnehmen wollte, leistete dieser erheblichen Widerstand. Er schlug und trat um sich und konnte sich zunächst der Festnahme entziehen. Auf seiner Flucht versuchte er in eine gegenüberliegende Tankstelle einzudringen. Dort rannte er mehrmals gegen die geschlossene Eingangstür und beschädigte diese. Schließlich gelang es den Mann, der bei seiner Festnahme ein Messer bei sich führte, unter dem Einsatz von Pfefferspray festzunehmen. Als er bereits gefesselt war, spukte der Beschuldigte einer Polizeibeamtin und einem Polizeibeamten ins Gesicht. Bei der Festnahme wurden 2 Polizisten und 3 Polizistinnen der Polizei Worms verletzt. Die beiden Opfer der Spuckattacke wurden vorsorglich in der Universitätsklinik Mainz medizinisch versorgt. Der Beschuldigte musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung gegen ihn eingeleitet. Zudem wird er sich für den Sachschaden und Schmerzensgeldforderungen verantwortlich zeigen müssen.

Verkehrsunfälle mit Verletzten
Stetten (ots) - Eine 22-jährige PKW-Fahrerin befuhr am Mittwoch, den 28.03.2018 gegen 16:50 Uhr die L386 aus Richtung Kirchheimbolanden in Richtung Flomborn. An der Einmündung nach Stetten wollte sie links abbiegen. Dazu musste sie zunächst einen entgegenkommenden Rechtsabbieger fahren lassen, bevor sie selbst dann abgebogen war. Hierbei übersah sie jedoch den hinter dem Rechtsabbieger ebenfalls entgegen kommenden 58-jährigen PKW-Fahrer. Beide wurden durch den Unfall leicht verletzt.
Albsiheim (ots) - Am Donnerstag, den 29.03.2018, gegen 16:16 Uhr befuhr eine 62-jährige PKW-Fahrerin die B47 von Albsiheim kommend in Richtung Marnheim. In einer Linkskurve kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Sie wurde hierdurch leicht verletzt und kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug dürfte ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.
Eisenberg (ots) - Am Mittwoch, den 28.03.2018, gegen 18:05 Uhr fuhr ein 12-jähriges Kind mit seinem Fahrrad verbotswidrig auf dem linken Gehweg aus Richtung Marktplatz in Richtung Bahnhofstraße. Ein Rollerfahrer befuhr die Kerzenheimer Straße in entgegengesetzter Richtung. Aufgrund ungeklärter Ursache kam der Rollerfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Radfahrer. Das Kind wurde leicht verletzt. Der Rollerfahrer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Unfall durch Hund auf der Fahrbahn
Waldböckelheim, B41 (ots) - Am 29.03.2018 um 17.50 Uhr befuhr der 19jährige Fahrer eines PKW Dacia die B41 aus Richtung Waldböckelheim kommend in Fahrtrichtung Bad Kreuznach. Zur gleichen Zeit ging eine 50jährige Fußgängerin mit ihrem Hund, einem Terrier, auf dem parallel zur vierspurigen B41 verlaufenden Feldweg spazieren. Als der Hund ein Reh erblickte konnte er sich von der Leine lösen und lief kurz vor der Abfahrt Sponheim auf die Fahrbahn. Der PKW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Hund nicht mehr vermeiden. Der Hund erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Am PKW entstand Sachschaden.

Zwei Verkehrsunfälle auf Tankstellengelände
Bad Sobernheim (ots) - Am 29.03.2018, gegen 09.50 Uhr sowie gegen 17.10 Uhr kam es jeweils zu einem Verkehrsunfall auf dem Tankstellengelände in der Monzinger Straße in Bad Sobernheim. In dem ersten Fall stieß eine 67jährige Fahrerin eines PKW Nissan beim Rückwärtsfahren gegen den PKW eines 45jährigen. Im zweiten Fall stießen zwei PKW beim Fahren auf das Tankstellegelände bzw. vom Tankstellengelände auf die Monzinger Straße zusammen. Bei beiden Verkehrsunfällen kam es lediglich zu Sachschäden an den Fahrzeugen.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind
Bad Kreuznach, Dessauerstraße (ots) - Bereits am 15.03.2018 gegen 07:45 Uhr kam es in der Dessauerstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 10-jähriges Mädchen verletzt und stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde. Der Unfall wurde der Polizei erst nachträglich bekannt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr die Verkehrsunfallbeteiligte mit ihrem PKW aus dem Kreisverkehr des Holzmarkts in die Dessauer Straße ein. Hier standen zu diesem Zeitpunkt drei PKW in entgegengesetzter Fahrtrichtung um ihrerseits in den Kreisverkehr einzufahren. Als sich die unfallbeteiligte Fahrerin in Höhe des dritten PKW befand, trat das Kind von links kommend hinter dem PKW hervor auf die Straße und es kam zur Berührung zwischen Fahrzeug und Kind. Die Fahrerin des PKW kümmerte sich umgehendst um das Kind, welches jedoch angab unverletzt zu sein. Das Kind suchte im Anschluss die Schule auf, erklärte dort den Vorfall woraufhin die Eltern verständigt wurden. Da das Kind im Verlauf des Vormittags über Schmerzen und Schwindel klagte, wurde es durch die Eltern in ein Krankenhaus verbracht, wo das Kind stationär aufgenommen wurde. Das Kind befand sich zum Unfallzeitpunkt in Begleitung einer Frau, die von der Verkehrsunfallbeteiligten angesichts ihres Alters und Verhaltens zunächst als Mutter vermutet wurde, was im Rahmen der Ermittlungen jedoch nicht bestätigt werden konnte. Die Personalien dieser Frau liegen der Polizei bisher nicht vor. Die Polizei bittet darum, dass sich diese Frau oder auch weitere Unfallzeugen bei der Polizei Bad Kreuznach melden (Tel.: 0671/8811-0)

PKW-Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Bad Kreuznach (ots) - Im Rahmen einer am 30.03.2018 gegen 01:50 Uhr durchgeführten Verkehrskontrolle konnten bei dem 25-jährigen Fahrer drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt werden. Auf Nachfrage räumte der Fahrer den Konsum von Speed und Marihuana ein. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Bei einer Durchsuchung seines Fahrzeuges konnten die Polizisten außerdem weitere Betäubungsmittel sowie ein verbotenes Springmesser auffinden und sicherstellen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Brandursache im Fall des Brandes Rother Hof in der Gemarkung Schloßböckelheim geklärt
Bad Kreuznach (ots) - Heute wurde der Brandort durch einen Sachverständigen für Kamine und Beamte der KI Bad Kreuznach erneut untersucht. Im Ergebnis kann festgehalten werden, dass der Brand nicht durch menschliches Fehlverhalten verursacht wurde. Der vom Brand betroffene Kamin war schlichtweg nach einer mehr als einhundertjährigen Standzeit marode geworden und verbauter Mörtel löste sich auf und es entstanden in einem nicht einsehbaren Bereich Löcher. Durch diese zogen die Heißgase am Dachgebälk vorbei und setzten dieses in Brand. Nur durch den glücklichen Umstand der frühen Entdeckung durch eine Bewohnerin des Hauses konnten sich alle Hausbewohner retten. Die Kriminalpolizei weist daraufhin, dass Besitzer älterer Häuser in denen noch alte Kamine aus der Anfangszeit des letzten Jahrhundert in Betrieb sind, in eigenem Interesse diese auf ihre Bausubstanz durch ihren Schornsteinfeger untersuchen lassen. Kommt es zu Bränden wie im vorliegenden Fall, insbesondere zur Nachtzeit, sind alle Hausbewohner mit dem Leben bedroht. Es entwickeln sich im Regelfall unbemerkte Schwelbrände, die sich dann in ein offenes Feuer mit rasantem Brandverlauf entwickeln.

Verkehrsunfall mit Verletzten
27.03.2018 um 17.00 Uhr, Bad Kreuznach (ots) - Ein PKW-Fahrer befährt die Konrad-Frey-Straße in Bad Kreuznach in Richtung Gustav-Pfarrius-Straße. Da ihm ein Auto entgegen kommt möchte er Platz machen und fährt rückwärts in die Konrad-Frey-Straße zurück. Dabei bemerkt er die mittlerweile hinter ihm überquerenden zwei Fußgänger nicht. Es kommt es zum Zusammenstoß. Die beiden Fußgänger wurden dabei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich beim PKW-Fahrer Hinweise auf eine aktuelle Drogenbeeinflussung,. Die Durchführung eines Urinschnelltestes versuchte er mit Wasser zu täuschen. Es folgten eine Blutprobe und Strafanzeige sowie die Sicherstellung seines Führerscheins.

Wildunfälle
Kirn, Dienstgebiet (ots) - Am 27.03.2018, kam es in den Morgenstunden zu zwei Wildunfällen im Dienstgebiet der Polizei Kirn. Auf der K5, aus Richtung Hennweiler kommend in Fahrtrichtung Bruschied sowie auf der L182, aus Richtung Heimweiler in Richtung Kirn, kam es jeweils zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem die Fahrbahn querenden Reh. An den Pkw entstand Sachschaden. Die Rehe verendeten.
Dienstgebiet Kirn (ots) - Am 28.03.2018 kollidierte ein Fahrzeugführer auf der L190 in Richtung Krummenau fahrend mit einem die Fahrbahn kreuzenden Reh. Das Tier erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Am PKW entstand leichter Sachschaden.
Am 29.03.2018 kam es in den Morgenstunden zu zwei Wildunfällen im Dienstgebiet der Polizei Kirn. Auf der K20, aus Richtung Seesbach kommend in Fahrtrichtung Bad Sobernheim sowie auf der L182, aus Richtung Kirn kommend in Richtung Heimweiler, kam es jeweils zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem die Fahrbahn querenden Wild. An den Pkw entstand Sachschaden.

Verkehrsunfallflucht
Bad Kreuznach, Bosenheimer Straße (ots) - Am 29.03.18 kam es gegen 13:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Edeka-Center in Bad Kreuznach. Ein 86-jähriger Unfallverursacher streifte beim Einparken ein bereits geparktes Fahrzeug. Aufgrund der Enge der ursprünglich gewählten Parklücke wählte der Unfallverursacher in der Folge eine andere Parktasche. Eine Schadensregulierung seinerseits wurde nicht veranlasst, er begab sich stattdessen zum Einkaufen. Durch Zeugen konnte der Vorfall beobachtet werden, woraufhin sie die Fahrerin des beschädigten Fahrzeugs ausrufen ließen. Nach Hinzuziehung einer Streife der Polizei konnten die Personalien des Unfallverursachers geklärt werden. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.


Polizei Rheinland-Pfalz