Badeunfall im Freizeitbad, 4-Jährige stirbt
Mainzer Straße Wiesbaden 12.01.2018, 18.00 Uhr, Am frühen Freitagabend kam es zu einem Badeunfall im Freizeitbad Mainzer Straße in Wiesbaden. Bei dem Unfall ist ein Kind verstorben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.


4 jährige Wiesbadenerin stirbt im Freizeitbad
Wiesbaden (ots) - Gestern Abend kam es zu einem Todesfall im Freizeitbad Mainzer Str. in Wiesbaden. Ein 4 jähriges Mädchen aus Wiesbaden wurde durch einen Badegast im Nichtschwimmerbecken, regungslos festgestellt und aus dem Wasser gezogen.
Das Schwimmbadpersonal leitete sofort die Reanimationsmaßnahmen ein, welche durch den eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt fortgeführt wurden.
Die Reanimation wurde wegen fehlender vitaler Reaktion nach einer Stunde eingestellt.
Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.
Das Mädchen war zusammen mit ihrem 5 jährigen Bruder, ihrem Vater und weiteren Angehörigen im Freizeitbad.
Wie es letztlich zu dem Todesfall gekommen ist, ist derzeit unklar.
Das Nichtschwimmerbecken hat eine Wassertiefe von 30 cm bis 90 cm. Der Übergang ist fließend.
Die Familienangehörigen wurden von Mitarbeiter der Seelsorge in Not und Rettungskräften betreut.
Badegäste, welche bisher keine Angaben gegenüber der Polizei vor Ort gemacht haben und Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0611-345-0 zu melden.

Schläge nach Gaststättenbesuch
Wiesbaden, Matthias-Claudius-Straße, 12.01.2018, 02.55 Uhr, Heute Nacht kam es vor einer Gaststätte in der Matthias-Claudius-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen, bei der zwei Personen verletzt wurden. Die 19- und 52-jährigen Geschädigten erklärten gegenüber der Polizei, dass sie gegen 03:00 Uhr in der vergangenen Nacht die Gaststätte verließen. Kurz zuvor habe ein anderer Gast ebenfalls die Lokalität verlassen. Dieser habe sie dann vor der Tür auf der Straße angegriffen. Die näheren Hintergründe des Übergriffs sind nicht bekannt. Der Angreifer sei nach Angaben der Geschädigten circa 30 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, habe einen grauen Kapuzenpulli getragen und sei ansonsten dunkel gekleidet gewesen. Der Unbekannte habe "nordafrikanisch" ausgesehen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Unfallflucht mit über 2,0 Promille
Wiesbaden, B455, 11.01.2018, 08.45 Uhr, Am Donnerstagmorgen hat ein stark alkoholisierter 40-jähriger Autofahrer auf der B 455 einen Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen verursacht und ist anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Der 40-Jährige war gegen 08.45 Uhr von Wiesbaden kommend auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Niedernhausen unterwegs, als er zwischen den Einmündungen Patrickstraße und Schultheißstraße mit seinem Mercedes auf den Skoda Citigo eines vorausfahrenden 32-jährigen Autofahrers auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault nach links abgewiesen und krachte gegen einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Ford Transit. Der 32-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Ohne sich um den Verletzten und den angerichteten Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro zu kümmern, setzte der Mercedesfahrer seine Fahrt im Anschluss einfach weiter fort. Er konnte jedoch von den verständigten Polizisten an seiner Wohnanschrift angetroffen und festgenommen werden. Der erheblich beschädigte Mercedes war vor dem Wohnhaus am Fahrbahnrand abgestellt. Es stelle sich heraus, dass der 40-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Er muss sich nun wegen der Unfallflucht und des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Heidenrod, Heimbach, B260, 11.01.2018, 17.25 Uhr, Am Donnerstagnachmittag kam es auf der B 260 bei Heimbach zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem vier Personen leicht verletzt worden sind. Ein 23-jähriger Autofahrer war gegen 17.25 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Lahnstein unterwegs, als er den vor ihm ins Stocken geratenen Verkehr zu spät bemerkte und auf den Toyota Auris eines 36-jährigen Autofahrers auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota auch noch auf den VW Touran eines vorausfahrenden 36-jährigen Autofahrers aufgeschoben. Die drei Autofahrer sowie eine 32-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der VW Polo und der Toyota Auris waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Trickdiebe erlangen hochwertigen Schmuck
Wiesbaden-Erbenheim, 10.01.2018, 11.00 Uhr, Am Mittwoch gelangten Trickdiebe in Erbenheim in die Wohnung einer 75-Jährigen und entwendeten hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Gestern meldete sich die Geschädigte bei der Polizei und berichtete, dass ein unbekannter Mann am Vortag an ihrer Wohnungstür geklingelt und sie in ein Gespräch verwickelt habe. So wurde eine Vertrautheit aufgebaut und der Täter gelangte in die Wohnung. Beim Betreten der Wohnung ließ der Fremde mutmaßlich die Tür hinter sich einen Spalt weit auf, sodass ein weiterer Täter unbemerkt die Wohnung betreten konnte. Während der erste Täter dann die Frau im Wohnzimmer ablenkte, durchsuchte der zweite Dieb die Wohnung und stieß hier auf den Schmuck. Im weiteren Verlauf verabschiedete sich dann der Fremde und verließ wieder die Örtlichkeit. Im Nachgang fiel dann der Diebstahl auf. Der Täter, welcher an der Wohnungstür klingelte, sei laut Beschreibung der 75-jährigen Dame circa 1,75 Meter groß und habe Deutsch mit einem leichten Akzent gesprochen. Das Aussehen des Täters beschreibt das Opfer als "südländisch, marokkanisch" aussehend. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbrecher erbeuten Uhren und Schmuck
Wiesbaden-Dotzheim, Zugspitzstraße, 11.01.2018, 16.30 Uhr bis 19.15 Uhr, Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Zugspitzstraße haben unbekannte Täter am Donnerstag hochwertige Schmuckstücke und Uhren gestohlen. Die Einbrecher begaben sich zwischen 16.30 Uhr und 19.15 Uhr auf das Grundstück des Hauses und machten sich am Schlafzimmerfenster zu schaffen. Als es ihnen jedoch nicht gelang, dieses zu öffnen, hebelten die Täter schließlich das Badezimmerfenster auf und gelangten durch dieses in die Räumlichkeiten. Nachdem die Einbrecher daraufhin sämtliche Zimmer des Hauses durchsucht hatten, ergriffen sie mit den erbeuteten Wertgegenständen unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeidirektion Wiesbaden