DiebesgutRollende Warenlager, Wer erkennt sein Hab und Gut wieder?
Lampertheim/ Bergstraße/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Nach der Häufung von Autodiebstählen von vorwiegend älteren Fahrzeugen im letzten Jahr (2017) an der Bergstraße, konzentrieren sich die Ermittlungen der Polizei gegen einen 37-jährigen Mann aus der Region.

Neun Autos, unterschiedlicher Fabrikate, konnten beschädigungsfrei geöffnet oder mit den Originalschlüsseln gefahren werden. Die Fahrzeuge tauchten einige Tage und Wochen später im Bereich Lampertheim wieder auf. Offensicht wurden die Autos als rollende Warenlager zweckentfremdet. Die Ermittler in Heppenheim (K 21/ 22) haben Unmengen an Gegenstände, wie Wäschestücke, Werkzeug aber auch Elektronikgeräte gefunden und gehen davon aus, dass diese Fundstücke aus Straftaten, die im Bereich Bergstraße und dem Rhein-Neckar-Kreis begangen wurden, stammen könnten. Mit der bereits durchgeführten Veröffentlichung der Gegenstände mit Bildern, haben sich schon einiger Besitzer gemeldet, die ihr Hab und Gut wiedererkannt haben.
Die noch nicht zugeordneten Gegenstände sind auf der Homepage des Polizeipräsidiums Südhessen, www.polizei.hessen.de, unter der Rubrik Sachfahndung veröffentlicht. Wer sein Eigentum wiedererkennt oder Angaben zur Herkunft geben kann, meldet sich bitte beim Kommissariat 21/ 22 in Heppenheim. Telefon: 06252 / 706-0.

Verkehrsunfall mit Schulbus, Ein Kind verletzt
Darmstadt (ots) - Am Donnerstag (15.02.) um kurz vor 13 Uhr hat sich ein Verkehrsunfall im Heimstättenweg mit Beteiligung eines Schulbusses ereignet. Dabei wurde ein neun jähriges Schulkind leicht verletzt und kam vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der 48-jährige Buslenker hatte zuvor stark abbremsen müssen, nachdem ihm ein auf der Fünfkirchner Straße kreuzendes Auto die Vorfahrt nahm. Glücklicherweise kam es zu keinem Zusammenstoß. Infolge der abrupten Bremsung, stieß das im Bus hinter dem Fahrer sitzende Kind an die Scheibe der Fahrerkabine und erlitt dabei leichte Prellungen am Kopf. Sachschaden ist nicht entstanden.

Auto aus Kurve getragen, Fahrzeug hat Totalschaden
Höchst (ots) - Ein Ford C-Max ist am Donnerstag (15.2.2018) gegen 11.35 Uhr vermutlich aus Unachtsamkeit der Wagenlenkerin aus der langgezogenen Kurve am Höchster Rondell, Bundesstraße 45, herausgetragen worden. Im Anschluss stieß das Auto im Böschungsbereich gegen einen größeren Baumstumpf und kippte zur Seite um. Es entstand Totalschaden. Die 39-Jährige Fahrerin aus Breuberg sowie ihr 2 Jahre alter Sohn blieben augenscheinlich unverletzt, wurden dennoch vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Bergungsarbeiten wurde ein Kran benötigt. Die Feuerwehr aus Höchst lenkte den Verkehr um die Unfallstelle herum. Kurzfristig kam es zu Behinderungen.

Zivilfahnder nehmen 17-Jährigen nach Fahrraddiebstahl fest
Viernheim (ots) - Zivilfahnder der Polizeidirektion Bergstraße haben am Mittwoch (14.2.2018) schnell einen Fahrraddiebstahl aufklären können. Ein 17-Jähriger aus dem Käfertal wurde dabei beobachtet, wie er zunächst mit der Straßenbahn in die Viernheimer Innenstadt gefahren kam und etwa zwanzig Minuten später mit einem roten Damenfahrrad zurück in Richtung Mannheim fahren wollte. An einer Haltestelle im Käfertal gaben sich die Zivilpolizisten zu erkennen und führten eine Kontrolle durch. Zeitgleich erstattete eine Frau bei der Polizei in Viernheim eine Anzeige. Ihr Fahrrad, das rote Damenrad bei dem 17-Jährigen, wurde zuvor in der Kettelerstraße vor einem Discount-Markt gestohlen. Wegen des Diebstahls ist Anzeige gegen den 17-Jährigen erstattet worden.

15-jähriger Schüler löst Polizeieinsatz an Griesheimer Schule aus
Griesheim (ots) - Ein 15 Jahre alter Junge hat am Mittwoch (14.02.) um kurz vor 12 Uhr einen Einsatz der Polizei an einer Schule in der Goethestraße ausgelöst. Schüler des Gymnasiums hatten den Jugendlichen zuvor gegen 11.30 Uhr im angrenzenden Wald vor der Schule mit einem waffenähnlichen Gegenstand herumhantieren und in die Luft schießen sehen. Die sofort alarmierten Polizisten konnten den Griesheimer Schüler wenige Minuten nach ihrer Verständigung auf dem Schulgelände stellen und aufgrund eines weiteren Zeugenhinweises eine Schreckschusswaffe, versteckt in einem Klassensaal, sicherstellen. Der 15 Jährige musste die Beamten zur Wache begleiten. Wie er in den Besitz der Schreckschusswaffe gelangte und warum er diese mit zur Schule brachte, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wird er sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

19-Jähriger von Unbekanntem attackiert
Lorsch (ots) - Ein bislang noch unbekannter Täter hatte es am Dienstagnachmittag (13.02.) auf einen jungen Mann in der Nibelungenstraße abgesehen. Gegen 14.45 Uhr attackierte der Kriminelle den 19-Jährigen unvermittelt aus einer Gruppe von circa 4 bis 5 Personen heraus. Der Unbekannte schlug auf den Lampertheimer ein und flüchtete anschließend unerkannt. Nach ersten Erkenntnissen soll er zwischen 18 und 19 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß gewesen sein. Er war ungeschminkt und soll ein südländisches Aussehen gehabt haben. Laut Zeugenaussage trug er eine schwarze Base Cap und eine Adidas Jacke. Einer seiner Begleiter soll mit einer "Joker" Maske verkleidet gewesen sein.
Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den zwei Flüchtigen verlief noch ohne Erfolg. Der 19 Jahre alte Mann wurde bei dem Angriff im Gesicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Warum er attackiert wurde, steht noch nicht fest. Die Polizei in Heppenheim hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Hinweise von Zeugen. Wer hat die beiden Beschriebenen vor der Tat oder danach bemerkt und kann sie näher beschrieben? Die Beamten sind unter der Rufnummer 06252/706-0 zu erreichen.

Auseinandersetzung, 23-Jähriger festgenommen
Einhausen (ots) - Ein 23 Jahre alter Mann wurde bei einem Polizeieinsatz am Dienstagabend (13.02.) vorläufig festgenommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Nach ersten Erkenntnissen hatte er eine 20-Jährige gegen 20.30 Uhr in einer Wohnung im Ortsteil Klein-Hausen mit einem Messer verletzt. Zudem soll er sie sowie zwei weitere anwesende Personen anschließend mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. Der Auseinandersetzung waren laut Zeugenaussagen zunächst verbale Streitigkeiten zwischen den Beteiligten vorausgegangen. Der 23-Jährige konnte nach Eintreffen der alarmierten Polizisten noch in seinem Anwesen festgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille, weshalb eine Blutentnahme auf der Wache folgte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Streifenbeamten unter anderem Schreckschusswaffen, mehrere Messer sowie Kleinstmengen Marihuana sicher. Der Festgenommene muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Kinder zündeten Mülltonnen und Leinwand an
Seeheim-Jugenheim (ots) - Sieben Mülltonnen, zwei Heuballen und die Leinwand einer Freilichtbühne gingen an insgesamt sechs Tagen, verteilt auf den Zeitraum zwischen Samstag (3.2) und dem vergangenen Wochenende in Flammen auf (wir haben berichtet). Letztmalig rückten die Polizei und die Feuerwehr am Sonntag (11.02.) gegen 16.15 Uhr gemeinsam in die Sandstraße aus. Dort hatten Zeugen eine brennende Leinwand der Freilichtbühne auf dem Gelände der Gesamtschule gemeldet. Bei Eintreffen der Beamten stand die Leinwand bereits vollständig in Brand. Glücklicherweise konnten die Flammen in allen Fällen schnell gelöscht werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf circa 15.000 Euro beziffert. Die Ermittler des Kommissariats 10 der Darmstädter Kripo vermuteten schnell eine Verbindung der Vorfälle sowie Brandstiftung als Brandursache. Im Rahmen ihrer Ermittlungen gerieten zwei 12-jährige Kinder in den Fokus der Polizisten. Die beiden Jungen aus Seeheim und Darmstadt räumten die Taten am gestrigen Tag, im Beisein ihrer Eltern, gegenüber den Beamten ein. Aufgrund ihres Alters werden sich die beiden Jungen strafrechtlich nicht verantworten müssen.

Mann in Unterführung überfallen
Rüsselsheim (ots) - Ein 31 Jahre alter Mann wurde in der Nacht zum Dienstag (13.02.) gegen 1.00 Uhr in der Alzeyer Straße, vor der Unterführung zum Bahnhof Opelwerk, von einem bislang unbekannten Täter geschlagen und kam dadurch zu Fall. Anschließend entwendete der Kriminelle seinem Opfer die Geldbörse sowie einen Schlüsselbund aus der Jackentasche und flüchtete zu Fuß vom Tatort. Der Tatverdächtige ist 24-25 Jahre alt, 1,75-1,80 Meter groß, sehr schlank und hat kurze schwarze Haare. Er soll laut dem 31-jährigen Geschädigten marrokanisch gesprochen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 35) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Zeugenaufruf nach Vorfall auf der A67
Eschollbrücker Straße L3097, A67, Gemarkung Darmstadt (ots) - Gemarkung Darmstadt - Am frühen Dienstagabend (13.02.2018 gegen 18:10 Uhr) wurde auf der A 67 in Höhe der Überführung Eschollbrücker Straße / L 3097 in Richtung Darmstadt ein PKW VW CC von einem bislang unbekannten etwa 25 cm kreisrunden Gegenstand an der Windschutzscheibe getroffen. Die Insassen blieben dabei unverletzt. Die Ermittlungen der Autobahnpolizei Südhessen laufen derzeit in alle Richtungen. Da auch der Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr besteht, bittet die Autobahnpolizei Südhessen mögliche Zeugen, die verdächtige Personen in dem Bereich der Brücke gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 06151/8756-0 zu melden.

Rollerdieb ohne Führerschein erwischt
Lorsch (ots) - Einen frischen Diebstahl hat eine Polizeistreife aus Heppenheim während einer Verkehrskontrolle am Dienstagnachmittag (13.2.2018) klären können. Auf dem Friedhofsgelände hielten die Beamten am Nachmittag einen Rollerfahrer an. Bei der Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass der 32 Jahre alte Fahrer aus Heppenheim keine Fahrerlaubnis für das Zweirad besitzt. Zudem war der noch nicht angezeigte Roller gestohlen. Das Gefährt hatte der 32-Jährige zuvor von einem Parkplatz "Im Daubhart" geklaut.


Polizeipräsidium Südhessen