17-jähriger Kelkheimer mit "Hasch-Kuchen" erwischt
Samstag, 24.02.2018, 04:00h, 65779 Kelkheim (Taunus), Bahnstraße, Am frühen Samstagmorgen wird ein 17-jähriger Kelkheimer durch eine Streife der Polizei Kelkheim kontrolliert.

Neben einer Feinwaage, einer größeren Summe Bargeld und diversem Verpackungsmaterial mit einschlägigen Aufschriften und Anhaftungen, finden die Beamten zwei kleine Kuchen, die höchstwahrscheinlich Betäubungsmittel enthalten. Nach einer Durchsuchung seiner Wohnung, bei der keine weiteren Beweise mehr gefunden werden konnten, wurde der junge Mann entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Von Fahrbahn abgekommen, 50.000 Euro Schaden
Sulzbach (Taunus), Main-Taunus-Zentrum, Donnerstag, 22.02.2018, 17:38 Uhr, Circa 50.000 Euro Sachschaden und vier nicht mehr fahrbereite Autos war die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Donnerstagnachmittag. Um 17:38 Uhr befuhr ein 23 Jahre alter Frankfurter mit seinem VW Golf den rechten Fahrstreifen der zweispurigen Einfahrtsstraße des Main-Taunus-Zentrums in Richtung Galeria Kaufhof. Im Verlauf der Linkskurve, in Höhe des Fitnessstudios, kam der Golffahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit drei geparkten Pkw zusammen. An den drei Wagen der Hersteller Dacia, Seat und Audi entstanden erhebliche Schäden. Alle vier beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auf stehenden PKW aufgefahren, Frau verletzt
Hofheim am Taunus, Bahnstraße, Donnerstag, 22.02.2018, 11:56 Uhr, Gestern Mittag ist eine 82-jährige Frau aus Hofheim bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Gegen 12:00 Uhr befuhr ein 66-jähriger Mazda-Fahrer aus Hofheim die Bahnstraße in Hofheim in Fahrtrichtung Rheingaustraße, als er in Höhe der Hausnummer 13 einen am Fahrbahnrand stehenden Mazda übersah, in dem die 82-Jährige saß. Durch den Zusammenstoß wurde die Dame verletzt und musste für eine weitere Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Gesamtschaden an den zwei Mazdas wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Handy aus Hosentasche gefischt
Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Donnerstag, 22.02.2018, 12:00 Uhr, Am Donnerstagmittag wurde einem 11-Jährigen in einer Drogerie in Schwalbach das Handy aus der Hosentasche gestohlen. Laut Zeugenaussage näherten sich dem Jungen gegen 12:00 Uhr zwei Jugendliche, stahlen das Mobiltelefon im Wert von mehreren Hundert Euro und rannten davon. Der erste Täter soll ca. 1,60 Meter groß, rund 17 Jahre alt und normal gebaut gewesen sein. Er habe schwarze Haare und sei unter anderem mit schwarzer Basecap und Jeans bekleidet gewesen. Der Zweite soll etwas kleiner und jünger gewesen sein, dunkelbrauen Haare gehabt haben und ebenfalls eine schwarze Basecap und Jeans getragen haben. Die Polizei in Eschborn nimmt Hinweise zu den Tätern unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0 entgegen.

Zigarettenautomat gestohlen und geöffnet
Hattersheim am Main, Danziger Straße, Nacht zu Freitag, 23.02.2018, Im Verlauf der vergangenen Nacht haben unbekannte Täter einen Zigarettenautomat von einer Hauswand in der Danziger Straße in Hattersheim abmontiert und weggetragen. Anschließend öffneten die Täter den Automaten und entnahmen Zigaretten und Bargeld in noch unbekannter Höhe, bevor sie unerkannt flüchteten und den erheblich beschädigten Apparat zurückließen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungsgruppe in Hofheim hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

Oldtimer gerät in Brand
Hattersheim-Eddersheim, Hugo-von-Eltz-Straße, Mittwoch, 21.02.2018, gegen 14:40 Uhr, Zum Brand mehrerer Oldtimer-Fahrzeuge kam es am Mittwochnachmittag im Bereich einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in der Hugo-von-Eltz-Straße in Hattersheim-Eddersheim. Ein 54-jähriger Flörsheimer, Besitzer von zwei Oldtimern, wollte eines der Fahrzeuge gegen 14:40 Uhr in Betrieb nehmen und setzte dazu eine Batterie in den Pkw ein. Beim nachfolgenden Versuch das Fahrzeug zu starten, kam es innerhalb des Pkw aus noch ungeklärten Gründen zu einer Verpuffung und einem anschließenden Brand. Aufgrund der sofort sich ausbreitenden Flammen gelang es dem 54-Jährigen nicht das Feuer selbstständig zu löschen. Durch die alarmierte Feuerwehr Hattersheim konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, dennoch konnte nicht verhindert werden, dass beide Oldtimer und ein ebenfalls in der Halle abgestelltes Motorrad komplett zerstört wurden. Der Flörsheimer blieb infolge des Geschehens unverletzt. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt.

Gartenhaus abgebrannt
Flörsheim-Weilbach, Wiesenstraße/Birkenweg, Mittwoch, 21.02.2018, gegen 16:30 Uhr, Im Bereich eines Wohnanwesens in der Wiesenstraße in Flörsheim-Weilbach kam es am Mittwochnachmittag zum Brand eines Gartenhauses. Wie gegen 16:30 Uhr durch Zeugen der Leitstelle des Main-Taunus-Kreises mitgeteilt wurde, sollte ein Gartenhaus im Bereich Wiesenstraße / Birkenweg in Brand stehen. Durch die kurze Zeit später vor Ort eintreffenden Kräfte der Feuerwehr wurden die Löscharbeiten, die sowohl das Gartenhaus, als auch direkt daran stehende Mülltonnen umfassten, durchgeführt und ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gartenhäuser verhindert. Nach nochmaligem Auflodern der Flammen war das Feuer gegen 17:50 Uhr vollständig gelöscht. Ersten polizeilichen Feststellungen zufolge könnte der Brand in einer der Mülltonnen, die auch vom Birkenweg her erreichbar sind, entstanden sein und griff mutmaßlich nachfolgend auf das Gartenhaus über. Hinsichtlich der noch gänzlich unklaren Brandursache hat das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Vor Kontrolle geflüchtet
Hattersheim, Erlenstraße/Rossertstraße, Mittwoch, 21.02.2018, gegen 23:30 Uhr, Beim Versuch sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, verursachte ein zunächst unbekannter Fahrzeug-Führer am Mittwochabend in der Rossertstraße in Hattersheim einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend vom Unfallort. Gegen 23:25 Uhr wollten Beamte der Polizeistation Hofheim in der Mozartstraße in Hattersheim einen VW Golf mit Wiesbadener Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Auf entsprechend gegebene Anhaltezeichen und das anschließend noch von den Beamten eingeschaltete Blaulicht reagierte der Fahrzeug-Führer nicht, sondern gab stattdessen Vollgas und flüchtete. Nach Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit über die Beethovenstraße, die Händelstraße und die Mainstraße bog der VW Golf in die Erlenstraße ab und befuhr auch diese mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Rossertstraße. Im Einmündungsbereich zur Rossertstraße verlor der Fahrzeug-Führer, mutmaßlich aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über den VW Golf, prallte zunächst in einen Grundstückszaun sowie in eine Mauer und kollidierte letztlich noch mit einem geparkten VW Touran. Anschließend gelang es dem Fahrzeug-Führer seinen Pkw, bei dem es sich im Übrigen um einen Mietwagen handelte, zu verlassen und seine Flucht zu Fuß fortzusetzen. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen mehrerer Streifenbesatzungen gelang es zunächst nicht dem flüchtigen Unfallverursacher habhaft zu werden. Im Verlauf der sich anschließenden polizeilichen Ermittlungen kam es zur vorläufigen Festnahme eines 27-jährigen Hattersheimers, der gegenüber den Beamten einräumte der gesuchte Fahrer zu sein. Aufgrund des Umstandes, dass der Hattersheimer einräumte Drogen innerhalb der zurückliegenden Stunden konsumiert zu haben, wurde eine Blutentnahme angeordnet und in den Räumen der Polizeistation Hofheim durchgeführt. Inwieweit es sich bei dem 27-Jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, tatsächlich um den Fahrer des verunfallten Fahrzeuges handelt, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der durch das Unfallgeschehen entstandene Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Main-Taunus, unter der Telefonnummer 06190 / 9360-0 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogen unterwegs
Hochheim, Stettiner Straße, Donnerstag, 22.02.2018, gegen 03:30 Uhr, Einen unter Drogen stehenden Verkehrsteilnehmer hielten Beamte der Polizeistation Flörsheim am frühen Donnerstagmorgen in Hochheim an. Aufgrund seiner vorherig auffälligen Fahrweise beim Befahren des Königsberger Ringes, entschloss sich die Streifenbesatzung gegen 03:30 Uhr einen Opel Astra in der Stettiner Straße einer Kontrolle zu unterziehen. Fahrzeugführer war dabei ein 27-jähriger Hochheimer, der im Rahmen der Kontrolle deutlich erkennbare Ausfallerscheinungen zeigte und auch freimütig einräumte, über den Tag hinweg Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Wie sich im Verlauf der weiteren Kontrolle zeigte, hatte der 27-jährige auch noch Betäubungsmittel im Fahrzeug liegen. Entsprechend dieser Umstände wurde der Hochheimer, den jetzt ein Verfahren wegen Erwerb und Besitzes von Betäubungsmitteln und des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr erwartet, zur Polizeistation Flörsheim gebracht, wo es zur Durchführung einer angeordneten Blutentnahme kam.

Navidiebe treiben ihr Unwesen
Kelkheim (Taunus), Beethovenstraße, Dr.-Egenolf-Straße, Joseph-Haydn-Straße, Unter den Birken, Eschborn, Berliner Straße, Mittwoch, 21.02.2018 bis Donnerstag, 22.02.2018, Wie bereits gestern berichtet, kam es in der Nacht zu Donnerstag in Kelkheim zu einer Serie von Einbruchsdiebstählen in Fahrzeuge der Marke BMW. Mittlerweile meldeten sich weitere Geschädigte bei der Polizei und erstatteten Anzeige. Demnach seien auch in der Beethovenstraße, der Dr. Egenolf-Straße, der Joseph-Haydn-Straße und in der Straße "Unter den Birken" weitere Autos geöffnet und elektronische Geräte gestohlen worden. Teilweise gingen die Autoknacker gewaltsam vor, indem sie Fensterscheiben zerstörten und so in das Wageninnere eindrangen. In der Joseph-Haydn-Straße und der Straße "Unter den Birken" benutzten die unbekannten Täter offensichtlich technische Hilfsgeräte, mit denen sie die Wagen öffneten, ohne dabei Schaden zu verursachen. Neben Navigationsgeräten hatten es die Unbekannten auch auf die zentrale Recheneinheit, Airbags und Lenkräder abgesehen. In der Berliner Straße in Eschborn öffneten die Kriminellen sogar die Motorhaube und bauten die Scheinwerfer aus, nachdem sie zuvor bereits das Lenkrad demontiert hatten. Der Gesamtschaden der weiteren Taten beläuft sich auf ca. 16.000 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber, die in der Nacht zu Donnerstag in Kelkheim oder Eschborn verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden