bleibt hängenBagger bleibt an Brücke hängen, Vollsperrung K20
Daubach (ots) - Am Freitag, den 16.02.2018, gegen 17:12 Uhr kam es auf der K20, in der Gemarkung Daubach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Demnach befuhr der Fahrer eines Sattelschleppers, beladen mit einem Bagger, die K20 aus Richtung Daubach kommend in Fahrtrichtung Pferdsfeld. Beim Unterfahren einer landwirtschaftlichen Brücke, blieb der Bagger aufgrund des nicht eingefahrenen Arms an der Brücke hängen und beschädigte diese stark. Das Fahrzeug eines hinter dem Sattelschlepper fahrenden Pkw-Führers wurde durch herabfallende Trümmerteile der Brücke total beschädigt. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Bagger wurde derart beschädigt, dass Hydraulikschläuche rissen und sich sämtliche Flüssigkeit auf die K20 verteilte. Die K20 sowie die landwirtschaftliche Brücke wurden in der Folge komplett gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Da zudem ein Drogentest beim Führer des Sattelschleppers positiv reagierte, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

GeblendetSonne blendete Pkw-Fahrer, 2x Abschleppen als Folge
Bad Kreuznach, Ringstraße (ots) - Am sonnigen Sonntagnachmittag, um 13:57 Uhr, kam es zu einem heftigen Zusammenstoß zweier Pkw im Kreuzungsbereich Ringstraße / Mannheimer Straße. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Hessen befuhr mit seinem Pkw die Mannheimer Straße in Richtung Hackenheim. An der Kreuzung zur Ringstraße wurde er von der Sonne geblendet. Dies hatte zur Folge, dass der 18-Jährige die Ampel nicht mehr erkennen konnte und schließlich bei Rot in die Kreuzung einfuhr. Hier kollidierte der Pkw des 18-Jährigen mit dem Pkw eines 74-Jährigen aus dem Bereich Kirn. Der 74-Jährige war ordnungsgemäß bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren und konnte dem 18-Jährigen nicht mehr ausweichen. Bei der Kollision wurden beide Pkw so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf 10.500 EUR geschätzt. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Auf den unfallverursachenden Fahranfänger kommen jetzt ein hohes Bußgeld sowie ein Fahrverbot zu.

Verletzter und verwirrter Jugendlicher aufgegriffen
Kirschroth: (ots) - Am 17.02.2018 meldeten Anwohner einen verwirrten und leicht verletzten Jugendlichen in der Ortslage Kirschroth. Eine Funkstreife welche sich umgehend vor Ort begab, konnte den 16 - jährigen Jugendlichen antreffen. Der Junge war orientierungslos, apathisch und konnte sich nach eigenen Angaben, weder an seinen Namen noch an die Umstände wie er dort hinkam erinnern. Der Jugendliche wies eine leichte Verletzung am Unterarm auf. Die Klärung seiner Identität gestaltete sich zunächst schwierig, gelang jedoch aufgrund vager Hinweise letztlich. Augenscheinlich stand der Jugendliche unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zur weiteren medizinischen Versorgung wurde die Person in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus verbracht. Der Vater konnte erreicht werden, welcher sich sofort zu seinem Sohn begab.

32- jährige ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs
Bad Kreuznach (ots) - 15.02.2018, 20:35 Uhr: Im Bereich des Europaplatzes wurde eine 32- jährige PKW- Fahrerin aus Bad Kreuznach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Fahrerin war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Weiterhin ergaben sich bei der Fahrerin Hinweise auf einen zeitnahen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamin. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Nach Verkehrsunfall landen 2 Fahrzeugen im Graben
Hergenfeld, K29 (ots) - Eine 19-jährige PKW-Fahrerin will von der K29 nach links in die K45 in Richtung Hergenfeld abbiegen. Hierzu betätigt sie den Fahrtrichtungsanzeiger. Der nachfolgende 70-jährige PKW-Fahrer übersieht den vor ihm fahrenden PKW aufgrund der tiefstehenden Sonne und fährt auf. Beide Fahrzeug landen nach dem Zusammenprall im Straßengraben. Nach derzeitigem Stand wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.500,-EUR.

