Mit Luftgewehr durch die Innenstadt gelaufen
Wiesbaden, An den Quellen, Burgstraße, 06.01.2018, 21.30 Uhr, Am Samstagabend ist ein 35-jähriger Mann mit einem Luftgewehr in der Hand durch die Wiesbadener Innenstadt gelaufen.

Eine Zeugin hatte gegen 21.30 Uhr die Polizei verständigt, nachdem sie im Bereich der Straße "An den Quellen" einen Mann gesehen hatte, der ein Gewehr in der Hand hielt. Sofort entsandte Streifen konnten bereits kurze Zeit später die beschriebene Person in der Burgstraße antreffen. Der 35-jährige Wiesbadener wurde von den Beamten widerstandslos festgenommen und dessen mitgeführtes Luftgewehr sichergestellt. Der offensichtlich geistig verwirrte und unter berauschenden Mitteln stehende 35-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle in eine psychiatrische Einrichtung überstellt.

Auseinandersetzung in Diskothek
Peter-Sander-Straße, 06.01.2018, 05.15 Uhr, Am frühen Samstagmorgen kam es in einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 15-jähriger Jugendlicher verletzt wurde. Nach Angaben des 15-Jährigen wollte er gegen 05.15 Uhr im Raucherbereich der Diskothek einen Streit zwischen zwei Mädchen schlichten, als er in dem hieraus resultierenden Tumult von bislang unbekannten Tätern geschlagen und getreten wurde. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

Mitarbeiterin bei Verpuffung in Restaurant verletzt
Wiesbaden, Wellritzstraße, 08.01.2018, 07.00 Uhr, Am Montagmorgen wurde eine Mitarbeiterin eines Restaurants in der Wellritzstraße bei einer Verpuffung verletzt. Gegen 07.00 Uhr kam es in dem Restaurant, durch aus einer Gasflasche ausgetretenes Gas, zu der Verpuffung. Die hierdurch verletzte Frau wurde von den verständigten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und die in Brand geratenen Gegenstände von der Feuerwehr gelöscht. Ob ein technischer Defekt oder menschliches Versagen ursächlich für die Verpuffung waren, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Unfall beim Abbiegen
Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, Konrad-Adenauer-Ring, 07.01.2018, 18.05 Uhr, Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge wurden am späten Sonntagnachmittag auf der Biebricher Allee drei Personen verletzt. Eine 46-jährige Autofahrerin war gegen 18.00 Uhr mit ihrem VW Sharan von der Schiersteiner Straße kommend auf dem Konrad-Adenauer-Ring unterwegs und wollte schließlich nach links auf die Biebricher Allee einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch offensichtlich den Mazda 323 eines entgegenkommenden 40-jährigen Autofahrers und stieß mit diesem frontal im Kreuzungsbereich zusammen. Der 40-jährige Autofahrer sowie die 46-jährige Unfallverursacherin und deren 21-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden total beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden.

