Unfall mit Streifenwagen, eine Person schwer verletzt, fünf Leichtverletzte
Fürth (ots) - Schwer verletzt wurde der 22 Jahre alte Insasse eines Mercedes am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Fürth (Landkreis Bergstraße).

Der junge Mann befand sich auf dem Rücksitz des Fahrzeugs und wurde bei dem Zusammenprall mit dem Streifenwagen der Polizeistation Heppenheim aus dem Fahrzeug geschleudert. Die Verletzungen sind schwer, aber nach derzeitigem Stand nicht lebensbedrohlich. Die Polizeistreife war mit einer Alarmfahrt auf der B38 in Richtung Lindenfels zu einem Einsatz in Fürth unterwegs. Auf der ampelgeregelten Kreuzung der B38 - Heppenheimer/Erbacher Straße und der Bahnhofstraße kam es gegen 17.50 Uhr zu dem schweren Unfall. Auch die beiden weiteren Insassen des Mercedes, der 20 Jahre alte Fahrer und sein 22 Jahre alter Beifahrer aus Lindenfels wurden verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. In dem Streifenwagen befanden sich drei (28/29 und 35 Jahre alte) Polizeibeamte, die ebenfalls Verletzungen erlitten und im Krankenhaus untersucht wurden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 50.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Ein Hubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen der Unfallstelle. Die Ortsdurchfahrt in Fürth ist in diesem Bereich seit 18.00 Uhr gesperrt. Die Sperrung wird bis zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge noch bis circa 22.00 Uhr andauern.

Verletzter Fußgänger
Raunheim (ots) - Bei einem Unfall auf dem Gelände einer Tankstelle auf dem Mönchhofgelände in Raunheim, der sich am Freitag (09.02.18) gegen 19.30 Uhr ereignet hatte, wurde ein Fußgänger leicht verletzt. Nach dem Tanken hatte ein PKW-Fahrer das Gelände verlassen wollen und übersah den Fußgänger. Dieser erlitt Prellungen am Oberkörper und am Fuß.

Schlägerei zur Nachtzeit
Rüsselsheim (ots) - Ausgerechnet die Nachtzeit hatten sich zwei Familien ausgesucht, um ihren lautstarken Streit auf offener Straße auszutragen. Die Polizei in Rüsselsheim wurde am Samstag (10.02.18) gegen 2.50 Uhr über eine Schlägerei zwischen ca. 20 Personen informiert. Vor Ort stellte es sich dann als eine körperliche Auseinandersetzung zwischen drei Beteiligten dar, die von ca. 10 weiteren Personen verbal unterstützt wurde. Ein Einschreiten der Polizei wurde von allen Beteiligten ausdrücklich nicht gewünscht, es sei ja "alles in der Familie". Verletzungen gab niemand zu Protokoll. Die Polizei, die mit 9 Streifen vor Ort war, setzte dem Treiben der libanesischen und türkischen Familien ein Ende, sprach Platzverweise aus und stellte zwei Baseballschläger sicher.

Ärger abreagiert
Rüsselsheim (ots) - Weil er seinen aufgestauten Ärger los werden wollte, trat ein Mann am Samstag (10.02.18) gegen 3.45 Uhr vor der Tür eines Schnellrestaurants in der Adam-Opel-Straße in Rüsselsheim gegen mehrere geparkte Fahrzeuge. An mindestens zweien entstand Sachschaden. Die Polizei stellte die Personalien des 22 Jahre alten Beschuldigten fest. Er muss sich für die Sachbeschädigungen verantworten.

Pkw fährt ohne Licht, Fahrer ohne Führerschein und unter Alkoholeinwirkung landet in der Böschung
Bickenbach (ots) - Am frühen Samstagmorgen (10.02.2018) gegen 01:50 Uhr, fiel einer Polizeistreife am Ortsausgang in Bickenbach, August-Bebel-Straße, ein schwarzer Pkw BMW X5 auf, der ohne Licht unterwegs war. Als das Fahrzeug kontrolliert werden sollte, gab der Fahrer Gas. Auf der Flucht kam er von der Fahrbahn ab und landete zwischen Bäumen und Gestrüpp in der Böschung. Der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Zur Bergung des Fahrzeugs war die Feuerwehr Bickenbach eingesetzt.

Brand im Einfamilienhaus
Lampertheim (ots) - Aus dem Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in der "Alte Wormser Straße" sind am Freitagvormittag (9.2.2018) Flammen geschlagen. Die allein lebende 73 Jahre alte Bewohnerin wurde leicht verletzt. Sie konnte jedoch, bevor die ersten Rettungskräfte eintrafen, selbstständig das Haus verlassen. Der Rettungsdienst brachte die Frau mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung und leichten Verbrennungen ins nächste Krankenhaus. Die Brandbekämpfer aus dem Kreis sowie aus Worms hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauern voraussichtlich bis 19 Uhr an. Durch den Brand ist das Haus unbewohnbar geworden. Der Schaden wird auf bis zu 200.000 Euro geschätzt.
Die Ermittlungen, die zu dem Brand gegen 11.25 Uhr geführt haben, werden von der Kriminalpolizei (K 10) aufgenommen.

Pkw-Brand
Reinheim (ots) - Am 11.02.2018 gg. 05:30 Uhr meldete ein Zeuge der Rettungsleitstelle Dieburg einen brennenden Pkw in der Willy-Brandt-Straße in 64354 Reinheim. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand gegenüber der Hausnummer 9 ein silberner Citroen C4 bereits in Vollbrand. Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr Reinheim gelöscht. Der Sachschaden am Fahrzeug wurde mit ca. 6000EUR beziffert. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Ermittlungen dauern an. Zeugen, die Hinweise auf die Brandursache geben können, werden gebeten sich bei der Polizeistation Ober-Ramstadt unter der Telefonnummer 06154/63300 zu melden

Auseinandersetzung auf der Straße
Wald-Michelbach (ots) - Im Bereich der Ludwigstraße in Wald-Michelbach kam es am Freitagmittag (09.02.) gegen 13.00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 29 und 43 jahre alten Männern. Die Auseinandersetzung fand auf dem Gehweg in Höhe eines Döner Imbiss statt. Eine der beiden Personen wurde dabei erheblich verletzt. Zum Zeitpunkt der Tat herrschte reger Fahrzeugverkehr auf der Ludwigstraße. Auch mehrere Passanten haben den Vorfall beobachtet. Die Polizei sucht Zeugen, die zu der genannten Auseinandersetzung Hinweise geben können, um die Hintergründe der Tat zu klären. Sie werden gebeten, sich mit der Polizeistation Wald-Michelbach, Tel.: 06207 / 94050, in Verbindung zu setzen.

Mehrere Verkehrsunfallfluchten
Mörfelden-Walldorf (ots) - 1.) In der Zeit vom 08.02.2018, 17:00 Uhr bis zum 09.02.2018, 07:30 Uhr kam es in der Sudetenstraße gegenüber der Hausnummer 16 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein weißer Peugeot Partner, wahrscheinlich beim Rangieren, an der linken Fahrzeugseite beschädigt wurde. Aufgrund des Schadenbildes, müsste es sich beim Verursacher um einen Lkw handeln.
Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am 09.02.2018 in der Zeit von 09:45 - 10:40 Uhr in der Birkenstraße. Dort wurde ein weißer Renault Clio, am vorderen rechten Stoßfänger beschädigt. Anhand der Spurenlage, müsste es sich um ein blaues Verursacherfahrzeug handeln. Beide Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei in Mörfelden-Walldorf bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 06105/40060 zu melden.
Groß-Gerau (ots) - Der Geschädigte hatte seinen blauen VW Golf Kombi in der Frankfurter Straße, 64521 Groß-Gerau, Höhe der ehemaligen Brauerei, am rechten Fahrbahnrand geparkt. Am Samstagmorgen dem 10.02.2018 zwischen 08:00 Uhr und 09:00 Uhr wurde die Fahrerseite des geparkten PKW durch ein unbekanntes Fahrzeug, mutmaßlich beim Vorbeifahren, beschädigt. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden wird auf ca. 2000EUR geschätzt.
Sachdienliche Hinweise auf das unfallverursachende Fahrzeug bzw. den Fahrzeugführer bitte an die Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonummer: 06152 / 175-0.
Viernheim (ots) - Am 09.02.2018, gg. 15:45 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des LIDL Marktes in der Heidelberger Straße 42 ein Verkehrsunfall. Ein dort geparkter roter PKW VW Golf wurde von einem unbekannten Fahrzeug im Bereich der hinteren Türe der Fahrerseite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Es enstand ein Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Lampertheim-Viernheim unter der Telefonnummer 06206-94400 in Verbindung zu setzen.


 Polizeipräsidium Südhessen