GeisterfahrerFalschfahrer Unfall auf der A63
Wörrstadt (ots) - Gegen 07:40 Uhr drehte sich ein PKW auf der A63, Fahrtrichtung Kaiserslautern, in Höhe Anschlussstelle Wörrstadt witterungsbedingt auf schneeglatter Fahrbahn. Der PKW hat Sommerreifen aufgezogen.

Als der Fahrer im Begriff war die Fahrbahn, entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen zu verlassen, kollidierte er mit einem entgegen kommenden LKW. Der PKW-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Zurzeit kann der Verkehjr über die rechte Fahrbahn fahren.

Nachtrag:
Wörrstadt (ots) - Am 17.01.2018, gegen 07:40 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Mann aus Rüsselsheim, mit seinem Mercedes auf Sommerreifen, die BAB 63 in Richtung Kaiserslautern. Zu diesem Zeitpunkt herrschte dichtes Schneetreiben. Kurz vor der Anschlussstelle Wörrstadt geriet er auf Schnee und eisglatter Fahrbahn ins Schleudern und dreht sich. Der 64-Jährige kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen und lenkte dann auf den Seitenstreifen. Während der Autofahrer einige Meter auf dem Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung fuhr, meldeten ihn Verkehrsteilnehmern sofort über Notruf als Falschfahrer. Schließlich versuchte der Mann zu wenden, um wieder in die richtige Richtung zu fahren und geriet dabei quer auf die Fahrbahn. Ein 61-jähriger LKW-Fahrer aus Bischofsheim, der die BAB 63 in richtige Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen befuhr, rammte den quer auf der Fahrbahn stehenden Mercedes. Glücklicher Weise wurde der PKW-Fahrer durch den Unfall nur leicht verletzt. Wegen Bergungsarbeiten und eisglatter Fahrbahn, wurde die linke Fahrbahn bis gegen 10:00 Uhr gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von etwa 5 Kilometer.

Verletzter Mann bedrohte Sanitäter und Polizei
Mainz-Altstadt (ots) - Dienstag, 16.01.2018, 18:55 Uhr: Der Rettungsdienst wollte in der Lotharstraße einem Mann (47 Jahre) mit klaffender Platzwunde am Hinterkopf helfen. Der Verletzte beleidigte jedoch die Sanitäter und widersetzte sich der Behandlung. Aufgrund der Schwere der Verletzung hielten es die Sanitäter aber für erforderlich, dass der Mann durch einen Arzt begutachtet wird. Deshalb wurde die Polizei zur Unterstützung gerufen. Die Beamten mussten den Verletzten mit Zwang auf die Trage legen. Dabei wehrte er sich mit Händen und Füßen und verfehlte nur knapp einen daneben stehenden Sanitäter. Im weiteren Verlauf versuchte er auch noch, die Einsatzkräfte zu bespucken. Nur durch das Anlegen von Handfesseln konnte er von weiteren Angriffen abgehalten werden. Nachdem Eintreffen in der Uniklinik beleidigte er auch noch einen eingesetzten dunkelhäutigen Polizeibeamten mit rassistischen Äußerungen. Nach der Versorgung der Verletzung wurde er in die Psychiatrische Abteilung verlegt. Wie es zu der Verletzung gekommen war, konnte der 47-Jährige nicht angeben.

Unfallflucht durch Taxifahrer
Mainz (ots) - Dienstag, 16.01.2018, 10:50 Uhr: Ein Fahrradfahrer (55 Jahre) befuhr die Große Langgasse. Vor ihm befand sich ein Taxi, welches ihn angeblich immer wieder ausbremste. In Höhe der Spritzengasse bremste der Taxifahrer plötzlich stark ab und machte einen Schlenker nach links. Der hinter dem Taxi befindliche Fahrradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit der rechten Schulter gegen das Dach des Taxis. Der Taxifahrer entschuldigte sich angeblich durch die geöffnete Seitenscheibe. Trotz Aufforderung des Fahrradfahrers zu warten, setzte er seine Fahrt fort. Dieser konnte sich noch von der Mercedes E-Klasse-Limousine das Kennzeichen merken. Die Ermittlungen dauern an.