Übermüdet von der Fahrbahn abgekommen
Bad Sobernheim (ots) - Am 16.02.2018 fuhr der Fahrer eines Citroen C1 um 01.30 Uhr auf der Bundesstraße 41 in Richtung Idar-Oberstein. Im Bereich der Ausfahrt Steinhardt kam der Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Verkehrszeichen. Anschließend kam der Citroen im Gebüsch zum Stillstand. Der 19-jährige Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Die Ermittlungen ergaben, dass der Unfallverursacher von seinem Bundeswehrstandort in Schleswig-Holstein zu seiner Heimatanschrift im Saarland unterwegs war. Offensichtlich hatte er auf der langen Fahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug infolge Übermüdung verloren. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Aggressiver PKW-Fahrer
Bad Kreuznach (ots) - 15.02.2018, 07:30 Uhr: Der 51-jährige PKW-Fahrer aus Bad Kreuznach und seine 48-jährige Ehefrau befuhren mit ihrem PKW die B428 von Bosenheim kommend in Richtung der B41. Während der Fahrt fiel ihnen ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer aufgrund seines Fahrverhaltens hinter ihrem PKW auf. Der unbekannte Mann überholte den 51-jährigen im Bereich des Bauhaus-Kreisels und nötigte ihn offenbar in diesem Bereich zum Anhalten. Der Unbekannte stieg daraufhin aus, ging zum PKW des Ehepaars und schlug den Fahrer offensichtlich in das Gesicht, wodurch dieser verletzt wurde. Anschließend entfernte sich der Mann. Die Polizei erbittet unter der Telefonnummer 0671-8811-100 um Hinweise zu dem Beschuldigten und dem Sachverhalt.

Täter flüchten nach versuchtem Ladendiebstahl, Eine Festnahme
Hargesheim (ots) - 15.02.2018, 18:00 Uhr: Nach einem versuchten Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt flüchteten die beiden Täter und wurden zunächst von einer bislang unbekannten Zeugin verfolgt. Die Spur der beiden Männer verlor sich dann zunächst in der Ortslage von Hargesheim. Durch die präzise Personenbeschreibung von Zeugen konnte einer der Täter in der Lindenstraße durch die Polizei festgenommen werden. Der 25- jährige Beschuldigte machte keine Angaben zu seinem Komplizen, sodass aktuell keine Hinweise zu dem zweiten Täter vorliegen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0671- 8811-100 entgegengenommen.

Nächtlicher Einbruch in Supermarkt scheitert, Polizei nimmt drei Einbrecher fest
Bad Kreuznach (ots) - Ein Zeuge meldete der Polizei Bad Kreuznach heute Morgen gegen 01.20 Uhr verdächtige Geräusche im REWE-Markt in Hargesheim. Nicht zuletzt aufgrund zweier bereits in den vergangenen Tagen durch bislang unbekannte Täter auf REWE-Märkte in Stromberg und Rüdesheim/Nahe (Versuch) verübten Einbrüche löste die Information bei der Polizei sofort umfangreiche Einsatzmaßnahmen aus. Neben der Bad Kreuznacher Polizeiinspektion waren dabei zudem die Polizeiinspektionen Bingen und Kirn sowie die Polizeiautobahnstationen Heidesheim und Gau-Bickelheim beteiligt, darüber hinaus ebenso die Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Mainz und der dortige Kriminaldauerdienst. Am Tatobjekt stellten die Beamtinnen und Beamten schnell Einbruchspuren fest, die Täter hatten sich mittels einer mitgebrachten Leiter über das Dach Zutritt in das Gebäude verschafft. Im Kassenbereich waren sämtliche Zigarettenschränke aufgebrochen und der jeweilige Inhalt in großen Säcken schon zum Abtransport bereitgestellt worden. Die anschließende Durchsuchung des Marktes sowie weitere Maßnahmen führten schließlich zur vorläufigen Festnahme von insgesamt drei männlichen Personen deutscher und osteuropäischer Herkunft im Alter von 26, 29 und 35 Jahren, wohnhaft in Nordrhein-Westfalen. Zwei der Festgenommenen waren bereits polizeibekannt. Die Tatbegehungsweise in Hargesheim deutet darauf hin, dass die drei Männer zusätzlich sowohl für den Einbruch in Stromberg als auch für den versuchten Einbruch in Rüdesheim/Nahe verantwortlich sein dürften. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach wurden die drei Festgenommenen heute Morgen dem Haftrichter beim Amtsgericht Bad Kreuznach vorgeführt, der gegen zwei der Täter die Untersuchungshaft anordnete. Beide sind anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert worden. Bei dem dritten Täter wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Seltsame Verkehrsunfallflucht
Manubach (ots) - Am Freitag Mittag zwischen 13:00 und 14:00 Uhr, soll dem Anzeigeerstatter (PKW Führer) an der Engstelle in der Rheingoldstraße in Manubach ein weißer Mercedes Transporter entgegengekommen sein, sodass der PKW Führer hätte ausweichen müssen und dadurch nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen dortigen Blumenkübel gestoßen sei. Der Mercedes Transporter hätte sich dann nicht um den Unfall gekümmert, sondern sei einfach weitergefahren.
Gibt es Zeugen zu dem Unfall, die diese Angaben bestätigen oder widerlegen können? Gibt es Hinweise zu dem möglicherweise flüchtigen Mercedes Transporter?

Flüchtiger Rollerfahrer
Weiler bei Bingen (ots) - Auf der Strecke zwischen Münster-Sarmsheim und Bingerbrück kommt einer Streifenwagenbesatzung ein Roller entgegen. Als sich die Beamten zu einer Verkehrskontrolle entschließen, flüchtet der Rollerfahrer über einen Feldweg zwischen Bingerbrück und Weiler. In Weiler kann dem Rollerfahrer durch die Streife der Weg abgeschnitten werden. Der Rollerfahrer flüchtete daraufhin zu Fuß weiter und konnte entkommen. Zwei unbeteiligte junge Männer waren Zeugen der Verfolgung und konnten vermutlich den flüchtigen Rollerfahrer auch sehen.
Diese beiden jungen Männer werden gebeten, sich bei der Polizei als Zeugen zu melden.
Beschreibung zu dem Rollerfahrer: dunkle Jacke, helle Hose, ca. 175 cm groß, schlank, blond/dunkelblonde Haare, dunkler Rucksack mit weißer Schrift oder Applikationen.

Kaminbrand in Mehrfamilienhaus
Winterburg (ots) - Am 18.02.2018, gegen 09.50 Uhr wurde hiesiger Dienststelle über die Integrierte Rettungsleitstelle ein Kaminbrand in der Mühlenstraße in Winterburg gemeldet. Die Zeitnah eintreffende Funkstreife und die 11 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Winterburg und Bad Sobernheim stellten fest, dass die 4 gemeldeten Bewohner das Haus bereits verlassen hatten. Die FFW stellte fest, dass bei der Ursache von Glanzruß auszugehen sei, welcher sich im Kamin entzündet habe. Der Kaminabzug wird entsprechend gereinigt. Es entstand kein Personen- oder Gebäudeschaden.

Verkehrsunfallflucht durch Paketzusteller
Hochstetten-Dhaun: (ots) - Am 17.02.2018, gegen 11.00 Uhr, wurde im Flötzweg in Hochstetten-Dhaun ein Gartenzaun im Rahmen eines Verkehrsunfalls beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich in der Folge unerlaubt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Geschehen wurde von einem Zeugen beobachtet und der Polizei gemeldet. Aufgrund des Hinweises, dass es sich um einen Paketzusteller gehandelt habe, verliefen die zeitnah eingeleiteten Ermittlungen erfolgreich und es konnten das Transportunternehmen sowie der verantwortliche Fahrzeugführer ermittelt werden. Der Unfallverursacher gab an, den Schaden nicht bemerkt zu haben, was aufgrund des geringen Eigenschadens am Verursacherfahrzeug glaubhaft sein kann.


Polizei Rheinland-Pfalz