69-Jähriger bei Motorradunfall tödlich verletzt
Michelstadt (ots) - Ein 69 Jahre alter Mann ist am Montagnachmittag (15.01.) bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Gegen 15.20 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle informiert.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Michelstädter mit seinem Motorrad die Kreisstraße 45 von Würzberg kommend in Richtung Bundesstraße 47. Aus bislang noch unbekannter Ursache kam der 69-Jährige am Ende einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Trotz sofortiger Hilfe verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle.

Toter aus dem Bornbruchsee identifiziert, Seit November vermisster 75-Jähriger aus Erzhausen
Mörfelden/Erzhausen (ots) - Bei dem am 28. Dezember 2017 von einem Spaziergänger im Bornbruchsee entdeckten Toten handelt es sich um einen seit November 2017 vermissten 75-jährigen Mann aus Erzhausen (wir haben berichtet). Dies ergaben nun die Ermittlungen der Kriminalpolizei. Es liegen weiterhin keinerlei Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person
Lampertheim (ots) - Am Donnerstag (11.01.2018) gegen 10.45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Römerstraße. Dabei wurde ein 67-jähriger Mann schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fußgänger hatte zuvor die Römerstraße überquert und wurde dabei von einen dunklen Auto erfasst. Die Ermittlungen zu dem Unfallhergang dauern derzeit noch an. Zeugen die Angaben zu dem Unfallhergang machen können oder in diesem Zusammenhang weitere Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der zuständigen Polizeistation Lampertheim (06206-94400) zu melden.

Mit 2,26 Promille von der Fahrbahn abgekommen
Oberzent (ots) - Ein 46 Jahre alter Autofahrer, der am Montag (15.01.)auf der Landesstraße 3410 von Rothenberg in Richtung Beerfelden unterwegs war, verlor gegen 12.40 Uhr im Bereich einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet in den Seitengraben und prallte schließlich mit seinem Pkw gegen einen Baumstumpf. Der 46-Jährige wurde bei dem Unfall leichtverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,26 Promille an. Der verunfallte Wagenlenker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Neben der Polizei waren auch die Feuerwehr und der Rettungsdienst an der Unfallstelle im Einsatz.

Auf frischer Tat ertappt, Zeuge stoppt Dieb, Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Darmstadt (ots) - Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Beamte des Zweiten Polizeireviers am Sonntag (14.1.2018) einen Handtaschendieb in der Ehretstraße festnehmen. Der Kriminelle hatte gegen 17.15 Uhr versucht, über ein geöffnetes Fenster einer Erdgeschosswohnung nach einer Handtasche samt Geldbörse zu greifen, die sich griffbereit in dem Wohnraum befand. Ein Zeuge beobachtete ihn dabei, verständigte die Polizei und hielt den Dieb bis zum Eintreffen der Beamten fest. Wenige Stunden (1.10 Uhr) zuvor wurden zwei Handtaschen aus dem Gastraum einer Bar in der Kasinostraße auf die gleiche Weise gestohlen. Einen Tatzusammenhang schließen die Beamten der Ermittlungsgruppe daher nicht aus. Sie suchen Zeugen, die weitere Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 06151/969- 0 zu melden.

17- Jähriger nach Sachbeschädigung festgenommen
Darmstadt (ots) - Am frühen Samstagmorgen (13.1.2018) nahm die Polizei einen 17- jährigen Mann fest. Der Jugendliche wurde zuvor von Zeugen dabei beobachtet, wie er eine Grundstücksmauer in der Martinsstraße mit Farbe beschmierte. Die schnell hinzugeeilten Beamten stellten den Tatverdächtigen nach kurzem Fluchtversuch und stellten die von ihm mitgeführten Spraydosen sicher. Der Mann wird sich nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung verantworten müssen. Die Ermittlungsgruppe Darmstadt hat diesen Fall übernommen. Sie bittet Zeugen, die ergänzende Hinweise in diesem Zusammenhang geben oder weitere Tatorte benennen können, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Polizei stoppt drei Autofahrer mit Verdacht auf Drogeneinfluss
Odenwaldkreis (ots) - Gleich dreimal stoppten Beamte der Odenwälder Polizei am vergangenen Wochenende Autofahrer, die ganz offensichtlich unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahmen. Am Samstagmittag (13.01.) hegten die Ordnungshüter bei der Kontrolle eines 27-jährigen Wagenlenkers in der Michelstädter Straße in Erbach ebenso rasch den Verdacht, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm, wie am späten Abend des gleichen Tages bei einem 26 Jahre alten Autofahrer, den sie in der Heinrichstraße in Steinbach stoppten. In beiden Fällen müssen die angeordneten Blutentnahmen nun zeigen, welche Drogen von den Männern vor Fahrtantritt konsumiert wurden. Den vorherigen Konsum von Cannabis räumte zudem ein 34-jähriger Autofahrer am Sonntagabend (14.01.) auf der Bundesstraße 45 bei einer Verkehrskontrolle in der Ortsdurchfahrt von Mümling-Grumbach ein. Auch er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den drei Wagenlenkern drohen nun Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgsetz.

Zwei Autofahrer mit über zwei Promille gestoppt
Groß-Gerau (ots) - Gleich zweimal stoppten Beamte der Polizeistation Groß-Gerau am vergangenen Wochenende Autofahrer mit über zwei Promille. Am Samstag (13.01.) gegen 12.00 Uhr kontrollierten die Ordnungshüter auf der Bundesstraße 44 einen 37-jährigen Wagenlenker aus Frankfurt. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,90 Promille an. Zudem unterzogen die Polizisten in der Nacht zum Sonntag (14.01.) auf dem Europaring eine 36 Jahre alte Autofahrerin aus dem Landkreis Groß-Gerau einer Verkehrskontrolle. Rasch bemerkten die Beamten, dass die Frau unter Alkoholeinwirkung am Straßenverkehr teilnahm. Hier zeigte das Alkoholtestgerät 2,17 Promille an.
Beide mussten sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Die Führerscheine wurde jeweils sichergestellt. Die Polizei erstattete Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mehrere Einbrüche in Mehrfamilienhäuser
Viernheim (ots) - Gleich dreimal schlugen unbekannte Diebe am Montag (15.01.2018) in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 19 Uhr zu und brachen in mehrere Wohnungen ein. In der Mannheimer Straße und in der Wallstadter Straße hebelten die Kriminellen jeweils die Balkontür auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume und flüchteten, bislang unerkannt, mit Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro. Auch in der Zwingenberger Straße verschafften sich die Diebe Zutritt zu einer Wohnung in einem Hochhaus. Dort hebelten sie die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume bis sie fündig wurden und mit mehreren Tausend Euro Bargeld das Weite suchten. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mindestens 2500 Euro geschätzt. Die Ermittler der Kriminalpolizei in Heppenheim haben die Fälle übernommen und suchen Zeugen die verdächtige Beobachtungen in dieser Zeit gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06252-706-0 zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen