Auseinandersetzung in Unterführung
Hofheim, Hattersheimer Straße, Samstag, 17.02.2018, 23.10 Uhr, In der Nacht zum Sonntag kam es in der Hattersheimer Straße in einer Unterführung des Hofheimer Bahnhofes zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.

Ein 14-jähriger Geschädigter soll gegen 23.10 Uhr mit zwei Jugendlichen in Streit geraten sein, in dessen Verlauf der 14-Jährige von seinen beiden Kontrahenten getreten und geschlagen worden sein soll. Die beiden Angreifer sollen etwa 16 Jahre alt sowie 165 cm groß gewesen sein. Beide sollen eine schlanke Statur gehabt haben und mit schwarzer Hose sowie schwarzer Jacke bekleidet gewesen sein. Einer der mutmaßlichen Täter soll zudem ein weißes T-Shirt sowie weiße Sneakers getragen haben und dunkle gelockte Haare haben. Der zweite Täter soll dunkle Haare haben und schwarze Sneakers getragen haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192-2079-0 in Verbindung zu setzen.

Mit Luftdruckwaffe beschossen
Hochheim, Dresdner Ring, 18.02.2018, zwischen 19.30 Uhr und 22.00 Uhr, In Hochheim ist gestern Abend der Balkon eines Mehrfamilienhauses im Dresdner Ring in Hochheim mit einer Luftdruckwaffe beschossen worden. Dabei wurden der Rollladen und die Balkontür beschädigt. Der Sachschaden beträgt einer ersten Schätzung zufolge etwa 500 Euro. Die Flörsheimer Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06145) 5476-0 entgegen.

Unfallflucht mit über 1,8 Promille
Flörsheim, Bürgermeister-Lauck-Straße, 18.02.2018, gg. 06.25 Uhr, Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall ist am Sonntagmorgen in Flörsheim ein Schaden in Höhe von mindestens 11.000 Euro entstanden. Gegen 06.25 Uhr kam ein grauer Hyundai in der Bürgermeister-Lauck-Straße von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen geparkten Opel. Der Wagen flüchtete zunächst von der Unfallstelle, wurde dabei jedoch von einer Zeugin beobachtet. Aufgrund des Kennzeichens konnte nach dem Unfall eine 48-jährige Frau als mutmaßliche Verursacherin in ihrer Wohnung in Flörsheim ermittelt werden. Die Frau war erheblich alkoholisiert und ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein abgeben. Die Ermittlungen in der Sache dauern noch an.

Verkehrsunfallfluchten
Bereits am 15.02.2018 wurde im Zeitraum von 17:40 bis 18:50 Uhr, in der Hauptstraße in Sulzbach, ein geparkter weißer Seat am linken Außenspiegel beschädigt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte, vermutlich beim Vorbeifahren, den Schaden in Höhe von ca. 200.- Euro und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Am Freitagabend wurde im Zeitraum von 18:30 Uhr bis 20:20 Uhr auf dem IKEA-Parkplatz ein geparkter roter Citroen durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich der linken hinteren Seite beschädigt. Auch dieser fuhr nach dem Anstoß davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 800.- Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Eschborn unter der Rufnummer 06196-96950, bzw. der Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192-20790 in Verbindung zu setzen.

Festnahme nach versuchtem Einbruch in Garage
Sulzbach, Cretzschmarstraße, 16.02.2018, gg. 03.40 Uhr, Nach einem versuchten Einbruch in eine Garage in Sulzbach ist in der vergangenen Nacht ein 19-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Ein 66-jähriger Zeuge war heute Morgen mit seinem Fahrrad unterwegs und wurde dabei in der Cretzschmarstraße auf zwei Personen aufmerksam, die auf dem Gelände eines Einfamilienhauses an der Garage herumhantierten. Als der Zeuge das Duo ansprach, ergriffen die mutmaßlichen Einbrecher die Flucht in unterschiedliche Richtungen. Der 66-Jährige nahm die Verfolgung eines Flüchtigen auf, konnte ihn schließlich einholen und zunächst festhalten. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Flüchtige Verletzungen erlitt, gelang dem 19-Jährigen schließlich erneut die Flucht. Er konnte jedoch im Rahmen der Fahndung von einer Streife der Eschborner Polizei erneut festgenommen werden. Ob und mit welchem Tatbeitrag er an dem versuchten Einbruch beteiligt war, bedarf weiterer Ermittlungen. Der Mittäter des 19-Jährigen, der mit einem Mofa flüchtete, wurde als ca. 20 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank, bekleidet mit einem grauen Kapuzenshirt, einer Jeans und einer Basecap, beschrieben. Hinweise zu seiner Identität nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen. Die Ermittlungen im vorliegenden Fall dauern an.

Nachbar vertreibt Einbrecher
Schwalbach, Rheinlandstraße, 15.02.2018, gg. 20.55 Uhr, Gestern Abend wurden zwei Wohnungseinbrecher bei der Ausführung der Tat von einem aufmerksamen Nachbarn gestört und ergriffen daraufhin die Flucht. Die Täter hatten sich zunächst Zutritt zum Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Rheinlandstraße verschafft, von wo aus sie die Eingangstür der betroffenen Wohnung aufhebelten. Kurz danach wurde der Zeuge auf die Tat aufmerksam, woraufhin das diebische Duo mit einigen Wertsachen aus der Wohnung die Flucht ergriff. Einer der Flüchtigen wurde von dem Nachbarn als ca. 1,90 Meter groß, bekleidet mit einem weißen Einweg-Maleranzug und einem schwarzen Rucksack mit weißen Logo, beschrieben. Sein Komplize sei etwa gleich groß, ebenfalls schlank, hätte ein südländisches Aussehen, dunkle Haare und einen Vollbart. Auch dieser Mann trug einen Einweg-Maleranzug und führte ein rotes Brecheisen bei sich. Hinweise zur Identität der Einbrecher nimmt die Hofheimer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

Achtung vor Taschendieben
Hattersheim am Main, Schwalbach am Taunus, Liederbach am Taunus, Mittwoch, 14.02.2018 bis Donnerstag, 15.02.2018, In den vergangenen zwei Tagen kam es im Kreisgebiet zu mehreren Fällen von Taschendiebstahl. Bereits am Mittwoch, zwischen 14:30 und 14:45 Uhr, wurde einem 74-jährigen Mann beim Einkaufen in einem Lebensmittelgeschäft "Im Boden" in Hattersheim das Portemonnaie aus seiner Umhängetasche gestohlen. Auch einen Tag später schlugen Taschendiebe erneut in Hattersheim zu. In einem Geschäft in der Heddingheimer Straße ließen ein oder mehrere unbekannte Täter zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr unbemerkt das Mobiltelefon eines 25 Jahre alten Mannes mitgehen. Am selben Tag, gegen 13:30 Uhr, wurde eine 33-Jährige in Niederhofheim Opfer von Dieben. Sie war in einem Discounter in der Straße "Hinter der Mühle" mit ihren Einkäufen beschäftigt und bemerkte nicht, wie die Täter das Portemonnaie aus der Handtasche der 33-Jährigen fischten. Diese hatte sie fahrlässigerweise im Einkaufswagen liegen lassen. Ebenfalls auf den Geldbeutel abgesehen hatten es Langfinger am Donnerstag, gegen 14:15 Uhr, in einem Lebensmittelmarkt in der Sulzbacher Straße in Schwalbach. Die Betroffene, eine 60-jährige Frau, bemerkte erst an der Kasse, dass sie Opfer von Taschendieben geworden war. Zuvor hatte eine ca. 29-jährige Frau mit gelber Jacke und osteuropäischem Erscheinungsbild die Dame in ein Gespräch verwickelt. Möglicherweise könnte es sich dabei um die Täterin gehandelt haben.

Falsche Polizisten am Telefon
Hofheim am Taunus, Langenhain, Donnerstag, 15.02.2018, Gestern Abend wurden in Langenhain acht Seniorinnen und Senioren von Betrügern angerufen, die sich als falsche Polizeibeamte ausgaben. Die Kriminellen erzählten Schaudergeschichten von gewalttätigen Banden, die auch bei den Angerufenen einbrechen wollen. Dadurch versuchten sie, die Betroffenen derart zu schocken und unter Druck zu setzen, dass diese ohne weiter nachzudenken, Angaben zu Vermögensverhältnissen machen und letztendlich Wertgegenstände an die falschen Polizeibeamten übergeben. Zum derzeitigen Stand gingen die Verbrecher leer aus. Sämtliche Angerufenen reagierten vorbildlich, indem sie skeptisch wurden, sich nicht unter Druck setzen ließen, die Gespräche beendeten und die Polizei informierten. Das ist genau das Verhalten, das die Polizei empfiehlt. Darüber hinaus würde sich die Polizei niemals, weder an der Haustür noch am Telefon, nach Vermögensverhältnissen erkundigen und diese schon gar nicht vorsorglich sicherstellen. Eine gesunde Skepsis ist auch gegenüber Polizeibeamten am Telefon angebracht.

Wohnungseinbrüche
Bei zwei Wohnungseinbrüchen im Main-Taunus-Kreis entstand am Freitag, soweit bekannt, nur geringer Schaden. Am Freitagabend wurde in Flörsheim, im Harzweg, eine Erdgeschoßwohnung in einem Mehrfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Diese verschafften sich durch Aufhebeln der Terrassentür Zugang zu der Wohnung. Entwendet wurden Schmuck und Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf 200.- Euro Gegen 22:00 Uhr hebelten in Kelkheim, in der Frankfurter Straße, unbekannte Einbrecher ein Fenster auf. Ein aufmerksamer Nachbar hörte die Geräusche und vertrieb die Einbrecher. An dem Fenster entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Zu den unbekannten Tätern liegen keine Erkenntnisse vor. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192-20790 entgegen, sowie jede andere Polizeidienststelle.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden