DrogenMesser und Schreckschusswaffe sichergestellt, 37-jähriger Mann in Untersuchungshaft
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Beamte der Polizeistation Pfungstadt haben am Montagabend (29.01.) einen 37 Jahre alten Mann in seiner Wohnung im Stadtteil Eberstadt festgenommen und größere Mengen Rauschgift sichergestellt.

Einem Zeugenhinweis folgend, klingelten die Polizisten gegen 18.30 Uhr an der Wohnungstür des Beschuldigten. Als der Darmstädter diese öffnete, schlug den Streifenbeamten starker Marihuana-Geruch entgegen. Zudem konnten sie weitere Drogen auf dem Tisch im Inneren ausmachen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde die Wohnung des 37-Jährigen mit Unterstützung eines Drogenspürhundes im Anschluss durchsucht.
Hierbei stießen die Ordnungshüter unter anderem auf rund ein Kilogramm Marihuana, über drei Kilogramm Haschisch, etwa vier Kilogramm Amphetamin und circa 400 Ecstasy Tabletten. Die Betäubungsmittel waren teilweise verkaufsfertig verpackt. Den Gesamtwert schätzen die Rauschgiftermittler auf mindestens 60.000 Euro. Neben den Drogen wurden auch eine Schreckschusswaffe, ein Nun-Chaku, acht Messer sowie fünf Kettensägen sichergestellt. Erste Erkenntnisse ergaben, dass eine der Sägen nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war.
Auch vier anwesende Besucher wurden bei dem Einsatz durch die Beamten überprüft. Bei Zweien fanden sie Kleinstmengen Rauschgift und erstatteten Anzeige. Der 37 Jahre alte Festgenommene musste die Nacht in einer Polizeizelle verbringen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde er am Dienstag (30.01.) einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.


Polizeipräsidium Südhessen