Alkoholisierte Falschfahrerin auf der B9 unterwegs
B9/Mainz/Bodenheim (ots) - Am Samstag, 10.03.2018 gegen 00:19 Uhr melden mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf einen Falschfahrer auf der B9 zwischen Bodenheim und Mainz-Laubenheim.

Über die vom Falschfahrer gefahrene Richtung gibt es unterschiedliche Aussagen, so dass beide Richtungen abgefahren werden. Es soll sich aber um einen Pkw mit ausländischem Kennzeichen handeln. Einen fahrenden Pkw kann man nicht mehr feststellen. An einer Tankstelle direkt an der B9 kann schließlich ein entsprechender Pkw festgestellt und kontrolliert werden. Die 37-jährige Fahrerin gibt zu die B9 in falscher Richtung gefahren zu sein. Auf Grund Atemalkoholgeruchs wird ein Test durchgeführt, welcher 1,03 Promille ergibt. Die Fahrerin muss nun mit einer Strafanzeige rechnen und ist auch zunächst ihren Führerschein mal los.

Sprung in Sicherheit missglückt
Mainz (ots) - Am Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, eilt ein 36-jähriger Mann über den Fußgängerüberweg in der Holzhofstraße, nahe des Bahnhofs Römisches Theater. Aus ungeklärter Ursache übersieht ein sich nähernder 48-jähriger PKW-Fahrer den Fußgänger. Dieser versucht sich mit einem Sprung in Sicherheit zu bringen. Der PKW streift ihn zwar nur ganz leicht, eine Verletzung trägt er dennoch davon, da er mit einem Bein gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Metallpoller prallt wodurch es zu einer Oberschenkelfraktur kommt....

Unfall unter Alkoholeinfluß
Lörzweiler (ots) - Am Samstag, 10.03.2018, kam es gegen 03:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße in Lörzweiler. Ein 22-jähriger Mainzer befuhr die Bahnhofstraße aus Richtung Mommenheim kommend und stieß aus zunächst ungeklärter Ursache gegen zwei am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellte Pkws. Bei der Unfallaufnahme konnte Atemalkoholgeruch festgestellt werden, was ein Test, der über 1,3 Promille anzeigte, auch bestätigte. Es wurde ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gefertigt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Verletzte durch Pyrotechnik
Mainz, OpelArena (ots) - Freitag, 09.03.2018, 20:30-22:15 Uhr, Mehrere Personen wurden beim Fußball-Bundesligaspiel Mainz 05 - Schalke 04 durch Pyrotechnik verletzt. Während der gesamten Partie wurden im Gästefanblock immer wieder bengalische Feuer und Rauchtöpfe gezündet. Neun Personen meldeten sich beim Sanitätsdienst mit teilweise Augenreizungen und leichten Verbrennungen. Alle Verletzten wurden nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Durch die Polizei wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Die Vorgänge im Gästeblock sind auf Video festgehalten, die Ermittlungen laufen.

Polizei Mainz sucht Zeugen in Zusammenhang mit dem Steinewerfer auf der A60
Mainz, BAB 60 (ots) - Freitag, 9. März 2018, Nach Übernahme der Ermittlungen durch das Fachkommissariat für Tötungsdelikte, K/11, stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar: Ein oder mehrere noch unbekannte Täter begaben sich am oberen Rand der Stützmauer in eine Wasserrinne und warfen den Stein nach unten in den fließenden Verkehr, ca. 60 - 80 m nach der Tunnelausfahrt in Richtung Darmstadt. Die BAB 60 verfügt in diesem Bereich über drei Fahrspuren sowie eine Auffahrts- bzw. Abbiegespur auf der rechten Seite. Die Stützmauer ist an dieser Stelle 11 m hoch.
Der Stein, der ca. 6,5 kg wiegt, schlug dann auf der zweiten Fahrbahn von links (mittlere Fahrspur) auf. Die Herkunft des Steines konnte noch nicht ermittelt werden.
Der Kriminalpolizei sind mittlerweile sieben beteiligte Fahrzeuge bekannt, in denen unterschiedlich viele Menschen saßen.
Die vordersten Fahrzeugführer sahen den Stein von der rechten Seite heranfliegen, weitere Fahrer konnten ihm auf der Straße noch ausweichen. Zwei Fahrzeuge kollidierten mit dem Stein auf der Straße.
Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, den 4.März gegen 12.20 Uhr.
Dass bei dem Steinwurf niemand verletzt wurde, ist nur glücklichen Umständen zu verdanken. Immer wieder werfen Jugendliche und auch Erwachsene mit Gegenständen von Brücken auf vorbeifahrende Fahrzeuge. Die Hintergründe sind unterschiedlich. Gemeinsam bleibt, dass es sich um ein sehr gefährliches Vorgehen handelt, bei dem in Kauf genommen wird, dass Menschen verletzt oder getötet werden. Daher bittet die Polizei alle Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe.
Die Kripo fragt daher:
   - Wer hat sich zur Tatzeit am vergangen Sonntag im Tatortbereich an der A60 aufgehalten?
   - Wer hat zur Tatzeit Personen auf der Stützmauer, ggf sogar die Steinwürfe gesehen?
   - Wer hat Personen im Bereich der Brücke an der Hechtsheimerstraße/Alten Mainzer Straße, oder der Brücke (Elisabeth-Seibert-Straße) gesehen?
   - Wer hat im Wohngebiet Vogelsbergstraße Personen gesehen, die sich in dem Hanggelände zur Autobahn bewegt haben?
   - Wer hat im Nachhinein, ggf. auch in sozialen Netzwerken, von der Tat erfahren oder kennt  den/die Täter? Im Einzelfall können Hinweise auch vertraulich  behandelt werden.
Auch der Täter selbst könnte durch reuiges Verhalten dem Ganzen eine positive Wende geben und damit zur Beruhigung der Autofahrer an dieser Stelle beitragen. Die deliktische Einstufung der Tat erfolgt durch die Staatsanwaltschaft. Hierbei ist maßgeblich, was der Täter mit der Tat bezwecken wollte.
Hinweise bitte an das Hinweistelefon der Kriminalpolizei Mainz unter 65-3633

Strafanzeigen wegen Briefen mit ehrverletzendem Inhalt
Mainz (ots) - Donnerstag, 8. März 2018, Bei der Polizeiinspektion Oppenheim sind seit Mittwoch mindestens sieben Strafanzeigen wegen Briefen mit ehrverletzendem Inhalt erstattet worden.
Mehrere Mitglieder verschiedener politischer Parteien haben sich zu einer Strafanzeige entschlossen, weil sie sich durch den Inhalt der Briefe diskreditiert sehen. Bisher sind keine Details zu dem noch anonymen Absender bekannt. Ob es sich dabei um eine Einzelperson, verschiedene Täter oder eine Gruppe handelt ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Diese werden durch das Polizeipräsidium Mainz geführt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden diese Ermittlungsverfahren an die Staatsanwaltschaft Mainz abgegeben.

weitere Strafanzeigen wegen Briefen eingegangen
Mainz (ots) - Freitag, 9. März 2018, Bereits am Donnerstag, 08.03.2018 berichteten wir über sieben Briefe mit ehrverletzendem Inhalt, welche einigen Mitgliedern verschiedener politischer Parteien in Oppenheim zugesandt wurden. Bis Freitag, 09.03.2018 - 12:00 Uhr sind weitere fünf Strafanzeigen wegen ähnlicher Briefe, bei der Polizeiinspektion Oppenheim, erstattet worden. Diese Strafanzeigen werden unmittelbar an das Polizeipräsidium Mainz übermittelt. Ein Ermittlungsverfahren wird zentral in Mainz geführt. Bereits jetzt ist bekannt, dass mindestens eine geschädigte Person, aus Termingründen erst in der nächsten Woche eine Anzeige erstatten wird.


Polizeipräsidium Mainz