Streit in Shisha Lounge zwischen mehreren Personen
Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, 23.03.2018, ca. 23:00 Uhr - 24.03.2018, 02:15 Uhr, In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Biebrich in einer Shisha Lounge zu einem Streit zwischen mehreren Gästen und dem Inhaber der Lokalität.

Dabei wurden Drohungen ausgesprochen, Zeugenangaben zufolge Schüsse aus einer Waffe abgegeben und die Eingangstür stark beschädigt. Eine Gruppe von circa fünf Männern sei gegen 23:00 Uhr erstmals in der Bar erschienen. Hier sei es nun zu Streitereien und Beschimpfungen zwischen den Männern und dem Inhaber gekommen. Die Gäste verließen die Örtlichkeit, kehrten jedoch nach einiger Zeit, in Begleitung weiterer Personen, zurück und die Streitereien seien, zum Teil auf der Straße, weitergegangen. Abermals habe man sich nun entfernt, um dann gegen 02:15 Uhr wieder vor Ort zu erscheinen. Hier sei die Situation in der Art eskaliert, als das die Unbekannten mit einer Waffe mehrere Schüsse abgegeben hätten und auch die Eingangstür stark beschädigten. Anschließend flüchteten die Täter mit zwei PKW in Richtung Mainz-Kastel. Ermittlungen vor Ort deuten darauf hin, dass es sich um eine Schreckschusswaffe gehandelt haben könnte. Während der Einsatzmaßnahmen vor Ort wurden mehrere Anwesende kontrolliert und die Personalien erhoben. Ein 20-Jähriger hatte einen Elektroschocker ohne entsprechendes Prüfsiegel bei sich, welcher sichergestellt wurde. Zu den Geflüchteten liegen keine Hinweise vor. An der Eingangstür entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Schlägerei in Diskothek
Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 25.03.2018, 06:00 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen kam es in Mainz-Kastel im Eingangsbereich einer Diskothek zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mindestens vier Personen verletzt wurden. Gegen 06:00 Uhr gerieten zwei Männer aneinander und es kam zu Faustschlägen. Schnell schalteten sich augenscheinlich weitere Anwesende ein, sodass es auch zum Einsatz eines Pfeffersprays kam. Weiterhin wurde der Metallständer einer Absperrung als Schlagwerkzeug eingesetzt. Dadurch erlitt ein 22-jähriger Wiesbadener eine Platzwunde am Kopf. Da noch nicht alle Personalien der Beteiligten bekannt sind, bittet das 2. Polizeirevier Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

Geschlagen und Geld abgenommen
Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 23.03.2018, 13:25 Uhr, Ein 17-jähriger Wiesbadener wurde am Freitagmittag von einem Gleichaltrigen in der Schwalbacher Straße körperlich angegangen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Als der Angegriffene dies verweigerte, versetzte ihm der Angreifer einen Faustschlag, griff selbst in die Taschen des Opfers und flüchtete mit 30 Euro. Kurz nach dem Überfall passierte ein Streifenwagen die Örtlichkeit und das Opfer machte die Beamten auf das gerade Geschehene aufmerksam. Die Streife nahm sofort die Verfolgung auf, folgte dem Flüchtenden durch ein Einkaufszentrum, zurück auf die Schwalbacher Straße und über die Rheinstraße in die Karlstraße. Hier hatten die Einsatzbeamten den Flüchtigen dann eingeholt und nahmen ihn fest. Anschließend wurde er auf das 1. Polizeirevier verbracht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der junge Mann von seiner Mutter abgeholt werden.

Einbrecher wird ertappt und flüchtet
Wiesbaden-Schierstein, Rheingaustraße, 25.03.2018, 04:30 Uhr, Am Sonntagmorgen wurde ein Einbrecher, welcher versuchte in ein Tankstellengebäude einzusteigen, von einem Zeugen erwischt. Daraufhin flüchtete der Täter unerkannt. Augenscheinlich schnitt der Täter zunächst an dem an der Rheingaustraße gelegenen Gelände ein Loch in den Zaun, um an das Gebäude zu gelangen. Hier wurde nun erfolglos versucht, mehrere Türen aufzuhebeln. Als der Einbrecher sich dann an einem Oberlicht zu schaffen machte, wurde er von dem Zeugen gesehen. Der Täter merkte, dass er entdeckt worden war und suchte das Weite. Der Unbekannte soll circa 1,70 Meter groß und von junger, schlanker Erscheinung sein. Er habe dunkle Kleidung und eine Kappe getragen. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Baumstumpf gekracht
Schlangenbad, Bärstadt, L3037, 25.03.2018, 12.10 Uhr, Am Sonntagmittag hat ein 33-jähriger Autofahrer auf der L 3037 bei Bärstadt einen Verkehrsunfall verursacht. Der 33-Jährige war gegen 12.10 Uhr von Bärstadt kommend auf der Landesstraße in Richtung Hausen unterwegs, als er in einer Rechtskurve mit seinem BMW nach links von der Fahrbahn abkam. Der Pkw fuhr daraufhin mehrere Meter durch den Straßengraben und krachte schließlich gegen einen Baumstumpf. Der Autofahrer sowie dessen 30-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der erheblich beschädigte BMW musste abgeschleppt werden.

Vandalismus im Bereich des Dorfgemeinschaftshauses
Hünstetten, Limbach, Hauptstraße, 24.03.2018, 19.00 Uhr bis 25.03.2018, 10.00 Uhr, In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter in Limbach eine Fensterscheibe des Dorfgemeinschaftshauses und eine Glasscheibe der dortigen Bushaltestelle beschädigt. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Stahlmonument am Kreisel mit Farbe besprüht
Idstein, Am Hexenturm, 25.03.2018, 04.10 Uhr, Das Stahlmonument des Kreisverkehrs im Bereich der Gänsbergspange wurde am frühen Sonntagmorgen von drei oder vier Graffitisprayern mit verschiedenen Farben beschmiert. Die Täter, von denen einer einen weißen Kittel getragen haben soll, schlugen gegen 04.10 Uhr zu und verursachten durch die Schmierereien einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden