Verkehrsunfall auf der A5, 2 Stunden Vollsperrung
Gemarkung Seeheim (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der A 5 musste die Autobahn für etwa 2 Stunden voll gesperrt werden.

Im dichten beginnenden Wochenendverkehr befuhr ein 27-jähriger Audifahrer aus Hilzingen gegen 13:45 Uhr die Autobahn in Richtung Norden, als er aufgrund des dichten Verkehrs stark abbremsen musste. Ein direkt dahinter fahrender 61-jähriger Breidenbacher bemerkte dies mit seinem BMW zu spät und fuhr in den Audi hinein. Dieser wurde dabei nach links geschleudert, prallte von der Schutzplanke ab und schleuderte wieder nach rechts. Ein hinter dem BMW fahrender 39-jähriger Sauerländer konnte dem stehenden BMW noch ausweichen und touchierte leicht die Mittelschutzplanke, während das nächste Fahrzeug, ein Fiat Ducato aus Wiesbaden mit seinem 34-jährigen Fahrer aus Frankfurt, dies nicht mehr schaffte und mit voller Wucht in den BMW prallte. Der Breidenbacher wurde schwer verletzt und konnte sich aufgrund der Deformation seines Fahrzeuges nicht mehr selbst befreien. Er wurde durch die Feuerwehr Pfungstadt aus seinem Fahrzeug befreit und ins Klinikum Darmstadt verbracht. Der Frankfurter und der Hilzinger sowie dessen 55-jähriger Beifahrer aus Jestetten wurden leicht verletzt und in den umliegenden Krankenhäusern versorgt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

20 Minuten zu früh unterwegs, mit fast 80 Tonnen über die A67
Bensheim (ots) - Einen Großraum-Schwertransport kontrollierten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen am Freitag (23.02.) gegen 8.40 Uhr auf der A 67 in Fahrtrichtung Darmstadt. Das Fahrzeuggespann dürfte im Normalfall erst ab 9.00 Uhr unterwegs sein und zog daher das Interesse der Ordnungshüter auf sich. Für diese Art des Schwertransports ist zudem eine entsprechende Erlaubnis erforderlich, die der Fahrer nicht vorlegen konnte. Auf dem Tieflader wurde ein Abrissbagger mit einem Gewicht von fast 42 Tonnen transportiert. Wie sich anschließend herausstellte, war das Fahrzeuggespann länger, breiter, höher und vor allem schwerer als gesetzlich erlaubt. Nach der Verwiegung ergab sich ein Gesamtgewicht von fast 80 Tonnen. Erlaubt wären lediglich 40 Tonnen gewesen. Die Weiterfahrt wurde von der Polizei untersagt. Der Unternehmer muss nun einen Transport organisieren, mit welchem der Bagger anschließend gesetzeskonform transportiert werden darf. Gegen das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen wird von der Polizei ein Gewinnabschöpfungsverfahren angestrebt.

Ohne Führerschein unter Drogen und Alkoholeinfluss mit Klein-LKW unterwegs
Lorsch (ots) - Am Freitag, 23.02.2018, gegen 20:20 Uhr, wurde durch eine Heppenheimer Polizeistreife in der Schillerstreife ein Klein-LKW kontrolliert. Bei dem 29-jährigen Fahrer aus Heppenheim wurden eindeutige Anzeichen eines kurzfristigen Drogenkonsums festgestellt, der zeitnahe Konsum von Kokain wurde eingeräumt. Weiterhin stand er unter Alkoholeinwirkung was ein positiver Alkohol-Test bestätigte. Einen Führerschein konnte er ebenfalls nicht vorzeigen, dieser wurde ihm vor über 1 Jahr bereits entzogen. Nach einer Blutentnahnme auf der Polizeistation wird er sich jetzt in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Berauscht auf der Landstraße unterwegs
Groß-Gerau (ots) - Einen 29 Jahre alten Pkw-Fahrer stoppten Streifenbeamte am späten Donnerstagabend (22.02.) gegen 23.20 Uhr auf der Landesstraße 3094 zwischen Nauheim und Groß-Gerau. Der Mann fiel den Polizisten auf, weil er auf freier Strecke mit zirka 50 km/h auffallend langsam und unsicher fuhr. Ein im Rahmen der Überprüfung durchgeführter Drogentest reagierte anschließend positiv auf den vorherigen Konsum von Amphetamin und Opiaten. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Mit 3,48 Promille am Steuer
Büttelborn (ots) - Einen 43 Jahre alten Autofahrer kontrollierten Beamte der Polizeistation Groß-Gerau am Donnerstag (22.02.) gegen 17.50 Uhr in der Heinrich-Engel-Straße in Klein-Gerau. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der Wagenlenker deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 3,48 Promille an. Zudem besitzt der Mann keinen Führerschein. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Radfahrer kollidiert mit Auto
Neckarsteinach (ots) - Die Polizei in Waldmichelbach sucht nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag (22.02.) nach Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Wie erst später angezeigt, soll es gegen 16.30 Uhr an der Einmündung Schönauer- / Kirchenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Auto gekommen sein. Nach derzeitigem Stand befuhr der 15 Jahre alte Radler die Schönauer Straße aus Richtung Schönau kommend und wollte nach rechts in die Kirchenstraße abbiegen. Aus der Kirchenstraße wäre in diesem Moment ein Auto gekommen, mit dem der Jugendliche aus Neckarsteinach im Einmündungsbereich zusammenstieß. Bei dem anschließenden Sturz zog sich der Junge leichte Verletzungen zu, zudem wurden das Fahrrad und das Auto beschädigt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06207/9405-0 bei den Beamten zu melden.

Nach Ladendiebstahl hinter Gittern, 24-Jährige mit Haftbefehl gesucht
Darmstadt (ots) - Eine 24 Jahre alte Frau sitzt nach einem Ladendiebstahl am frühen Donnerstagabend (22.02.) hinter Gittern. Der Ladendetektiv eines Kaufhauses am Marktplatz hatte die Frankfurterin zusammen mit ihrem 28-jährigen Begleiter gegen 18.20 Uhr nach Verlassen des Geschäftes gestoppt. Die Tatverdächtige hatte eine Jacke im Wert von 550 Euro unter ihre eigene gezogen und ohne zu Bezahlen den Laden verlassen. Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg nahmen das Duo vorläufig fest. Beim Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungsbestand fiel den Polizisten auf, dass die 24-Jährige wegen Diebstahls durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur Festnahme ausgeschrieben war. Die geforderte Gelstrafe in Höhe von 2.850 Euro konnte sie nicht aufbringen, weshalb sie im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. In dem neu eingeleiteten Verfahren wegen gemeinschaftlichem Ladendiebstahl muss sie sich jetzt ebenfalls verantworten.

Junge Frau mit Pfefferspray besprüht
Dieburg (ots) - Bereits am vergangenen Donnerstag (15.Februar)gegen 15.20 Uhr wurde eine 17-Jährige in einer Seitenstraße, in der Nähe des Bahnhofs, von einem Unbekannten mit Pfefferspray besprüht. Der Mann sprach sie zunächst an und die Frau fühlte sich dadurch bedroht. Sie zog ein Taschenmesser, worauf der Unbekannte das Spray einsetzte. Er flüchtete anschließend zu Fuß. Die 17-Jährige wurde leichtverletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Der Täter hat eine dunkle Hautfarbe und längere, gekräuselte Haare. Der Mann war mit einer Bomberjacke und dunkler Jeanshose bekleidet. Hinweise bitte an die Polizeistation Dieburg unter der Telefonnummer 06071/9656-0.


Polizeipräsidium Südhessen