Schwerer Verkehrsunfall, Straßenbahn kollidiert mit Radfahrer mit Todesfolge
Mainz-Bretzenheim (ots) - Montag, 18.12.2017, 06:30 Uhr: Heute Morgen kam es in Mainz-Bretzenheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Radfahrer tödlich verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen aufgrund erster Zeugenaussagen schob der Radfahrer sein Fahrrad neben sich her und wollte im Bereich der Mercedesstraße die dortigen Gleise der Straßenbahn trotz gelben Blinklichtes queren.
Der Straßenbahnfahrer erkannte die Situation, gab laut eigenen Aussagen mehrfach das Warnsignal (Straßenbahn-Klingel) ab und leitete sofort eine Notbremsung ein.
Trotz der Vollbremsung kam es zur Kollision mit dem Radfahrer. Hierbei wurde der 62-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch Notarzt und Rettungsdienst noch an der Unfallstelle verstarb.
Die Staatsanwaltschaft Mainz hat einen Gutachter mit der Unfallermittlung beauftragt.
Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Unfallstelle bis 09:00 Uhr gesperrt werden.

Alkoholisierter tritt Frau in den Unterleib
Mainz-Altstadt (ots) - Sonntag, 16.12.2017, 03:10 Uhr Warum ein 44-Jähriger einer Frau in den Unterleib getreten hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Gegen 03.10 Uhr in der Nacht auf Sonntag steht eine 48-jährige Mainzerin mit ihrem PKW in der Holzhofstraße vor dem dortigen Kinokomplex, als der spätere Beschuldigte seine Jacke auf ihre Motorhaube wirft. Durch die Fahrerin darauf angesprochen, beginnt er, diese wüst zu beschimpfen, tritt ihr in den Unterleib und entfernt sich. Wenige Minuten später und nur einhundert Meter entfernt, treffen die leichtverletzte Frau und ihr hinzugekommener Ehemann den Beschuldigten wieder an. Zur Rede gestellt entsteht erneut ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der deutlich alkoholisierte Täter eine Kopfnuss durch den Ehemann erhält. Anschließend wird die Polizei hinzugezogen. Diese hat nunmehr die Ermittlungen wegen diverser Beleidigungen und Körperverletzungen aufgenommen.

24-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen
Mainz-Neustadt (ots) - Sonntag, 17.12.2017, 06:24 Uhr: Ein 24-jähriger Mann und sein Bruder gaben an, von der Umbach gekommen zu sein und in der Bahnhofstraße von mehreren Personen (bis zu 20) angegriffen worden zu sein. Der 24-Jährige soll dabei von einem fremden Mann mit einer Flasche zu Boden geschlagen worden sein. Anschließend hätten mehrere Personen auf ihn eingeschlagen und eingetreten.
Die beiden Geschädigten waren stark alkoholisiert (beide über 1,35 Promille) und konnten keine Personenbeschreibung abgeben.
Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zur Tat und den Tätern machen können.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131- 654210

Alkoholisiert gefahren, PKW überschlug sich in Baustelle
Mainz/A63 (ots) - Sonntag, 17.12.2017, 06:19 Uhr: Durch Verkehrsteilnehmer wurde ein verunfallter PKW auf der A 63 in Höhe der Anschlussstelle Mainz-Süd gemeldet. Die Ermittlungen ergaben, dass ein 20-jähriger Mann mit dem Pkw unterwegs gewesen war und aufgrund seiner Alkoholisierung vermutlich die Baustelle nicht rechtzeitig gesehen hatte. Er fuhr auf die dort eingerichtete Schutzplanke auf und überschlug sich mehrfach mit dem Wagen. Der PKW kam auf dem rechten Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Der Wagen hatte Totalschaden erlitten, er musste abgeschleppt werden. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Wegen des von ihm ausgehenden Alkoholgeruchs wurde ihm ein Atemalkoholkonzentrationstest angeboten. Dieser ergab einen Wert von 1,41 Promille. Ihm wurde noch eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Vollsperrung der Unfallstelle bis 08:00 Uhr veranlasst.

Schwieriger "Kranken-Transport" Junger Mann war ausgerastet
Mainz-Altstadt (ots) - Sonntag, 17.12.2017, 04:03 Uhr: Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei in die Kaiserstraße gerufen, wo ein junger Mann (Mitte 20) mehrfach gegen eine Tür gelaufen war und bereits von Mitarbeitern des Rechts- und Ordnungsamtes festgehalten wurde. Der junge Mann stand vermutlich unter dem Einfluss von Drogen und war völlig außer sich. Er rastete mehrfach völlig aus, schrie herum und bespuckte die Einsatzkräfte, Später während des Transportes in eine Klinik wehrte er sich gegen die Einsatzkräfte und versuchte, sich von den Gurten zu befreien. Auch im Krankenhaus schrie der junge Mann das Personal und weitere Leute an, schimpfte lautstark und musste permanent festgehalten werden, damit er niemand verletzte.

Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt
Mainz-Altstadt (ots) - Mainz, 17.12.2017, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Am Sonntag waren - wie jeden Tag - Fußstreifen auf dem Weihnachtsmarkt und in der Innenstadt unterwegs. Es wurden insgesamt sieben Personen kontrolliert und abgefragt. Eine Person hiervon war zur Fahndung (Aufenthaltsermittlung) ausgeschrieben.
Während dieser Zeit kam es im Dom zum Diebstahl einer abgestellten und für kurze Zeit unbeaufsichtigten Handtasche. Gegen 16:00 Uhr wurde vor einem Stand gegenüber der Weihnachtskrippe ein Taschendiebstahl gemeldet. Bereits am Samstag, 13:30 Uhr, war einer Mainzerin auf dem Weihnachtsmarkt im Honighaus die Geldbörse aus der Handtasche entwendet worden.
Die Polizei sucht Zeugen für die drei genannten Straftaten. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Eine Verkehrskontrolle, gleich vier Verstöße
Mainz-Altstadt (ots) - Sonntag, 16.12.2017, 04:10 Uhr: Weil er mit seinem 3´er BMW in der Weißliliengasse zu schnell gefahren ist, wird ein 37-jähriger Mainzer am frühen Sonntagmorgen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Was dann passiert, hat er so aber bestimmt nicht erwartet. Während die Polizisten den PKW kontrollieren, stellen sie fest, dass dieser bereits seit September 2017 zwangsabgemeldet ist, entstempeln das Kennzeichen und stellen das Auto auf einem Parkplatz ab. Eine Weiterfahrt wäre damit nicht möglich. Allerdings bemerken sie bei dem Fahrer auch einen deutlichen Alkoholgeruch und sprechen ihn darauf an. Um eine zu hohe Alkoholisierung zu widerlegen führt dieser freiwillig einen Atemalkoholtest durch und erreicht 1,25 Promille. Deutlich zu viel um weiterfahren zu können. Daraufhin wird überprüft, ob er im Besitz eines Führerscheines ist. Denn vorweisen konnte er zunächst keinen. Auf Nachfrage erklärt er, diesen in Serbien gemacht zu haben und zu Hause aufzubewahren. Dort kann er ihn später aber auch nicht finden, so dass zunächst davon ausgegangen werden muss, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach einer Blutentnahme darf der Beschuldigte nach Hause, muss nun aber mit einem umfassenden Ermittlungsverfahren rechnen.

Spiegel von Fahrzeugen abgetreten
Mainz-Gonsenheim (ots) - Samstag, 16.12.2017, 18:00 Uhr bis 23:30 Uhr: Ein Anwohner hörte gegen 23:00 Uhr einen lauten Knall und Gegröle in der Canisiusstraße. Als er nachsah, waren aber keine Personen zu sehen. Am nächsten Morgen stellte er fest, dass der linke Außenspiegel seines Fahrzeugs vermutlich in der vergangenen Nacht abgetreten worden war. Vor Ort konnte die Polizei an dem betroffenen Opel Astra Sports Tourer Schlammspuren eines Schuhes feststellen. Wenige Häuser weiter war ein weiteres Fahrzeug, ein blauer VW Passat, auf gleiche Art beschädigt worden. Möglicherweise sind noch weitere Pkw-Halter betroffen, die sich bisher noch nicht gemeldet haben.
Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210


Polizeipräsidium Mainz