Mehrere Einbrüche
Wiesbaden, 05.01.2018 bis 07.01.2018, Im Verlauf des Wochenendes wurden in Wiesbaden rund ein Dutzend Einbrüche registriert. In der Straße "Am Kupferberg" wurden am Freitagabend zwischen 18.30 Uhr und 22.15 Uhr sogleich zwei Reihenhäuser von Einbrechern heimgesucht. Während die Täter in einem Fall nach einem Hebelversuch an der Kellertür von ihrem weiteren Vorhaben abließen, drangen sie in dem anderen Fall durch ein aufgehebeltes Wohnzimmerfenster in das Wohnhaus ein und erbeuteten unter anderem eine hochwertige Armbanduhr. Im Verlauf des Freitags wurde auch der Einbruch in ein Einfamilienhaus im Tannenweg festgesellt. Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. In der Webergasse brachen unbekannte Täter zwischen Freitagabend und Samstagmittag in ein Bekleidungsgeschäft ein und entwendeten eine große Anzahl an hochwertigen Winterjacken und Hosen. Beim Einbruch in eine Lagerhalle in Kloppenheim erbeuteten unbekannte Täter etwa im selben Zeitraum vier Sommerreifen und ein Radio. Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße "Dreiherrenstein" hielt am Samstag, zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr, Einbruchsversuchen stand. Ebenso gelang es Unbekannten am Samstagabend auch nicht, die Eingangstür einer Wohnung in der Goebenstraße aufzuhebeln. Ein Smartphone, ein Tablet-PC sowie einen Staubsaugerroboter ließen Einbrecher aus einer Wohnung in der Hallgarter Straße mitgehen. Die Täter waren zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr in die Wohnung eingebrochen. Zwischen Samstagnachmittag und der Nacht zum Sonntag scheiterten Unbekannte beim Versuch, die Tür einer Wohnung in der Dotzheimer Straße aufzubrechen. Durch eine aufgehebelte Terrassentür drangen Einbrecher zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen in die Räumlichkeiten einer Kindertagesstätte ein. Nachdem die Täter im Anschluss das Büro durchwühlt hatten, ergriffen sie mit einer geringen Summe Bargeld und einem Drucker unerkannt die Flucht. Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei zu einem Einbruch im Schäferweg gerufen. Unbekannte waren dort im Verlauf des Wochenendes durch eine gewaltsam geöffnete Tür in ein Wohnhaus eingedrungen und hatten Bargeld und hochwertige Schmuckstücke entwendet. Am späten Sonntagnachmittag versuchten Unbekannte in eine Wohnung in der Faaker Straße einzubrechen. Nachdem es den Täter jedoch nicht gelang, die Wohnungstür aufzuhebeln, brachen sie ihr Vorhaben ab und ergriffen die Flucht. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Baumaschinen von Baustelle gestohlen
Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring, 04.01.2018, 15.00 Uhr bis 08.01.2018, 07.10 Uhr, Zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen haben Diebe von einer Baustelle im Gustav-Stresemann-Ring Baumaschinen im Wert von über 5.000 Euro gestohlen. Die Täter verschafften sich Zutritt zu dem im Bau befindlichen Gebäude, brachen dort eine verschlossene Gitterbox auf und entwendeten hieraus mehrere Baumaschinen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Diebe erbeuten wertvolle Perlenkette
Wiesbaden-Biebrich, Straße der Republik, 08.01.2018, 15.20 Uhr, Zwei Diebe erbeuteten am Montagnachmittag in einem Juweliergeschäft in Wiesbaden eine wertvolle Perlenkette. Gegen 15.20 Uhr betrat das diebische Duo das Geschäft in der Straße der Republik und stellte dem Verkäufer eine Frage. Noch bevor sich dieser zu den beiden Männern begeben konnte, schnappte sich einer der Täter plötzlich eine Perlenkette aus der Auslage im Schaufenster und rannte dann gemeinsam mit seinem Komplizen und der Beute davon. Der dunkel gekleidete Haupttäter soll etwa 16 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und dünn gewesen sein. Er habe eine dunkle Hautfarbe und kurze, schwarze Haare. Der ebenfalls dunkel gekleidete Komplize soll 17-18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und muskulös gewesen sein. Er führte eine schwarze Sporttasche mit weißen Streifen mit sich. Beide sollen gutes Deutsch gesprochen haben. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Fahrräder entwendet
Wiesbaden, Carl-von-Ossietzky-Straße, 08.01.2018, 09.50 Uhr bis 12.00 Uhr, Wiesbaden, Geisenheimer Straße, 08.01.2017, 15.30 Uhr bis 09.01.2017, 10.00 Uhr, Zwischen Montag und Dienstag haben in der Carl-von-Ossietzky-Straße und in der Geisenheimer Straße Fahrraddiebe zugeschlagen. In der Carl-von-Ossietzky-Straße entwendeten die Täter am Montagvormittag ein schwarzes Mountainbike der Marke Trek. Die Geschädigte hatte das Fahrrad gegen 09.50 Uhr an einem Treppengeländer angeschlossen abgestellt. Gegen 12.00 Uhr war es dann verschwunden. Das zweite Fahrrad stahlen die Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagvormittag von dem Krankenhausparkplatz in der Geisenheimer Straße. Das gestohlene Fahrrad war dort an einem Fahrradständer angeschlossen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der AG Fahrrad in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Mehrere Taschendiebstähle
Wiesbaden, 08.01.2018,Am Montagnachmittag ereigneten sich in Wiesbaden mehrere Taschendiebstähle, bei denen den Opfern ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand. Leider bleibt festzustellen, dass es den Tätern teilweise leicht gemacht wurde, ihre Tat erfolgreich zu beenden. So wurde in einem Fall die Handtasche während des Einkaufs im Einkaufskorb abgestellt und kurzfristig aus den Augen gelassen. In einem anderen Fall entwendeten Diebe aus einer am Rollator angebrachten Tasche die Geldbörse einer Seniorin. Am Luisenplatz wurde ein Mädchen von einem unbekannten Mann angerempelt, welcher ihr dann das Handy aus der Hand entwendete und mit der Beute flüchtete. Diebe erkennen ihre Gelegenheit sofort. Ein kurzer Moment genügt und schon ist es passiert. Lassen Sie ihre Wertsachen nie aus den Augen und rechnen Sie immer mit einem dreisten Langfinger. So bleibt Ihnen viel Ärger und Aufregung erspart. Weitere Hinweise erhalten sie unter www.polizei-beratung.de.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden