Granate im MainMörsergranate aus dem Main geborgen
Frankfurt am Main (ots) - Bei einer Tauchübung des Wasserrettungszuges der Berufsfeuerwehr Frankfurt wurde an der Friedensbrücke in Frankfurt am Main am 13.03.2018 um 10:00 Uhr in ca. 3,60 Wassertiefe eine 8-cm-Mörsergranate im Bodengrund des Main aufgefunden

und der Fundort mittels Boje markiert. Durch den Führung- und Lagedienst des Polizeipräsidiums Frankfurt wurde der Kampfmittelräumdienst verständigt. Aufgrund der starken Wassertrübung wurde ein Taucheinsatz von Kampfmitteltauchern vorbereitet, um den Zustand der Granate abschließend beurteilen zu können. Die Fundstelle wurde über Nacht durch die Wasserschutzpolizei mit einem Streifenboot gesichert. Nach Verifizierung der 8cm-Mörsergranate als solche wurde diese durch den Taucherdienst Baden-Württemberg geborgen und durch den Kampfmittelräumdienst abtransportiert. Im Zeitraum der Bergung von 15:00 Uhr bis 15:50 Uhr wurde eine komplette Schifffahrtssperre auf dem Main eingerichtet.

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

Verkehrsunfall mit schwerstverletztem Radfahrer
Max-Planck-Ring, Mühlberg,Wiesbaden-Delkenheim, Mittwoch,14.03.2018,22:10 Uhr, Zur Unfallzeit befuhr die vorfahrtsberechtigte 59 jährige Pkw-Fahrerin die Landstraße L 3028 aus Richtung Hochheim in Richtung Autobahn A 66. Der 19 jährige Fahrradfahrer überquerte die Landstraße aus Richtung Max-Planck-Ring in Richtung Mühlberg und wurde von dem Pkw erfasst. Die dortige Ampelanlage war zur Unfallzeit bereits ausgeschaltet. Nach jetztigem Ermittlungsstand war der Fahrradfahrer unbeleuchtet. Der 19 jährige Fahrradfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwerste Kopfverletzungen und wurde in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert, wo er derzeit operiert wird. Zur Unfallursachenermittlung wurden die Fahrzeuge sichergestellt und ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Der Sachschaden kann auf ca. 5000.- Euro beziffert werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611-3450 mit der Wiesbadener Polizei in Verbindung zu setzen.

Gefährliche Körperverletzung nach missglücktem Ladendiebstahl
Schiersteiner Straße 84,Wiesbaden Tatzeit: Mittwoch,14.03.2018,23:10 Uhr, Nachdem der 21 jährige Kioskmitarbeiter den unbekannten Täter bei einem Diebstahl von alkoholischen Getränken hindern wollte, zog dieser eine Machete aus seiner Jacke und schlug damit zu. Der Kioskmitarbeiter wurde dabei am Oberarm getroffen und erlitt Schnittverletzungen. Die Verletzungen mussten ambulant in einem Wiesbadener Krankenhaus behandelt werden. Der Täter flüchtete nach Tatausführung fußläufig in Richtung Waldstraße. Der südländisch aussehende Täter ist männlich, ca. 19 Jahre alt, ca. 175 cm groß und hat eine kräftige Statur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer 0611-3450 entgegen.


Polizeipräsidium Westhessen