Schwangere von Gerüstplatte getroffen
Mainz-Altstadt (ots) - Mainz, 16.01.2018, 13:20 Uhr: Eine im fünften Monat schwangere Passantin (35 Jahre) wurde in der Schottstraße von einer Platte eines Baugerüstes getroffen. Durch einen kräftigen Windstoß war diese nach unten gefallen und hatte die Frau mit voller Wucht getroffen. Die Folge war nach Angaben der Frau eine kurze Bewusstlosigkeit sowie Schwindelgefühle und Kopfschmerzen. Sie hatte sich zunächst zur Behandlung in die Uniklinik begeben und den Sachverhalt erst später angezeigt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Zuwanderer überfallen und ausgeraubt
Mainz-Hartenberg (ots) - Montag, 15.01.2018, 11:20 Uhr bis 11:35 Uhr: Gegen 11:20 Uhr hebt ein 18-jähriger Zuwanderer Bargeld am Geldautomaten im Einkaufszentrum an der Dr.-Martin-Luther-King-Straße ab. Als er danach in Richtung Am Fort Gonsenheim läuft, hält etwa 100 Meter vor dem Kreuzungsbereich ein blauer Skoda mit Frankfurter Kennzeichen neben ihm an. Die beiden Insassen fragen ihn nach einem in der Nähe befindlichen Elektromarkt. Bevor er den Weg erklären kann, wird der Zuwanderer gebeten, in das Fahrzeug zu steigen und dann den Weg zu zeigen. Während der Fahrt wird er mit einem Messer und einer Pistole bedroht. Der Beifahrer nimmt ihm die Geldbörse ab und entwendet daraus das zuvor geholte Bargeld. In Höhe des Rheingauwalls wird er aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen.
Er beschreibt die Täter wie folgt:
Fahrer: Männlich, Mitte bis Ende 30 Jahre, ca. 180 bis 185 cm groß, helle Gesichtsfarbe, kein Bart, kurze Haare, rasiert (sogenannte Boxerschnitt), dicke Brillengläser mit schwarzem Brillengestell, blaue Jeans, weißes T-Shirt.
Beifahrer: Männlich, Mitte 30 Jahre, helle Gesichtsfarbe, kurze dunkle Haare, gepflegter Vollbart (etwa eine Woche alt), schwarze, dicke Steppjacke (glänzendes Material mit Kapuze, hüftlang), Jeans, schmaler Körperbau.
Die Ermittlungen dauern an.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Polizeieinsatz nach Körperverletzungen
Mainz-Altstadt (ots) - Dienstag, 16.01.2018, 03:35 Uhr bis 04:45 Uhr: Ein Funkstreifenwagenteam wurde auf der Großen Bleiche von drei Männern (24, 26 und 43 Jahre) angesprochen. Einer blutete am Kopf, einer hatte ein blaues Auge und der Dritte klagte über Schmerzen am Kopf und am Bein. Die drei waren zuvor in einem Lokal in der Umbach gewesen, wo sie von unbekannten Tätern, einer größere Gruppe, geschlagen worden wären.
Die Beamten suchten die Kneipe auf, in der sich aber keine Gäste mehr befanden. Allerdings konnten im Innenhof noch drei Männer angetroffen und kontrolliert werden. Bei einem 25-Jährigen wurde - nach dessen Angaben - Kokain aufgefunden und sichergestellt, die anderen beiden (40 und 45 Jahre) konnten oder wollten aufgrund sprachlicher Barrieren keine weiterführenden Angaben machen.
Zeitgleich suchten andere Beamte den Nahbereich, insbesondere das Bleichenviertel, nach weiteren tatverdächtigen Personen ab, es konnte aber niemand mehr angetroffen werden. Die Ermittlungen laufen.

Fahrradfahrer stürzte wegen Straßenbahnschiene
Mainz-Altstadt (ots) - Montag, 15.01.2018, 18:44 Uhr: Ein 27-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Gaustraße in Richtung Schillerplatz. In Höhe einer leichten Linkskurve geriet er auf der regennassen Fahrbahn in eine Schiene der Straßenbahn und stürzte hin. Der junge Mann verletzte sich leicht am linken Bein und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Schienenverkehr musste für kurze Zeit in beide Richtungen gesperrt werden.

Hotelmitarbeiter fiel verdächtiger Marihuanageruch auf
Mainz-Altstadt (ots) - Montag, 15.01.2018, 22:41 Uhr: Zwei Freunde hatten sich für eine Nacht ein Zimmer in einem Hotel in der Innenstadt gemietet. Gegen 22:41 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter des Hotels, dass der ganze Flur im vierten Obergeschoss nach Marihuana roch. Er informierte die Polizei. Die Beamten überraschten die beiden Mieter und zwei weitere junge Männer (18 bis 25 Jahre), als sie das Zimmer betraten. Die jungen Männer wollten sich gegen eine Durchsuchungsmaßnahme sperren, aber die Polizeibeamten hatten bereits das Marihuana gesehen und stellten es sicher. Ein Rauschgiftsuchhund war ebenfalls mit dabei und wurde bei der Suche nach weiteren Betäubungsmitteln eingesetzt. Es wurden noch etwas Haschisch und eine größere Menge Bargeld aufgefunden und ebenfalls sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Heidesheim am Rhein (ots) - Am 15.01.2018, gegen 07:45 h, wurde in Heidesheim, Gartenstraße, ein Pkw kontrolliert. Der 45-j. Fahrer aus Heidesheim konnte keinen Führerschein vorweisen, da gegen ihn ein Fahrverbot erlassen worden war. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten
Mainz (ots) - Montag, 15.01.2018, 23:00 Uhr bis 23:30 Uhr: Im Laufe des Montagabends kam es bei drei Mainzern zu Anrufen durch falsche Polizeibeamte. Eine männliche Stimme mit Mainzer Dialekt meldete sich bei einer 77-jährigen Seniorin in der Kurfürstenstraße. Dies geschah mit den Worten: "Polizeieinsatz. Hier ist ein Einbruch gemeldet worden." Anschließend wurde die Seniorin gefragt, ob sie Bargeld im Haus hat. Dies verneinte sie und legte auf.
Mit einem Anruf bei einer 66-jährigen Dame in der Martin-Kirchner-Straße versuchte es ebenfalls ein männlicher Täter. Diesmal gab er sich als "Polizei Wiesbaden" aus und behauptete, Informationen über einen bevorstehenden Einbruch in die Wohnung der Dame zu haben. Nachdem diese Rückfrage stellte, legte der Anrufer auf.
Mit den Worten "Polizei" meldete sich ein unbekannter Mann auch bei einer 92-jährigen Seniorin aus der Oberen Zahlbacher Straße. Er gab an, dass bei der Festnahme einiger Rumänen ein Zettel mit ihrer Anschrift gefunden worden wäre. Die Seniorin legte danach auf und verständigte gleich ihre Tochter. Ein Anruf bei der "richtigen" Polizei deckte den Betrugsversuch auf.

Kontrollstellen im Stadtgebiet
Mainz-Neustadt (ots) - Mainz, 16.01.2018, 00:10 Uhr bis 01:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr: Im Bereich der Kaiserstraße wurde gegen 00:10 Uhr eine Kontrollstelle mit der Zielrichtung Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss eingerichtet. Unter den Kontrollierten befanden sich etliche Besucher des in Frankfurt gerade zu Ende gegangenen Helene Fischer Konzerts. Alle kontrollierten Fahrzeuge und ihre Führer konnten ohne Beanstandungen den Kontrollort verlassen.
Nicht so glimpflich verliefen die Kontrollen am frühen Nachmittag in der Mombacher Straße. Hier war aufgefallen, dass in letzter Zeit viele Verkehrsteilnehmer, entgegen einem dort aufgestellten Verbotszeichen, falsch von der Fritz-Kohl-Straße abgebogen waren. Die Kontrollen spiegelten dies wider. 31 Fahrzeugführer mussten in dieser Zeit verwarnt werden. Für einen weiteren Fahrzeugführer war die Fahrt hier zu Ende. Er führte sein Fahrzeug ohne die dafür gültige Fahrerlaubnis und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Schulwegüberwachung positiv aufgenommen
Mainz (ots) - Dienstag, 16.01.2018, 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr: Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurde am Fußgängerüberweg in der Hechtsheimer Straße und an der Kreuzung Hechtsheimer Straße/Am Stiftswingert eine Schulwegüberwachung durchgeführt. Es wurden dabei 25 PKW und 12 Fahrräder kontrolliert. Dabei mussten zwei Mängelberichte ausgestellt werden. Ein Rotlichtverstoß eines Fußgängers wurde ebenfalls geahndet. Vereinzelt wurden Verkehrsteilnehmer auf die 30 km/h-Begrenzung hingewiesen. Lehrer, Eltern und Passanten reagierten sehr positiv auf die Kontrollen.

Tageswohnungseinbrüche, Polizei kontrollierte im Stadtgebiet
Mainz-Oberstadt/Mainz (ots) - Dienstag, 16.01.2018, 16:00 Uhr bis 18:05 Uhr: Gestern waren wieder mehrere Polizeistreifen im Mainzer Stadtgebiet unterwegs. Unter anderem wurden die Bereiche Hartenberg-Münchfeld, Schlesisches Viertel und die Mainzer-Oberstadt kontrolliert. Dabei fielen zwei rumänische Handwerker ohne Erkenntnisse wegen eines Verkehrsverstoßes auf. Die Kontrolltätigkeiten wurden nach der Meldung des vollendeten Einbruchs in der Freiherr-vom-Stein-Straße beendet und die Beamten konzentrierten sich auf die Tatortaufnahme und die Nahbereichsfahndung. Weitere Kontrollen werden stattfinden.
TIPP: Hinweise auf mögliche Täter können der Polizei bei der Suche nach Einbrechern vor der Tat helfen. Achten Sie auf fremde Fahrzeuge in Wohngebieten, Fußgänger beim Ausspähen, fremde Menschen in Mehrfamilienhäusern, die fadenscheinige Ausreden vorbringen etc. Melden Sie solche Beobachtungen über den Notruf 110.


Polizeipräsidium Mainz