Tödlich verletzte Frauen aufgefunden
Wiesbaden, Karl-Marx-Straße, 23.02.2017, 12:00 Uhr, Vor einem Hochhaus in der Karl-Marx-Straße sind heute Mittag zwei tote Frauen im Alter von 58 und 45 Jahren aufgefunden worden.

Ersten Ermittlungen zufolge haben sind die Beiden aus einem der oberen Stockwerke des Hauses in suizidaler Absicht in die Tiefe gestürzt. Die Betroffenen waren in dem Haus nicht wohnhaft. In welcher Beziehung die beiden zueinander standen und mit welcher Motivation sie von dem Haus gesprungen sind ist derzeit noch unklar. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Ehefrau mit Schusswaffe verletzt
Oestrich-Winkel, Tiefengasse, 23.02.2018, 12:25 Uhr, Heute Mittag verletzte ein 79-jähriger Mann aus Oestrich-Winkel zunächst seine Ehefrau und anschließend sich selbst durch Schüsse aus einer legal besessenen Schusswaffe. Rettungskräfte wurden gegen 12:30 Uhr über den Sachverhalt informiert und trafen vor Ort auf den Mann und seine 54-jährige Ehefrau. Die Frau wurde ersten Erkenntnissen zufolge leicht-, der Mann schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die eingesetzten Einsatzkräfte wurden durch den 79-Jährigen nicht bedroht. Die Örtlichkeit wurde vorübergehend abgesperrt und durch die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe für die Tathandlung sind derzeit noch nicht bekannt.

Hoher Schaden durch Randalierer
Wiesbaden-Dotzheim, Aunelstraße, 22.02.2018, Gestern Abend sind bei Sachbeschädigungen an fünf Bushaltestellen in Wiesbaden-Dotzheim Schäden in Höhe von mindestens 4.000 Euro entstanden. Betroffen waren die Haltestellen in der Hans-Böckler-Straße, in der Stephan-Born-Straße sowie in der Aunelstraße, wo die Täter jeweils die Glasscheiben zertrümmerten. Zeugen verständigten die Polizei, die aufgrund einer Personenbeschreibung sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete. Dabei konnten zwei Männer im Alter von 34 und 44 Jahren festgestellt werden, die für die Sachbeschädigungen in Frage kommen. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und nimmt weitere Hinweise von Augenzeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Hoher Schaden bei Unfall, Verursacher flüchtet
Wiesbaden, Langenbeckplatz, 22.02.2018, zwischen 16.00 Uhr und 17.45 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall am Langenbeckplatz ist gestern Nachmittag an einem geparkten VW Passat ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro entstanden. Der VW stand am rechten Fahrbahnrand des Langebeckplatzes und wurde vermutlich von einem anderen Fahrzeug gestreift, dass in Richtung Frankfurter Straße unterwegs war. Der Passat wurde bei dem Zusammenstoß an der vorderen, linken Fahrzeugecke beschädigt. Nach dem Unfall flüchtete der Verursacher, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Das 1. Polizeirevier nimmt Hinweise zum Verursacher unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen

Rucksack gestohlen
Oestrich-Winkel, Mittelheim, Rathausstraße, 22.02.2018, 09.30 Uhr bis 09.35 Uhr, (pl)Diebe haben am Donnerstagmorgen in der Rathausstraße in Mittelheim einen Rucksack gestohlen. Der Geschädigte hatte seinen Rucksack gegen 09.30 Uhr für nur etwa fünf Minuten vor der Eingangstür seines Wohnhauses abgelegt, um sein Auto zu holen. Diese Gelegenheit nutzen die Langfinger und schnappten sich abgelegten Rucksack mitsamt den darin befindlichen Gegenständen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Handys bei Konzert gestohlen
Wiesbaden, Murnaustraße, 17.02.2018, gg. 20.30 Uhr, Bei einer Konzertveranstaltung im Wiesbadener Schlachthof in der Murnaustraße haben unbekannte Täter mehreren Besucherinnen und Besuchern die Handys gestohlen. Die Geschädigten befanden sich gegen 20.30 Uhr in der Konzerthalle, wo sie eine Band anhörten und dabei tanzten. Plötzlich stellten einige Personen fest, dass ihre Handys aus den Taschen gestohlen wurden. Bisher hat die Wiesbadener Polizei sechs Strafanzeigen aufgenommen. Erkenntnissen zufolge wurden jedoch offenbar mehrere Dutzend Handys bei dem Konzert entwendet. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber und auch weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Mehrere Geschwindigkeitskontrollen
Bereich Polizeistation Idstein, 20.02.2018, Am Dienstag führte die Idsteiner Polizei gemeinsam mit der Wachpolizei des Polizeipräsidiums Westhessen mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. Die erste Kontrollstelle wurde zwischen 07.00 Uhr und 08.20 Uhr im Lenzhahner Weg in Niedernhausen im Bereich der Theißtalschule eingerichtet. Die Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich liegt bei 30 Stundenkilometern. Im Verlauf der Kontrolle wurden elf Geschwindigkeitsverstöße und vier Gurtverstöße geahndet. Die Kontrolle im Bereich der Schule wurde von den Eltern und Passanten durchwegs positiv aufgenommen. Gegen 10.00 Uhr erfolgte dann eine etwa zweieinhalbstündige Kontrolle auf der B 8 in Höhe der Abfahrt Kröftel. In dieser Zeit stellten die Beamten 20 Verstöße fest. Der Spitzenreiter war statt der erlaubten 70 Stundenkilometer mit 106 Stundenkilometern unterwegs. Am Nachmittag wurde zwischen 13.30 Uhr und 16.00 Uhr auf der B 417 in Höhe des Fahrtrainingszentrums kontrolliert. Hier wurden bei erlaubten 80 Stundenkilometern 16 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und der Schnellste überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 34 km/h. Insgesamt wurden bei den Kontrollen 13 Datenermittlungsbelege ausgestellt und 38 Barverwarnungen erhoben.

Brennende Mülltonne
Wiesbaden, Langgasse, Festgestellt: 21.02.2018, 22.35 Uhr, Am Mittwochabend brannte in der Langgasse ein Mülleimer. Der brennende Mülleimer wurde gegen 22.35 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Durch das Feuer wurde der Mülleimer beschädigt. Es wird nun wegen der Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Unfall beim Abbiegen
Wiesbaden-Erbenheim, Berliner Straße, Kreuzberger Ring, 21.02.2018, 18.45 Uhr, Am frühen Mittwochabend kam es in Erbenheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 37-jährige Autofahrerin leicht verletzt und zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Eine 30-jährige Autofahrerin fuhr gegen 18.45 Uhr mit ihrem Audi A6 den Kreuzberger Ring entlang und wollte dann nach links in die Berliner Straße einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch offensichtlich den VW Golf der von links kommenden und vorfahrtsberechtigen 37-jährigen Autofahrerin und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die leichtverletzte 37-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden beschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 16.500 Euro.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden