Verkehrsunfallflucht mit Schwerverletzten
A60, an der Anschlussstelle Bingen-Ost. Heidesheim (ots) - Heidesheim - Die Fahrerin eines VW Golf (31 J. Wohnort Mainz) befuhr die A60 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Autobahndreieck Nahetal.

In Höhe der Anschlussstelle Bingen-Ost fuhr ein dunkler Van/Kastenwagen (näheres nicht bekannt) von der Einfädelungsspur der Anschlussstelle direkt auf den linken Fahrstreifen. Die Fahrerin des VW Golf musste infolgedessen scharf abbremsen und ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierdurch geriet sie nach links, ins schleudern und prallte mehrmals in die Mittelleitplanken. Der Van flüchtete anschließend ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Die Golf-Fahrerin wurde durch den Unfall schwer verletzt. Zeugen mögen sich bitte bei u.g. Dienststelle melden. Unfallzeit: 10.02.2018, ca. 12:40 Uhr

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und mehrere Trunkenheitsfahrten
Heidesheim (ots) - Im Bereich der Autobahnen A60 und A63 wurden durch Beamte der Polizeiautobahnstation Heidesheim im Laufe der Samstagnacht mehrere Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss festgestellt. Auf der A 63 kam es gegen 04:06 Uhr an der Anschlussstelle Saulheim in Fahrtrichtung Mainz zu einem Verkehrsunfall. Ein 28 Jahre alter Mann aus dem Donnersbergkreis kam in der Ausfahrt von der Fahrbahn ab. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug und an Verkehrseinrichtungen. Der Fahrer wurde verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Da bei ihm Atemalkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde eine Blutprobe entnommen. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei in Heidesheim zu melden.
Weiterhin wurden im Laufe der Nacht auf der A60 insgesamt drei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss festgestellt. Der höchste festgestellte Atemalkoholwert lag hierbei bei 1,67 Promille. Zwei der Fahrer hatten zudem keine gültige Fahrerlaubnis. Es wurden ebenfalls Blutproben entnommen und Strafverfahren eingeleitet.
Auch in den folgenden Fastnachtstagen werden verstärkte Kontrollen im Bezug auf Alkohol- und Drogenkonsum bei Fahrzeugführern stattfinden.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person
Bad Kreuznach (ots) - Am Samstag, 10.02.18 gegen 22:04 Uhr befuhr ein 17 jähriger mit einem Pkw die L214, aus Richtung Guldental kommend, in Richtung Langenlonsheim. Aus bisher unbekannten Gründen geriet das Auto zunächst nach rechts in den Grünstreifen. Danach kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Entwässerungsgraben. Dort stieß der Pkw gegen ein Betonrohr. Hierdurch überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach zum Liegen. Durch den Unfall erlitt die 16 jährige Beifahrerin schwere Kopfverletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst in die Uniklinik nach Mainz verbracht. Ein Unfallgutachter wurde zur Klärung der Unfallursache eingeschaltet. Der Fahrer war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Die L214 war für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt.

Nachtrag:
Bad Kreuznach, L 242 (ots) - Die bei dem Verkehrsunfall auf der L 242 schwer verletzte 16-jährige Beifahrerin ist am heutigen Morgen an ihren Verletzungen verstorben.
Neue Erkenntnisse zum Unfallhergang liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, sowie der Polizeiinspektion Bad Kreuznach dauern an.

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Rollerfahrer
Bad Kreuznach, Brückes (ots) - Am 10.02.2018, gegen 10:48 Uhr, befuhr eine 26-jährige SUV-Fahrerin die Straße Brückes in Bad Kreuznach in Fahrtrichtung Bretzenheim. Ein 44-jähriger Rollerfahrer wollte indes vom Lidl Parkplatz aus in die Straße Brückes einfahren. Hierbei übersah er die bevorrechtigte SUV-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß.
Durch den Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer schwer verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er zur weiteren Behandlung in die Uniklinik Mainz geflogen. Dort wurde ein offener Bein-, sowie ein offener Armbruch linksseitig diagnostiziert und operativ versorgt. Die Insassen des SUV blieben unverletzt.
Der Gesamtschaden dürfte sich auf circa 5.500EUR belaufen.

Viel Arbeit für Polizei und Rettungsdienst
Bingen-Büdesheim (ots) - Bingen-Büdesheim, Nachtumzug, 10.02.2018, Zirka 25.000 Zuschauer säumten nach Schätzungen des Veranstalters und der Polizei die Zugstrecke beim Bingen-Büdesheimer Nachtumzug und konnten die insgesamt 60 Fußgruppen und Motivwagen bewundern. Die eingesetzten Polizeikräfte mussten vermehrt einschreiten, hatten doch einige Besucher, insbesondere Jugendliche und Heranwachsende, sehr stark dem Alkohol zugesprochen und zeigten sich vor allem zum Ende der Veranstaltung hin äußerst aggressiv. Die Störer, die ihr Verhalten nach einer ersten Ansprache nicht änderten, wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Insgesamt betraf dies sieben Personen. Diese mussten einige Zeit Im Polizeigewahrsam verweilen, bis sich der Alkohol weitestgehend abgebaut hatte. Durch die starke Präsenz der Polizei im Veranstaltungsraum konnten eine Vielzahl sich anbahnender Auseinandersetzungen bereits im Vorfeld verhindert werden. Im Veranstaltungsbereich kam es dennoch zu 3 Körperverletzungsdelikten, einer Sachbeschädigung, zwei Beleidigungen zum Nachteil von Polizeibeamten, einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und 4 Widerständen gegen Polizeibeamten. Einem Motivwagen aus dem Rheingau wurde die Teilnahme am Umzug untersagt, da die Teilnehmer zuvor beim Umzug in Frei-Weinheim auffällig geworden waren. Hier kam es zu mehreren Straftaten. Auf der Anfahrt zum Büdesheimer Nachtumzug passierte dieser Motivwagen eine Brücke. Zwei Personen, die sich auf dem Wagen befanden, stießen aufgrund der Wagenhöhe mit den Köpfen gegen die Brücke. Eine Person erlitt leichte, die zweite Person schwere Verletzungen. Beide wurden in die Uni-Klinik Mainz eingeliefert. Durch den Malteser-Hilfsdienst wurden im Verlauf des Abends insgesamt 24 Hilfeleistungen, 21 Behandlungen vor Ort und 20 Transporte in diverse Krankenhäuser durchgeführt.

An Fastnacht berauscht unterwegs
Bad Kreuznach, Rüdesheimer Straße (ots) - Im Zusammenhang mit der Kreuznacher Narrefahrt, kontrollierte die Polizei natürlich auch die Verkehrsteilnehmer bei der Abreise von der Veranstaltung. Hierbei zeigte sich, dass erfreulicherweise die meisten Fahrer absolut nüchtern unterwegs waren. Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Kreuznach fiel jedoch negativ auf. Er wurde um 19:20 Uhr in der Rüdesheimer Straße angehalten. Ein Drogenschnelltest reagierte bei ihm positiv auf THC. Dem 25-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Dämmerumzug
Münster-Sarmsheim (ots) - Nach friedlichem und störungsfreiem Verlauf des gut besuchten Dämmerumzuges in Münster-Sarmsheim kam es bei der anschließenden Faschingsparty in der Grundschule zu sechs Körperverletzungs-, einem Beleidigungs- und einem Widerstandsdelikt durch alkoholisierte Jugendliche. Darüber hinaus kam es zu 12 Platzverweisen und 2 Ingewahrsamnahmen. Bei zugleich durchgeführten Jugendschutzkontrollen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt und Jugenamt wurden auch alkoholisierte Minderjährige ohne Begleitpersonen festgestellt. Eine 17-jährige musste wegen Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Polizei- und Ordnungskräfte sahen sich häufig einem distanz- und respektlosem Verhalten durch Jugendliche gegenübergestellt.

Narrenfahrt verläuft fröhlich und weitgehend friedlich
Bad Kreuznach, Innenstadt (ots) - Die Einsatzmaßnahmen der Polizei Bad Kreuznach anlässlich der 46. Kreuznacher Narrefahrt verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Die ca. 55.000 Besucher feierten fröhlich und ließen sich auch nicht von der kalten Witterung beeindrucken. Nach Zugende kam es im Zusammenhang mit der Abschlussveranstaltung auf dem Kornmarkt zu mehreren Vorfällen, die ein polizeiliches Einschreiten erforderten. So registrierte die Polizei bis zum Veranstaltungsende insgesamt fünf Körperverletzungsdelikte und eine Beleidigung. Die Beteiligten erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen und standen fast ausnahmslos unter Alkoholeinfluss. Des Weiteren wurde bei einem Besucher ein verbotener Taser (Elektroschocker) sichergestellt. Eine junge Besucherin wurde zudem von einem bislang unbekannten Mann unsittlich berührt. In diesem Zusammenhang entwendete der Täter auch noch deren Handy. Ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und Diebstahls wurde eingeleitet. Positiv war, dass die Polizei keine Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz registrieren musste. Offenbar führte das feuchtfröhliche Treiben aber auch zu einer Vielzahl von verlorenen Gegenständen. Bei der Polizeiinspektion in der Ringstraße wurden bis in die späten Abendstunden Geldbörsen, Handys und andere Gegenstände abgegeben. Die Verlierer können sich gerne unter der unten angegebenen Telefonnummer melden.

Nachtexpress rollte ohne große Störungen
Bockenau (ots) - Auch der 16. Bockenauer Nachtexpress verlief aus Sicht der Polizei problemlos. Zunächst lief der Umzug wie geplant durch den Ort, vorbei an ca. 2.000 Besuchern. Später kam es bei der Folgeveranstaltung in der Bockenauer Schweiz-Halle zu einer Körperverletzung. Ein stark alkoholisierter 21-Jähriger aus dem Kreisgebiet wurde dort von mehreren Angreifern geschlagen und dadurch leicht im Gesicht verletzt. Die aufnehmenden Beamten kannten den 21-Jährigen bereits. Er war bereits am Nachmittag bei der Kreuznacher Narrefahrt Opfer einer Körperverletzung geworden. So wurde der 21-Jährige an diesem Tag zum zweiten Mal per Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Eine weitere körperliche Auseinandersetzung ereignete sich in unmittelbarer Nähe zur Halle. Hier wurde ein 66-Jähriger von einem 21-Jährigen geschlagen und ebenfalls leicht verletzt.


Polizei Rheinland-Pfalz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 09.08.16

26-Jähriger angegriffen
Wiesbaden, Schulberg, 08.08.2016, 01.50 Uhr, Ein 26-jähriger Mann ist in der Nacht zum Montag von einem Unbekannten angegriffen und gewürgt worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge wurde er gegen 01.50 Uhr im Bereich der "Alten Synagoge" von hinten angegriffen.

Polizei Mainz 07.11.15

Niedergeschlagen und Geld geraubt, Zeugen gesucht
Mainz (ots) - In der Nacht von 06. auf 07.11.2015 kam es in der Zeit zwischen 02:30 Uhr und 02:50 Uhr zu einem gemeinschaftlich begangenen Raub in der Mittleren Bleiche. In Höhe des Neubrunnenplatzes begegnete ein 20-jähriger Mann vier Personen, von denen ihn einer ansprach. Während er noch in das Gespräch verwickelt war, wurde er von hinten zu Boden geschlagen, festgehalten, durchsucht und seines Portemonnaies beraubt.

77-Jähriger vermisst

Aarbergen-Michelbach, Heidestraße, seit 30.09.2015, 16:30 Uhr, Seit gestern, 16:30 Uhr wird der 77-jährige Heinrich Goluch aus Aarbergen-Michelbach vermisst. Herr Goluch wurde zur Mittagszeit letztmalig von seiner Ehefrau gesehen. Als diese gegen 16:30 Uhr nach Hause zurückkehrte, war Herr Goluch verschwunden. Wo Herr Goluch unterwegs sein könnte, kann nicht gesagt werden.

Zum Seitenanfang