Rettungswagen prallt auf geparkte Fahrzeuge, Zwei Verletzte und rund 60.000 Euro Schaden
Mossautal (ots) - Der 21-jährige Fahrer eines Rettungswagens geriet an Heiligabend (24.12) gegen 8.50 Uhr in der Hüttenthaler Straße in Güttersbach nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen ein dort am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses Auto zudem noch auf einen weiteren, davor abgestellten Pkw geschoben. Der Rettungswagen rutschte in die angrenzende Böschung. Der Fahrer des Rettungswagens sowie ein im Heck befindlicher Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurden leicht verletzt. Eine im Fahrzeug transportierte Patientin kam dagegen ohne Blessuren davon. Am Rettungswagen entstand Totalschaden. Insgesamt dürfte nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 60.000 Euro entstanden sein. Der Rettungswagen war nicht mit Sondersignal unterwegs. Ob Unachtsamkeit bei dem Unfall eine Rolle gespielt haben könnte, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich wegen der Gefahr des Umkippens des verunfallten Rettungsfahrzeugs als äußerst schwierig und dauerten bis gegen 12.00 Uhr an.

Schwerer Verkehrsunfall auf der L3303
Pfungstadt (ots) - Am Sonntagnachmittag (24.12.2017) kam es gegen 15.30 Uhr auf der L 3303 zwischen Pfungstadt und Seeheim zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Ermittlungen überholte ein aus Richtung Pfungstadt kommender schwarzer VW trotz Gegenverkehrs in Höhe Schützenhaus in der dortigen Linkskurve vor sich fahrende Fahrzeuge. Ein entgegenkommender Opel Vectra, mit einer Kleinfamilie besetzt (23, 21, und 1 1/2 Jahre), musste daraufhin Ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Hierbei geriet der Opel auf den dortigen Grünstreifen und kam ins Schleudern. Im Anschluss stieß der Opel mit einem hinter dem schwarzen VW fahrenden Mercedes Vito zusammen.
Die beiden weiblichen Insassen (57 Jahre u. 80 Jahre alt) wurden eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.
Ein weiteres folgendes Fahrzeug musste ebenfalls in den Grünstreifen ausweichen und beschädigte hierbei seinen Unterboden.
Der schwarze VW entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung AS BAB A 5 Seeheim. Die Fahrbahn war aufgrund der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt.
Insgesamt vier Personen wurden (alle Familienmitglieder in dem Opel und die 57 Jahre alte Fahrerin des Mercedes) leichtverletzt, kamen in die umliegenden Krankenhäuser. Ein Polizeihubschrauber fertigte Fotos von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 60000.- EUR, wobei zwei Pkw (Opel und Mercedes) Totalschaden erlitten.
Nach Verladung der beteiligten Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn durch die herbeigerufene Straßenmeisterei konnte die Fahrbahn gegen 17.50 Uhr wieder komplett freigegeben werden.
Im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen bittet die Polizeistation darum, dass sich mögliche Zeugen melden, welche Hinweise zu dem flüchtenden Unfallverursacher, einem schwarzen VW, evtl. Polo geben können. Das Fahrzeug fuhr nach dem Unfall auf der L 3303 in Richtung Schuldorfkreuzung, AS BAB A 5 Seeheim davon.
Hinweise bitte an die Polizeistation Pfungstadt unter Tel. 06157/9509-0

Mit dem Auto auf dem Fußballplatz
Nieder-Kainsbach (ots) - Strafbar und gemeinschädlich war das Verhalten eines Autofahrers, der vermutlich bereits zwischen dem 18. Dezember und dem 22. Dezember auf dem Rasenplatz der SG Nieder-Kainsbach Fahrübungen absolvierte und tiefe Spurrillen auf dem Fußballplatz hinterließ. Aufgrund dieser äußerst unsinnigen Tat muss nun mit erheblichem Aufwand die Spielfläche wieder hergerichtet werden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 2000 Euro. Vorgefundene Getränkeflaschen am Tatort deuten zudem darauf hin, dass offensichtlich auch erheblich Alkohol im Spiel gewesen sein muss.
Wer im fraglichen Zeitraum, vorzugsweise während der Dunkelheit, Personen mit Fahrzeugen auf dem Sportgelände bemerkt hat oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Höchst unter der Telefonnummer 06163/941-0 in Verbindung zu setzen.

Unbekannter entreißt Passant an Haltestelle Geldbörse und Handy
Darmstadt (ots) - Ein Unbekannter näherte sich am 1. Weihnachtstag (25.12.) gegen 17.35 Uhr an der Haltestelle "Am Waldfriedhof" einem dort wartenden 65-jährigen Mann und entriss ihm anschließend die Geldbörse sowie dessen Handy. Der Kriminelle flüchtete zu Fuß mit der Beute vom Tatort. Der Täter ist Anfang 20 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, mollig und etwa 90 Kilogramm schwer. Der Verdächtige war mit einem grauen Kapuzenpulli, Jeans und Turnschuhen bekleidet. Er hat zudem einen leichten Oberlippenbart. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und bittet nun Zeugen, sich mit den Beamten des 1. Polizeireviers unter der Telefonnummer 06151/969-3610 in Verbindung zu setzen.

Müllcontainer vor Sporthalle brennen, 3000 Euro Schaden
Stockstadt (ots) - Durch Unbekannte wurden in der Nacht zum 1. Weihnachtstag (25.12.) gegen 3.15 Uhr zwei Müllcontainer vor der Sporthalle in der Insel-Kühkopf-Straße in Brand gesetzt. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden unter anderem auch ein Sichtschutzzaun und zwei Fenster am Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei schätzt den Schaden nach derzeitigem Ermittlungsstand auf rund 3000 Euro. Die Ordnungshüter ermitteln nun wegen Sachbeschädigung. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizeistation Gernsheim unter der Telefonnummer 06258/9343-0.

Hakenkreuze an Hauswände gesprüht, 31-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Griesheim/Darmstadt (ots) - Anwohner bemerkten am 1. Weihnachtstag (25.12.) gegen 20.40 Uhr in der Schöneweibergasse einen Mann, der mittels Sprühfarbe ein Hakenkreuz an ein Hoftor schmierte. Durch mehrere Anwohner wurde der 31 Jahre alte Tatverdächtige anschließend bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife festgehalten. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass in der gleichen Straße noch sechs weitere Hakenkreuze auf Hausfassaden, Mauern, einen Stromverteilerkasten sowie an ein Haltestellenschild gesprüht wurden. Der 31-Jährige wurde aufgrund seines Gesundheitszustands in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Polizei ermittelt nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zudem prüfen die Ordnungshüter, ob der Festgenommene für weitere gleichgelagerte Taten in den zurückliegenden Tagen in Darmstadt und Griesheim in Betracht kommt.

Küchenbrand in Erdgeschosswohnung, 5000 Euro Schaden
Bensheim (ots) - Durch Nachbarn wurde am 1. Weihnachtstag (25.12.) gegen 14.10 Uhr der Brand in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bachgasse in Auerbach gemeldet. Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bensheim hatten die Flammen anschließend zwar rasch unter Kontrolle, konnten aber nicht verhindern, dass bei dem Feuer die Küche sowie die Kücheneinrichtung erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Beim Ausbruch des Brandes befanden sich keine Personen in der Wohnung. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 5000 Euro. Die Wohnung ist zunächst unbewohnbar. Ob eine nicht ausgeschaltete Herdplatte für den Brandausbruch verantwortlich ist, müssen nun die weiteren polizeilichen Ermittlungen zeigen.

Gartenhütte abgebrannt
Kelsterbach (ots) - Am Sonntag (24.12.2017) um 12:45 Uhr meldeten mehrere Personen in Kelsterbach eine starke Rauchentwicklung im Bereich der südlichen Ringstraße. Die Ursache der Rauchentwicklung war schnell gefunden. Eine alte, baufällige Gartenhütte im Bereich der Straße "Länger Weg" war aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten und stand bereits im Vollbrand. Die herbeigerufene Feuerwehr aus Kelsterbach konnte den Brand löschen und verhindern, dass angrenzendes Gebüsch in Brand gerät. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Warum die Gartenhütte in Brand geriet, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06142 / 696-0


Polizeipräsidium Südhessen